Seife mit Lamecreme

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 4610
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Seife mit Lamecreme

Beitrag von Trude » Do 16. Jan 2020, 20:40

Eine Seife mit Lamecreme musste ich doch mal probieren, nachdem ihr mich damit hier so angefixt habt.
Aber das werde ich wohl zum ersten und letzten Mal gemacht haben.
Erstens schmolz die Lamecreme nur sehr widerwillig, meine Öle hatten dann schon so um die 70°C, bis endlich alles flüssig war. Beim Abkühlen der Ölmischung wurde es schon bei knapp unter 40°C unten im Topf wieder eine ziemlich dicke Pampe, die sich am Rührlöffel fest setzte. Bei 37°C habe ich dann die Lauge zugegeben.
Bei Zugabe der Lauge wurde alles blitzartig zu einer festen Pampe, obwohl ich nur zweimal den Löffel durch geschwungen hatte.
Trotzdem habe ich irgendwie den Püri noch rein gequetscht. Und siehe da, dann wurde alles noch halbwegs puddingearitig und ich konnte den Leim noch beduften und blasenfrei in die Formen füllen.
Was mir gefällt ist, dass die Seife sehr schön weiß ist. Nun bin ich gespannt, ob sie im Waschverhalten die Erwartungen erfüllt.
Ach ja, beduftet habe ich mit dem PÖ Hello Beautiful von AZTEK. Wie man sieht gibt es keine Verfärbung. Aber ich hatte das Gefühl, dass der Leim nach Zugabe des PÖs ein ganz klein wenig schneller anzog. Aber genau kann ich das bei dem insgesamt schwierigen Leim natürlich nicht sagen. Der Duft ist etwas süßlich, blumig, aber auch irgendwie frisch, schwer definierbar, aber nicht schlecht.
Dateianhänge
k-IMG_3611.JPG

Benutzeravatar
Manu71
Moderatorin
Beiträge: 2581
Registriert: Di 19. Sep 2017, 21:19
Wohnort: Thüringen

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Manu71 » Do 16. Jan 2020, 20:46

Die linke vordere Form ist ja toll
Schade das die Seife nicht so mitgespielt hat...aber das Ergebnis ist super :schwaermt2:
:gibt_herz:
Liebe Grüße Manu

Mein Wichtelsteckbrief :viewtopic.php?f=40&t=104&p=125446#p125446

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 3051
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Liriophe » Do 16. Jan 2020, 20:48

:rot_werd_und_herzchen: Ein Schätzchen, genau wie ich sie mag. Schlicht und sehr besonders. Ich würde noch nicht drauf wetten, dass du die nicht wiederholst :auge_zudrueck:

Bei Lame muss man einfach mit höherer Temperatur sieden. Glaube Henni hatte die Lame einfach direkt mit den Ölen geschmolzen und auch direkt die Lauge dazu, ohne dass der Leim anzog. Aber sie macht ein tolles Hautgefühl.
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 8722
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Regina1 » Do 16. Jan 2020, 20:54

Schlichte Seifen sind oft die schönsten.
Mit gefällt deine weiße Seife sehr gut. :herz_blink:
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 4610
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Trude » Do 16. Jan 2020, 21:07

Manu71 hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 20:46
Die linke vordere Form ist ja toll
Schade das die Seife nicht so mitgespielt hat...aber das Ergebnis ist super :schwaermt2:
Regina1 hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 20:54
Schlichte Seifen sind oft die schönsten.
Mit gefällt deine weiße Seife sehr gut. :herz_blink:
Habt vielen Dank, ihr zwei.
Ich bin ja auch ganz großer Fan von reinweißen Seifen, die sehen irgendwie immer edel aus.
Liriophe hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 20:48
:rot_werd_und_herzchen: Ein Schätzchen, genau wie ich sie mag. Schlicht und sehr besonders. Ich würde noch nicht drauf wetten, dass du die nicht wiederholst :auge_zudrueck:

Bei Lame muss man einfach mit höherer Temperatur sieden. Glaube Henni hatte die Lame einfach direkt mit den Ölen geschmolzen und auch direkt die Lauge dazu, ohne dass der Leim anzog. Aber sie macht ein tolles Hautgefühl.
Danke. Ich lass mich überraschen. Bin schon gespannt. Naja, Lame habe ich noch da. Ich könnte es ja auch mal so versuchen wie Henni es gemacht hat. Habe nur den Thread nicht wieder gefunden.

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 6303
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Wohnort: Ba-Wü
Kontaktdaten:

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Sylvie » Fr 17. Jan 2020, 08:35

Sieht ganz toll aus liebe Trude. Gut, dass du mich vorgewarnt hast. Wollte Lamecreme auch schon lange mal verseifen, aber dann lass ich lieber die Finger davon. Aufs Waschgefühl bin ich sehr gespannt.
Seid lieb gegrüßt
Sylvie
:sonnenstuhl_2: :tschoe:
mein Blog
mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 3051
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Liriophe » Fr 17. Jan 2020, 08:40

Sylvie hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:35
Sieht ganz toll aus liebe Trude. Gut, dass du mich vorgewarnt hast. Wollte Lamecreme auch schon lange mal verseifen, aber dann lass ich lieber die Finger davon. Aufs Waschgefühl bin ich sehr gespannt.
Aber es ist eigentlich nicht schwierig, man darf nur nicht kalt arbeiten. Bei mir war die Temperatur auch so um 30 Grad herum, da wurde der Leim erst fest aber nach einer kleinen Weile gibt sich dass und er ist zähflüssig. Bei Henni gab es diese Probleme gar nicht, sie hat die Geschichte aber auch nicht abkühlen lassen. Ich finde es lohnt sich, man merkt den Unterschied deutlich. Muss aufpassen, dass ich nicht zuviel davon verschenke sonst wollen nachher alle nur noch Lameseife.
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 6303
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Wohnort: Ba-Wü
Kontaktdaten:

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Sylvie » Fr 17. Jan 2020, 08:44

Liriophe hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:40
Sylvie hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:35
Sieht ganz toll aus liebe Trude. Gut, dass du mich vorgewarnt hast. Wollte Lamecreme auch schon lange mal verseifen, aber dann lass ich lieber die Finger davon. Aufs Waschgefühl bin ich sehr gespannt.
Aber es ist eigentlich nicht schwierig, man darf nur nicht kalt arbeiten. Bei mir war die Temperatur auch so um 30 Grad herum, da wurde der Leim erst fest aber nach einer kleinen Weile gibt sich dass und er ist zähflüssig. Bei Henni gab es diese Probleme gar nicht, sie hat die Geschichte aber auch nicht abkühlen lassen. Ich finde es lohnt sich, man merkt den Unterschied deutlich. Muss aufpassen, dass ich nicht zuviel davon verschenke sonst wollen nachher alle nur noch Lameseife.
Ok. Und wie hoch dosierst du die Lamecreme? Und wird die im Rezept eingerechnet? Wenn ja mit welcher VZ?
Seid lieb gegrüßt
Sylvie
:sonnenstuhl_2: :tschoe:
mein Blog
mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 3051
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Liriophe » Fr 17. Jan 2020, 08:52

Sylvie hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:44
Ok. Und wie hoch dosierst du die Lamecreme? Und wird die im Rezept eingerechnet? Wenn ja mit welcher VZ?
Setze mal einen Link zu Angies Antwort, sie hat mit Lame schon ordentlich getestet.

Hennis Beispiel ist hier zu finden, meine Erfahrung ist hier
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 6303
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Wohnort: Ba-Wü
Kontaktdaten:

Re: Seife mit Lamecreme

Beitrag von Sylvie » Fr 17. Jan 2020, 08:59

Liriophe hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:52
Sylvie hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:44
Ok. Und wie hoch dosierst du die Lamecreme? Und wird die im Rezept eingerechnet? Wenn ja mit welcher VZ?
Setze mal einen Link zu Angies Antwort, sie hat mit Lame schon ordentlich getestet.

Hennis Beispiel ist hier zu finden, meine Erfahrung ist hier
Danke :kuss_aufdrueck:
Seid lieb gegrüßt
Sylvie
:sonnenstuhl_2: :tschoe:
mein Blog
mein Wichtelsteckbrief

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“