Verseifungszahlen, was erkennt man daran?

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um Fette und Öle können und sollen hier aber gestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 260
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Verseifungszahlen, was erkennt man daran?

Beitrag von Kessia » Sa 10. Nov 2018, 20:52

Hallo Seiflerinnen,

ich habe noch ein paar Öle, wo ich nicht weiß, ob sie feste Seife machen oder weiche, ob sie schäumen oder nicht schäumen.
Kann man da etwas aus den Verseifungszahlen heraus lesen oder erkennen?
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar
Frau M.
Beiträge: 1243
Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verseifungszahlen, was erkennt man daran?

Beitrag von Frau M. » Sa 10. Nov 2018, 22:15

Nein. Die Verseifungszahlen geben nur an, wieviel NaOH bzw. KOH verbraucht wird, um 1 g Fett vollständig zu verseifen. Eigenschaften der fertigen Seife lassen sich daraus nicht ableiten.

So haben beispielsweise Olivenöl und Sonnenblumenöl eine VZ von 0,135 (NaOH), die Eigenschaften der Seifen daraus sind aber grundverschieden.

Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 260
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Verseifungszahlen, was erkennt man daran?

Beitrag von Kessia » So 11. Nov 2018, 07:42

Schade, ich habe doch eine Excel Liste gemacht, mit den Eigenschaften und ich wollte sie erweitern. Und nun sind einige Öle dazu gekommen, aber mir fehlen die Eigenschaften, wie viel Schaum oder wenig oder hart oder weich.
Die anderen Eigenschaften, wie sie zur Haut sind, habe ich schon, nur den Rest halt nicht. Ich selber merke auch nicht, ob eine Seife jetzt mehr schäumt, weil ich ein Öl dazu getan habe, dass ich noch nicht hatte. Dazu habe ich wahrscheinlich noch zu wenig Seifen gemacht. :am_kopf_kratz:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 2419
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Verseifungszahlen, was erkennt man daran?

Beitrag von Karin B. » Mo 12. Nov 2018, 08:24

Schreib es doch einfach zu deinen Rezepten dazu. Dann kannst du immer wieder nachschauen, wie die Seife geworden ist, wie sie schäumt und sowieso und überhaupt.
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:

Mein kleiner Blog zu dem Thema Knetbeton.

Heihobo23
Beiträge: 884
Registriert: Do 13. Apr 2017, 11:56

Re: Verseifungszahlen, was erkennt man daran?

Beitrag von Heihobo23 » Mo 12. Nov 2018, 08:42

Hallo Kessia,

guck' mal hier: zum Link, da werden jede Menge Öle mit Verseifungszahl und Jodzahl aufgeführt. So wie ich rauslese ist die Jodzahl ein Hinweis darauf, ob das Öl feste oder weiche Eigenschaften in der Seife hat.

Zu Schaumfetten findest Du hier etwas: hier geht's lang

Aber der Tipp von Karin B. ist auf jeden Fall zu empfehlen! So kannst Du nachher immer mal nachschauen, wie Du die Seife empfunden hast.

Liebe Grüße
Heike aus Nürnberg
und gut seif'


"Seife oder nicht Seife, das ist hier die Frage."
(frei interpretiert von mir nach Hamlet)

Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 260
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Verseifungszahlen, was erkennt man daran?

Beitrag von Kessia » Mo 12. Nov 2018, 08:45

Heihobo23 hat geschrieben:
Mo 12. Nov 2018, 08:42
Hallo Kessia,

guck' mal hier: zum Link, da werden jede Menge Öle mit Verseifungszahl und Jodzahl aufgeführt. So wie ich rauslese ist die Jodzahl ein Hinweis darauf, ob das Öl feste oder weiche Eigenschaften in der Seife hat.

Zu Schaumfetten findest Du hier etwas: hier geht's lang

Aber der Tipp von Karin B. ist auf jeden Fall zu empfehlen! So kannst Du nachher immer mal nachschauen, wie Du die Seife empfunden hast.

Liebe Grüße
Vielen Dank, das sehe ich mir an. :umarmung:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Antworten

Zurück zu „Fette / Öle“