Schaumöle

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um Fette und Öle können und sollen hier aber gestellt werden.
Antworten
niti
Beiträge: 1
Registriert: Do 5. Jul 2018, 10:29

Schaumöle

Beitrag von niti » Do 5. Jul 2018, 10:35

Hallo Ihr Lieben SiederInnen,

ich habe erst vor kurzem mit der Seifenherstellung begonnen und habe eine grundlegende Frage:

Was kann ich als Alternative zu Babassu und Kokosöl als Schaumöl verwenden?
Denn eigentlich möchte ich Seifen aus regionalen Zutaten herstellen. Aber ich bin noch nicht wirklich fündig geworden.
Geplant habe ich eine Rasierseife für meine Männer, die natürlich einen cremigen aber festen Schaum bilden soll, damit man sie mit dem Pinsel gut aufschlagen kann.

Kann mir bitte jemand sein Wissen zur Verfügung stellen?
Lg. und Danke im Voraus
Niti :blumen_ueberreich:

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 2051
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50
Kontaktdaten:

Re: Schaumöle

Beitrag von Karin B. » Do 5. Jul 2018, 12:41

Magst du dich noch vorstellen? klick mal
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:

Benutzeravatar
Petra Trautes
Beiträge: 3387
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 15:08
Wohnort: 57076 Siegen

Re: Schaumöle

Beitrag von Petra Trautes » Do 5. Jul 2018, 13:38

Regionale Schaumfette wird eher schwierig werden...

Das dritte sehr bekannte Schaumfett ist Palmkernöl - es soll wohl noch ein paar exotische Fette/Öle geben die schäumen, aber diese habe ich selber noch nicht getestet.

Ich schließe mich aber Karin B. an, eine Vorstellung wäre schon nett
:hexenkessel: Petra
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, solange fühlen Tiere, dass Menschen nicht denken können. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Nane
Beiträge: 97
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 15:50
Wohnort: Königsbrunn

Re: Schaumöle

Beitrag von Nane » Fr 20. Jul 2018, 13:51

Heimische Schaumöle wird ein bißchen triggy.

Sehr gute Schaumfette sind Schweineschmalz und Rindertalg. Beide wurden und werden auch heute noch in Rasierseifen verwendet; Rindertalg stabilisiert den Schaum und macht sehr feste Seife, Schweineschmalz gibt einen feinporigen, cremigen Schaum, die Seifen mit diesem Fett sind nich ganz so hart, wie mit Rindertalg. Aber beiden Fetten haben eins gemeinsam: sie ergeben strahlend weiße Seifen.

In Verbindung mit Rapsöl und Sonnenblumenöl ho hast du eine wunderbar pflegende, aus heimischen Fetten bestehende Seife. Nicht nur zum rasieren :kichern:
liebe Grüße

Nane

Wenn ich nicht poste, dann :hexenkessel: rühre ich was; und wenn ich beides nicht mache, dann :badewanne_quietscheente: bade ich. Oder ich will meine Ruhe :engelteufel:

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 7568
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schaumöle

Beitrag von Kitty-Curl » Sa 21. Jul 2018, 07:58

Nane hat geschrieben:
Fr 20. Jul 2018, 13:51
Sehr gute Schaumfette sind Schweineschmalz
Ich liebe Schweineschmalz in der Seife, es ist sehr mild und ich finde die Seifchen damit so wunderbar glatt, aber ich glaube ohne Kokos, Babassu oder Palmkern hat man Schaummäßig nicht viel Erfolg... :am_kopf_kratz:
Ich setze es schon mal mit 30 - 40 % ein, aber immer in Verbindung mit einem Schaumfett.
Ich kann mich erinnern, dass Trude mal eine Schmalzseife gemacht hat mit (ich glaube!!) 90% Schmalz und 10 Kokos (so bilde ich es mir irgendwie ein...) und ich hab mich extra noch mal bei ihr erkundigt ein Paar Monate später und sie hat berichtet: schäumt gar nicht nicht... Also scheint es, als funktioniert Schmalz als Schaumfett wohl nicht wirklich...

Für eine Rasierseife wird man um die "exotischen" Schaumfette eher nicht drum herum kommen... Und eine Mischverseifung mit NaoH und KoH ist auch von Vorteil...

Edit: ich hab das Seifchen gefunden...
True hatte 90 % Schmalz, 3% Stearin und 7% Walnuss
Und HIER ist der Anwaschbericht...
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Antworten

Zurück zu „Fette / Öle“