Dosierung von Farben und PÖ

Wer sich in der Gestaltung verbessern möchte, wird sich dafür interessieren, wie man Farben effektiv einsetzen kann. Alles rund um die Farben in den Seifen wird hier gesammelt.
Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 112
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Minnie » Do 8. Feb 2018, 10:56

Liebe Galadrielh,

Danke, dass du Dir die Mühe gemacht hast, alles noch einmal auseinanderzufieseln. Die Basics habe ich mir angelesen und das Gelernte bei drei Mal Seifensieden ausprobiert. Ich weiß Vieles noch nicht auswendig, aber ich habe mir auch Listen als pdf herausgeschrieben, in denen die wichtigsten Öleigenschaften, Farbstabilität von Kräutern etc. aufgelistet sind.
Wenn es nur ums Ausbluten geht, bin ich auch entspannt. Gartenhände machen auch dunklen Schaum und das Waschbecken solltefrau ohnehin gelegentlich reinigen. Eigentlich bin ich eine Freundin kräftiger Farben und dafür würde ich das Ausbluten schon Einkauf nehmen.

Dass das Anrühren in Wasser die Wassermenge zum NaOH-Anrühren reduziert, hatte mir schon Kopfzerbrechen bereitet. Schön, dass Du genau auf diesen Punkt noch einmal eingehst. Die Tonerden werde ich mir gleich zu meiner Liste hinzufügen.

Wie lange lässt du Deine Seifen eigentlich liegen? Manchmal, wenn Frau eine besonders hübsche Seife gelungen ist, wird sie ja nicht alle Seifenstückchen weggeben oder benutzen. Gibt es einen Richtwert, bis wann sie verbraucht werden sollten?
Für meine erste (Kakao-)Seife hatte ich dusseligerweise Rapsöl verwendet, das nicht h.o. ist. Sie macht schönen Schaum und ein angenehmes Gefühl. Jetzt weiß ich allerdings, dass diese Seife schien ranzt. Bis wann sollten die Seifenstückchen verwaschen sein? Es wäre blöd, wenn die von mir mit dieser Seife beschenkten in Kürze Stinkseife hätten.
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Madame
Beiträge: 345
Registriert: Mo 26. Okt 2015, 19:52
Wohnort: Baden/NÖ

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Madame » Do 8. Feb 2018, 11:10

Hi Minnie, guck mal in deine PN's :wink_mit_muetze:

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 5743
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Wohnort: Ba-Wü
Kontaktdaten:

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Sylvie » Do 8. Feb 2018, 11:44

Minnie hat geschrieben: Dass das Anrühren in Wasser die Wassermenge zum NaOH-Anrühren reduziert, hatte mir schon Kopfzerbrechen bereitet. Schön, dass Du genau auf diesen Punkt noch einmal eingehst. Die Tonerden werde ich mir gleich zu meiner Liste hinzufügen.
Ich zwacke vom Laugenwasser überhaupt nichts ab sondernd gebe ein paar Tropfen Wasser (kann man z.B. mit einer Spritze gut Dosieren) in einen Urinbecher in dem ich die Farbe anrühren möchte und zwar nur so viel, dass die Farbe leicht flüssig ist und keine Klübchen mehr aufweist.
Der Vorteil ist, wenn man zu viel Farbe angerührt hat, muss man die nicht wegschmeißen, sonder lässt einfach das Wasser verdunsten. Bei nächster Gelegenheit wieder Wasser dazugeben und schon hat man die Restfarbe wieder verwertet.
Seid lieb gegrüßt
Sylvie
:sonnenstuhl_2: :tschoe:
mein Blog
mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Galadrielh
Beiträge: 1925
Registriert: Di 27. Okt 2015, 09:43
Wohnort: ♥ goldener Wald ♥
Kontaktdaten:

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Galadrielh » Do 8. Feb 2018, 13:12

Minnie hat geschrieben:Liebe Galadrielh,

Danke, dass du Dir die Mühe gemacht hast, alles noch einmal auseinanderzufieseln. Die Basics habe ich mir angelesen und das Gelernte bei drei Mal Seifensieden ausprobiert. Ich weiß Vieles noch nicht auswendig, aber ich habe mir auch Listen als pdf herausgeschrieben, in denen die wichtigsten Öleigenschaften, Farbstabilität von Kräutern etc. aufgelistet sind.
Wenn es nur ums Ausbluten geht, bin ich auch entspannt. Gartenhände machen auch dunklen Schaum und das Waschbecken solltefrau ohnehin gelegentlich reinigen. Eigentlich bin ich eine Freundin kräftiger Farben und dafür würde ich das Ausbluten schon Einkauf nehmen.

Dass das Anrühren in Wasser die Wassermenge zum NaOH-Anrühren reduziert, hatte mir schon Kopfzerbrechen bereitet. Schön, dass Du genau auf diesen Punkt noch einmal eingehst. Die Tonerden werde ich mir gleich zu meiner Liste hinzufügen.

Wie lange lässt du Deine Seifen eigentlich liegen? Manchmal, wenn Frau eine besonders hübsche Seife gelungen ist, wird sie ja nicht alle Seifenstückchen weggeben oder benutzen. Gibt es einen Richtwert, bis wann sie verbraucht werden sollten?
Für meine erste (Kakao-)Seife hatte ich dusseligerweise Rapsöl verwendet, das nicht h.o. ist. Sie macht schönen Schaum und ein angenehmes Gefühl. Jetzt weiß ich allerdings, dass diese Seife schien ranzt. Bis wann sollten die Seifenstückchen verwaschen sein? Es wäre blöd, wenn die von mir mit dieser Seife beschenkten in Kürze Stinkseife hätten.
Zuwenig Wasser in Prozent für GFM ist weniger schlimm als Zuviel; ein Zuviel an Wasser macht sich insbesondere bei kleineren Chargen bemerkbar. Man merkt das auch beim Abwiegen von Wasser, wie schnell aus 30% - 38% werden kann, und dann dauerts eine Ewigkeit bis die Seifen hart werden. Aber das sind meine pers. Erfahrungswerte:) Also ich machs mit dem Verbrauchen von Seife so: diejenigen, die ich verschenke, da vermerk ich dass sie innert 1 - 1 1/2 Jahren verbraucht werden sollen, was drüber ist geht - auf eigenes Risiko. Die Seifen die ich behalte, lagern länger, den Umständen entsprechend.

Was Ranz angeht geht die Erfahrungspalette in sämtliche Richtungen, da gibts auch viele Threads hier und wurde massenhaft geschrieben....unser Rapsöl in der Schweiz, das nicht HO ist, also das Salatöl-Raps, das ranzte mir ständig weg in Seife. Es kommt auch da schwer auf die wirkliche Zusammensetzung des jew. Öls drauf an, Lagerung etz, dass selbst da die Erfahrungen auseinandergehen.
:kaffee_trinkt_gemuetlich:
OHP = Ohne grossen Abwasch, viel schneller fertig, gleich benutzbar, tolle ÜF-Möglichkeiten, keine Probleme mit Zusätzen und keine wochenlange Warterei

mein Blog und Youtube Kanal

Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 112
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Minnie » Do 8. Feb 2018, 23:08

Hallo Sylvie und Gala,

das sind wirklich wertvolle Hinweise. Vielen Dank. Das spart Ressourcen und Nerven. Mal sehen, wie meine ersten duftenden Farbversuche werden. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, was ich als erstes probiere.
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Antworten

Zurück zu „Farben“