Dosierung von Farben und PÖ

Wer sich in der Gestaltung verbessern möchte, wird sich dafür interessieren, wie man Farben effektiv einsetzen kann. Alles rund um die Farben in den Seifen wird hier gesammelt.
Benutzeravatar
Gerti
Beiträge: 1844
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Gerti » Di 6. Feb 2018, 14:18

Trude hat geschrieben:Hallo Minnie,

die meisten Fragen sind ja inzwischen beantwortet.

PÖ und ÄÖ dosiere ich zwischen 3 - 4 % von der GFM.

Titandioxid nehme ich nur zum Aufhellen, auf 400 GFM etwa einen gestrichenen Mokkalöffel voll.

Bei den wasserlöslichen Pigmente dosiere ich sehr vorsichtig, da sie mitunter stark ausbluten. Da die meisten eine Gelphase brauchen um ihre wirkliche Farbe zu erreichen, sieht man beim Färben oft nicht, ob man genug drin hat. Mit den Micas geht das besser. Da hat der Leim nach dem Einfärben schon die Farbe, die später dann auch die Seife hat (meist jedenfalls).

Eisenoxide benutze ich gar nicht mehr, weil mir damit gefärbte Seifen vor langer Zeit sehr schnell ranzten - genau wie bei Verwendung der boesner-Farben, die mal eine zeitlang in den Seifenforen rumgeisterten. Die machten zwar tolle Farben in der Seife, aber nach kurzer Zeit wurden die alle braun und stanken.
Hände mich mal dran an das Thema:
Bei den Micas habe irgendwo gelesen 1 bis 5 %. Leider weiß ich aber nicht, ob das von der GFM oder vom gesamten SL ist. Vielleicht kannst du
mir da weiterhelfen oder jemand, der das liest. :danke_2_
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

" Was immer Du im Leben machst ..... achte darauf, dass es Dich glücklich macht. "

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 5066
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Wohnort: Ba-Wü
Kontaktdaten:

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Sylvie » Di 6. Feb 2018, 16:54

Also ich mach das Pi mal Daumen. Hab das noch nie abgewogen. Und bei den Micas von UmU kann man den SL auch nachdosieren in dem man das Mica direkt in den SL gibt.
Wenn ich öfter siede, kann es auch schon mal sein, dass ich Farbe vor Vorrat in Jojobaöl anrühre und dann vor gebrauch noch mal durchrühre. So kann ich Tropfweise oder Löffelweise die Farbe in den SL geben. Ich nehm immer so wenig wie möglich. Weil ich auch keine ausblutenden Seifen mag.
Seid lieb gegrüßt
:blume_blueht: Sylvie
:blumen_ueberreich:
mein Blog
mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Gerti
Beiträge: 1844
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Gerti » Di 6. Feb 2018, 19:01

Sylvie hat geschrieben:Also ich mach das Pi mal Daumen. Hab das noch nie abgewogen. Und bei den Micas von UmU kann man den SL auch nachdosieren in dem man das Mica direkt in den SL gibt.
Wenn ich öfter siede, kann es auch schon mal sein, dass ich Farbe vor Vorrat in Jojobaöl anrühre und dann vor gebrauch noch mal durchrühre. So kann ich Tropfweise oder Löffelweise die Farbe in den SL geben. Ich nehm immer so wenig wie möglich. Weil ich auch keine ausblutenden Seifen mag.

Danke Sylvie, das ist ein super Tipp mit dem "Nachdosieren und auf Vorrat anrühren". Da hab ich es heute Mittag gleich mal falsch gemacht und viel zu viel genommen. Da hätte ich ja auch selber drauf kommen können, denn beim Tiox mach ich es auch so.
Aber ab nun kann es ja nur besser werden. :danke_2_
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

" Was immer Du im Leben machst ..... achte darauf, dass es Dich glücklich macht. "

Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 111
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Minnie » Di 6. Feb 2018, 21:26

Hallo Trude, ganz vielen Dank, aber oh weh, das klingt ja gar nicht gut :glotz: Ich habe mir gerade Eisenoxide beschafft in der irrigen Annahme, dass ich da wenig unergründliche Chemie und einfach zu handhabende Färbemöglichkeiten habe. Die verkneif ich mir dann wohl lieber. Ich habe in Youtoube-Filmchen gesehen, dass die -vermutlich mit Titanoxid- eingefärbten Seifenleime wirklich schneller fest werden als andere. Da muss frau also besser kühl und zügig arbeiten. Gibt es eigentlich Farben, die eine Gelphase nicht vertragen und andere, die unbedingt eine benötigen? Ich habe ganz gute Erfahrungen damit gemacht, die Seife für 1-2 Stunden in den Backofen bei 50 Grad zu stellen. Es wäre schade, wenn die Farben dabei zerstört werden würden.
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 111
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Minnie » Di 6. Feb 2018, 21:43

Ich hänge gleich noch eine Frage dran: Werden Farben in Pulverform in Öl oder in Wasser gelöst, bevor sie in den SL gegeben werden?
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Benutzeravatar
saj
Beiträge: 2284
Registriert: Di 6. Okt 2015, 19:30

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von saj » Mi 7. Feb 2018, 09:28

Minnie hat geschrieben:Ich hänge gleich noch eine Frage dran: Werden Farben in Pulverform in Öl oder in Wasser gelöst, bevor sie in den SL gegeben werden?
Je nachdem, welche Farben du hast. Steht normalerweise in der Beschreibung. Da, wie Trude schon schrieb, die wasserlöslichen sehr gerne ausbluten nehme ich am liebsten öllösliche. Ich verwende ganz überwiegend umu (umakeitup) und WEP (VitavonWaldehoe).
Gruss von Steffi

Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 2884
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Trude » Mi 7. Feb 2018, 11:54

saj hat geschrieben:
Minnie hat geschrieben:Ich hänge gleich noch eine Frage dran: Werden Farben in Pulverform in Öl oder in Wasser gelöst, bevor sie in den SL gegeben werden?
Je nachdem, welche Farben du hast. Steht normalerweise in der Beschreibung. Da, wie Trude schon schrieb, die wasserlöslichen sehr gerne ausbluten nehme ich am liebsten öllösliche. Ich verwende ganz überwiegend umu (umakeitup) und WEP (VitavonWaldehoe).
Die sind mir auch mittlerweile am liebsten. Da sieht man gleich beim Leim, wie die Seifenfarbe mal wird.
Wenn ich mir neue Farben kaufe, trage ich mir in eine Liste ein, wie die am besten anzurühren und zu verwenden sind, weil ich gern mal was vergesse und keine Lust habe, dann bei Bedarf immer wieder den PC hochzufahren um nachzusehen.

Bei den wasserlöslichen Pigmenten (z.B. von behawe die Dragocolor-Pigmente) ist es bei mir vor allem das Fichtennadelgrün, bei dem ich immer wieder reinfalle. Der Leim wird nur leicht graugrün, dann dosiere ich nach und nach der Gelphase ist die Seife dann knallig dunkelgrün und blutet aus.

Ich rühre mir auch immer ein bisschen mehr Farbe an und kann dann auch während des Seifelns noch nachdosieren. Und die Reste werden dann in einer nächsten Seife versenkt.
Nichtstun macht nur dann richtig Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 5066
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Wohnort: Ba-Wü
Kontaktdaten:

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Sylvie » Mi 7. Feb 2018, 19:05

Also ich rühre meine UmU Farben immer in Wasser. Hab sie noch nie in Öl gelöst. Nur wenn ich eine komplette Siefe uni färben möchte gebe ich die Farbe direkt in die geschmolzenen Fette.
Seid lieb gegrüßt
:blume_blueht: Sylvie
:blumen_ueberreich:
mein Blog
mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 111
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Minnie » Mi 7. Feb 2018, 23:01

Danke Mädels,

ich fasse mal zusammen: Liste machen und dort die Erfahrungen aufschreiben (Sehr sinnvoll! Ich merke schon jetzt, nach der dritten Seife, dass ich vergesse, was ich für die erste Seife verwendet habe).

Titanweiß: nicht mehr als 1 gestrichen. Moccalöffel pro 400 g GFM.

UmU-farben in Wasser, es sei denn, die Seife soll komplett gefärbt werden, dann direkt in SL. Vermutlich auch mit WEP.

Wasserlösliche Farben (z.B. von behawe) bluten leicht aus, deshalb vorsichtig dosieren. Die meisten benötigen eine Gelphase.

Eisenoxide begünstigen das Ranzen, sie färben intensiv aber nix zum liegen lassen, die Seifen werden braun und stinken.

So wenig Farbe wie möglich. Lieber erst einmal weniger Farbe in den SL, dann bei Bedarf nachfärben. Mica- und umu-Farben sind hier optimal.

Dosierung von PÖ und ÄÖ bis 3-4% der GEFM.

---------------------------------------
Das hatte ich irgendwo gelesen - PÖ und ÄÖ erst am Schluss dazu, richtig?
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Galadrielh
Beiträge: 1478
Registriert: Di 27. Okt 2015, 09:43
Wohnort: ♥ goldener Wald ♥
Kontaktdaten:

Re: Dosierung von Farben und PÖ

Beitrag von Galadrielh » Do 8. Feb 2018, 08:43

Minnie hat geschrieben:Danke Mädels,

ich fasse mal zusammen: Liste machen und dort die Erfahrungen aufschreiben (Sehr sinnvoll! Ich merke schon jetzt, nach der dritten Seife, dass ich vergesse, was ich für die erste Seife verwendet habe).

Titanweiß: nicht mehr als 1 gestrichen. Moccalöffel pro 400 g GFM.

UmU-farben in Wasser, es sei denn, die Seife soll komplett gefärbt werden, dann direkt in SL. Vermutlich auch mit WEP.

Wasserlösliche Farben (z.B. von behawe) bluten leicht aus, deshalb vorsichtig dosieren. Die meisten benötigen eine Gelphase.

Eisenoxide begünstigen das Ranzen, sie färben intensiv aber nix zum liegen lassen, die Seifen werden braun und stinken.

So wenig Farbe wie möglich. Lieber erst einmal weniger Farbe in den SL, dann bei Bedarf nachfärben. Mica- und umu-Farben sind hier optimal.

Dosierung von PÖ und ÄÖ bis 3-4% der GEFM.

---------------------------------------
Das hatte ich irgendwo gelesen - PÖ und ÄÖ erst am Schluss dazu, richtig?
Liebe Minnie, ich finde es gut, wenn du dir das angeeignete Wissen irgendwie aufschreibst/notierst, denn das ist so eine Fülle an Informationen, die man kaum alle im Kopf behalten kann geschweige denn sofort abrufen wenn es drauf ankommt. Ich habe mir aus dem Internet von vielen Seiten die Infos zusammengetragen und mir ein PDF-File erstellt; da schau ich heute noch rein.

Vieles was du hier notierst - ist aber nicht in Stein gemeisselt, es gibt oft verschiedene Wege die nach "Seife" führen.
UMU-Farben löse ich zum Beispiel "nur" in Öl auf, weil ich dann nicht ständig vom Wasser für die Lauge abzwacken muss, was sich teilweise dann drastisch reduziert. Wenn ich einen aufwändigen Swirl machen will, eignet sich das auflösen der Farben mit Öl hervorragend, weil so der gefärbte Seifenleim schön flüssig bleibt.

Viele Farben von Behawe Dragolor sind auf einer Basis von Eisenoxiden, die haben (bei mir) nie geranzt - bis heute nicht. Rot, Blau, Grün, ich habe sehr viele Farben Dracolor - ergeben keinen Ranz; sonst würde Behawe diese Farben nicht mehr anbieten. Tonerden enthalten übrigens auch Spuren von Eisenoxyden und andren Mineralien und Aluminiumsilikate, und bei mir hat auch noch nie ne Tonerde-Seife geranzt. Will heissen, die gängigen Anbieter für Seifensieden bieten zu 99,9% solche Farben an, die nicht! ranzen. Nur Experimente mit Farben, die nicht explizit für Seifen sind, die bergen eine grosse Ranzgefahr (Boesner Kreidefarben für Kinder). Hier siehst du, was die versch. Tonerden für Inhaltsstoffe haben, die keinesfalls in Seife ranzen: Schau hier

Das mit "so wenig Farbe wie möglich" ist auch eine ganz persönliche Entscheidung, die Du nicht 1:1 übernehmen "musst". Manche lieben kräftigere Farben, und dann schäumt der Schaum bisschen grün, blau, rot, etc. und das ist überhaupt nicht schlimm - für viele Seifensieder. Da muss man selber sich rantasten, wie kräftig man die Farben in Seife mag.

Mit der Zeit und mit eigenen Erfahrungen lernt man zu unterscheiden, was zur persönlichen Vorliebe gehört, und was Basiswissenstechnisch allgemein gültig ist. Basiswissen: hart-,weichmachende Fette/Öle, Menge an NaOH und Wasser für Laugenerstellung, Eigenheiten von Salz, Honig, Milch in Seife, Menge an Parfüm-,äth.Ölen, Ablauf beim Sieden selbst, Schutzmassnahmen generell - nur als kleiner Auszug. Vieles Weitere sind jedoch Vorlieben, die ganz individuell sein können. Pechschwarze Seifen bluten in der Regel aus, - und viele nehmen das gerne in Kauf, einfach weil sie superschön aussieht. Andre nehmen dann gerne Moor oder Buchweizenholz-Kohle oder Seidenschwarz von VvW, damit sie weniger ausblutet, aber der Schaum bleibt trotzdem nicht strahlend weiss. :schwaermt2:
"Blubberst du noch - oder Seifelst du schon"?

mein Blog und Youtube Kanal

Antworten

Zurück zu „Farben“