Bananenmehl

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 545
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Bananenmehl

Beitrag von Ivonne » Mi 7. Aug 2019, 18:25

Huhu :)

Kann mir bitte jemand sagen, wie man Bananenmehl verarbeitet? Und verhält es sich wie mit einer richtigen Banane? Zuviel wird braun und überhaupt? :)

Dankeeeee!

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 3357
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Bananenmehl

Beitrag von Karin B. » Do 8. Aug 2019, 09:27

Bananenmehl kenne ich gar nicht. Da muss ich mal googeln, was das ist.
Bei einer richtigen Banane kannst du etwas Zitronensaft dazu geben. Dann wird die nicht braun. Und weil das nur ein wenig ist, musst du das auch nicht unbedingt mit berechnen. Wenn du dann auch noch kühl arbeitest und ein wenig Tiox in den Leim gibst, dürftest du recht helle Bananenseifen bekommen.
Ich hab damals schon bis zu einer ganzen Banane in 300 g GFM verarbeitet. Hier kannst du dir das Schätzchen mal anschauen. Dort findest du auch ein wenig Info dazu, wie ich die damals gesiedet habe.
Liebe Grüße von Karin. :wink_mit_muetze:

Mein kleiner Blog zum Thema Knetbeton.

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 7516
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Bananenmehl

Beitrag von Regina1 » Do 8. Aug 2019, 10:00

Gute Idee mit der Zitrone.
Ich kenne auch kein Bananenmehl.
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 4898
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: Bananenmehl

Beitrag von Gerti » Do 8. Aug 2019, 11:00

Hab's noch nicht probiert, weder im Lebensmittelbereich noch in einer Seife. Aber soviel ich weiß, wird es aus grünen Bananen hergestellt.
Deshalb kann ich dir auch nicht sagen, was es in der Seife bewirkt. Könnte aber wie Stärke einen cremigen/schmusigen Schaum ergeben ???
Rein aus dem Bauchgefühl heraus, würde ich es wie Stärke mit etwas Wasser (oder Öl) anrühren und am Schluß in den SL geben und gut unterrühren.
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 2318
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: Bananenmehl

Beitrag von Liriophe » Do 8. Aug 2019, 12:24

Was es alles gibt, noch nie gehört von Bananenmehl. Muss ich natürlich nachforschen, aber erstmal aufschreiben.
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 4898
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: Bananenmehl

Beitrag von Gerti » Do 8. Aug 2019, 12:59

Liriophe hat geschrieben:
Do 8. Aug 2019, 12:24
Was es alles gibt, noch nie gehört von Bananenmehl. Muss ich natürlich nachforschen, aber erstmal aufschreiben.
Soll als Ersatzmehl bei Low-Carb-Ernährung zu verwenden sein.
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 545
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Bananenmehl

Beitrag von Ivonne » Do 8. Aug 2019, 13:17

Dat war in Evas Wanderpaket und ich dacht noch: oh geil, da haste was feines.

Und nun kennts niemand :lachend_auf_den_tisch_hau: :lachend_auf_den_tisch_hau:

Ich fänds halt cool, wenn es sich ähnlich einer richtigen Banane verhält, ohne so warm zu werden :zwinker:

Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 1950
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Bananenmehl

Beitrag von Kessia » Do 8. Aug 2019, 14:17

Bananenmehl... Wahnsinn, kannte ich auch noch nicht. :am_kopf_kratz:

Ivonne, ich würde mir nicht wünschen, das es sich wie richtige Banane verhält.
Weil bis man die Banane mal so matsch hat, wie sie sein soll, ohne Bröckchen drinnen, ist einiges eingesaut. Bei mir jedenfalls. :breit_grins:

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 2318
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: Bananenmehl

Beitrag von Liriophe » Fr 9. Aug 2019, 12:04

Hab ein bissel dazu gelesen. Es wird aus grünen Bananen hergestellt und ist Stärke reich (resistente Stärke), daher dürfte die Schaumannahme stimmen. Es ist Gluten frei, reich an Kalium, Magnesium, Vitamin C. Die resistente Stärke fördert die Verdauung. Sein Geschmack ist eher nussig als nach Banane, es ist kalorienarm und sättigend. Man kann herkömmliches Mehl damit ersetzen, also ein gutes Diät-Ersatzmehl. Man kann auch gut damit Soßen etc. binden. Es scheint wenig bis keine Allergene zu enthalten. Dafür enthält es Serotonin und Trypthphan, ersteres ist ein Glückshormon, zweiteres fördert die eigene Herstellung des Körpers von Serotonin. Es kann also stimmungsaufhellend wirken. Einige Inhaltsstoffe zerfallen allerdings bei zu großer Hitze, ich konnte allerdings keine Temperaturangabe herausfinden.

Ich würde denken, wenn man kalt verseift und die Seife in den Kühlschrank stellt, hat man vermutlich am meisten davon. Was auch immer dem Verseifungsprozess überhaupt standhält. Aber da nehme ich für mich immer den besten Fall an. Könnte auch gut zum andicken von Cremes funktionieren, vielleicht probiert das ja mal jemand. Bisher bin ich über keine Anwendung in der Kosmetik gestolpert, aber manchmal suche ich einfach falsch :zwinker:
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Frau M.
Beiträge: 2660
Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bananenmehl

Beitrag von Frau M. » Mo 12. Aug 2019, 10:05

Bananenmehl? Was es nicht alles gibt! :glotz:
Ich könnte mir auch vorstellen, dass es wegen der Stärke schönen Schaum macht. Ich würde es so verarbeiten wie Reisstärke. Davon rühre ich gern mal einen Teelöffel voll direkt in die Fettmasse und gehe nochmal mit dem Püri durch, bevor ich die Lauge dazugebe. Bin gespannt, was du daraus machst. nicken_freudig:

Antworten

Zurück zu „Zusätze“