Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Laemmchen
Beiträge: 41
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:13

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Laemmchen » Di 16. Jan 2018, 22:03

Karin B. hat geschrieben:Vielleicht kannst du stattdessen ja Vogelsand nehmen. Dafür musst du dann ja auch nicht unbedingt in ferne Länder reisen.
Spitzentip, vielen Dank, auf die Idee wäre ich im Leben nicht gekommen und der muss dann evtl auch gar nicht ewig in den Backofen, um steril zu werden.

Benutzeravatar
Freudenfels
Beiträge: 170
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 10:45
Wohnort: Schweiz

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Freudenfels » Mi 17. Jan 2018, 13:49

Ich hab mal eine Seife mit Feigen gemacht. Hatte nur das innere Fleisch der Frucht ohne die Schale verwendet. Wurde eine schöne helle Seife mit harten Peeling-Körnchen. :wink_mit_muetze:
*** life is a game made for everyone and love is the prize ***

Benutzeravatar
soapaholic
Beiträge: 1553
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 14:48
Wohnort: zuhause in Rheinland-Pfalz

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von soapaholic » Mi 17. Jan 2018, 13:58

:glotz: spinnt ihr?
Ihr könnt dochhier nich so tolle sachen wie Seife mit feigen erwähnen... ich überleg jetzt grad schon wo es Feigen gibt momentan und wann ich die machen könnte :kichern:
Spaß beiseite... Feige in Seife klingt toll für mich.... wie hat die sich denn sonst gewaschen? und wie rau waren die Kerne??? :ausflipp:
:sonnenstuhl: Liebe Grüße Katja

Mein Wichtelsteckbrief

MeinBlog

... wozu ins Irrenhaus wenns zu mir viel kürzer ist!? :ausflipp:

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 7594
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Kitty-Curl » Mi 17. Jan 2018, 14:51

Freudenfels hat geschrieben:Ich hab mal eine Seife mit Feigen gemacht. Hatte nur das innere Fleisch der Frucht ohne die Schale verwendet. Wurde eine schöne helle Seife mit harten Peeling-Körnchen. :wink_mit_muetze:
Echt jetzt??? Wie geil ist das denn...!?!
Hab ich noch nie gehört... :ausflipp:
Feigensaison ist bei uns jetzt aber zu Ende...ich glaub ich Krieg hier nirgendwo mehr welche... mit_faeusten_auf_boden_hau:
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Susanne
Beiträge: 1737
Registriert: Do 8. Okt 2015, 15:27
Wohnort: Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Susanne » Mi 17. Jan 2018, 15:06

Auch ich habe gerade mal wieder festgestellt, dass Kräuterpulver wunderbaren Schaum macht :vor_freude_tanz:
Für einen feinen Schrubbel sollten sie richtig gepulvert sein, alles andere könnte für die empfindliche Haut zu grob sein. Wer da unempfindlich ist, kann auch die Kräuter von einem Mazerat mit reinpürieren. Es kommt auch ganz auf die Menge an :wink_mit_muetze:
Ich hatte mal getocknete Patchouliblätter mit in den Leim gegeben und dann püriert. Das war mir zu grob. Ich hätte sie voher einweichen sollen.
Mohn sollte auch geschreddert sein, sonst könnte er zu grob sein.
Liebe Grüsse :blume_und_schmetterling:
Susanne

Benutzeravatar
arwenabendstern
Beiträge: 1414
Registriert: Di 6. Okt 2015, 22:45
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von arwenabendstern » Mi 17. Jan 2018, 21:05

Grobes Meersalz und ungemahlenen Mohn finde ich ganz gut, allerdings nur in einer Fusspflegeseife, nicht zu fein püriertes Moor hat einen leichten Schrubbeleffekt.
LG
Marianne
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
http://seifen4um.de/viewtopic.php?f=40& ... t=10#p2269

http://www.arwenskreativesdiesunddas.blogspot.de/

Laemmchen
Beiträge: 41
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:13

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Laemmchen » Do 18. Jan 2018, 21:38

Freudenfels hat geschrieben:Ich hab mal eine Seife mit Feigen gemacht. Hatte nur das innere Fleisch der Frucht ohne die Schale verwendet. Wurde eine schöne helle Seife mit harten Peeling-Körnchen. :wink_mit_muetze:
Spitzen Idee, Danke

Benutzeravatar
Freudenfels
Beiträge: 170
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 10:45
Wohnort: Schweiz

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Freudenfels » Sa 17. Feb 2018, 14:57

Hallo ihr Lieben

Ich war gerade ein bisschen im schwarzen Loch verschollen. War seit November auf Jobsuche (hatte nach 7 Jahren Sklaverei die Schnauze voll). Hatte dann doch eine anstrengende Zeit gefolgt von einigen Interviews. Doch es hatte sich gelohnt, denn am 1.5. starte ich im neuen Arbeitsplatz. Im jetzigen Büro sind wir nur noch zu 5. (früher 10) davon war einer im Urlaub und eine länger krank. Ich wusste gar nicht mehr wo mir der Kopf steht, da ich auch noch gleich meine Nachfolgerin einarbeiten musste. Die dann aber nach 4 Tage auch die Nase voll hatte und uns in der Probezeit verlassen hat. Am Montag kommt nochmals ein Neuer.... :kopf_vor_wand:

Die Feigenseife... Ich hab' diese sehr erflogreich an Freundinnen verschenkt und sie haben Nachschub verlangt :-) Als sie sind sehr zu frieden, da das Peeling nicht so scharf und kantig ist wie beispielsweise bei Mohn.

Falls ich mal nicht melden sollte, weils wieder irgendwo Rund läuft. Schribt mir doch eine private Email. Die schaue ich regelmässig an :zwinker:
freudenfels@gmx.ch

:wink_mit_muetze:
*** life is a game made for everyone and love is the prize ***

Benutzeravatar
Gerti
Beiträge: 2046
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07
Wohnort: Oberpfalz

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Gerti » Sa 17. Feb 2018, 17:24

Ich mag ja lieber den Micro-Peeling-Effekt. Deshalb nehme ich am liebsten die Kräuter aus den angesetzten Mazeraten, die sind dann durch
die lange "Einweichzeit" sehr sanft. Wenn ich nichts angesetzt habe, finde ich getrocknete, feingemahlene Brennnesselblätter sehr schön.
Aber wie gesagt - kein richtiger Peeling-Effekt, nur ganz fein.
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

" Was immer Du im Leben machst ..... achte darauf, dass es Dich glücklich macht. "

Anik
Beiträge: 1486
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 16:09

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitrag von Anik » Sa 17. Feb 2018, 17:50

Gerti hat geschrieben:Ich mag ja lieber den Micro-Peeling-Effekt. Deshalb nehme ich am liebsten die Kräuter aus den angesetzten Mazeraten, die sind dann durch
die lange "Einweichzeit" sehr sanft. Wenn ich nichts angesetzt habe, finde ich getrocknete, feingemahlene Brennnesselblätter sehr schön.
Aber wie gesagt - kein richtiger Peeling-Effekt, nur ganz fein.
Gerti, das ist eine super Idee! Bisher hab ich die Käufer nach dem Auszug (oder so ähnlich :breit_grins: ) immer weggeschmissen ... Warum bin ich da noch nicht drauf gekommen :kopf_vor_wand: ist doch total naheliegend :kopf_mit_hand_stuetz:
Liebe Grüße
Andrea :winkt_lieb:

Antworten

Zurück zu „Zusätze“