Selbstgemachte Hafermilch als Laugenflüssigkeit

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Antworten
Benutzeravatar
Sannesia
Beiträge: 25
Registriert: Sa 20. Jun 2020, 22:47
Wohnort: Karlsruhe

Selbstgemachte Hafermilch als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Sannesia » Fr 9. Okt 2020, 01:26

Ich hab jetzt keinen expliziten Thread dazu gefunden, falls es ihn doch gibt, bitte einfach verschieben.

Wenn ich Hafermilch selbst mache, also aus Haferflocken eine Flüssigkeit extrahiere, kann ich dann damit die Lauge herstellen? Oder sollte man da vorsichtig sein und nur einen Teil der Laugenflüssigkeit mit Hafermilch machen? Heizt Hafermilch den Leim auf? Sollte man isolieren oder eher kühl stellen wie bei normaler Milch? Und hat Hafermilch als Laugenflüssigkeit überhaupt einen Effekt? Fragen über Fragen. :wink_mit_muetze:

Benutzeravatar
Seibara
Beiträge: 1227
Registriert: Di 11. Feb 2020, 14:55
Wohnort: Oldenburg

Re: Selbstgemachte Hafermilch als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Seibara » Fr 9. Okt 2020, 07:48

Sannesia hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 01:26
Ich hab jetzt keinen expliziten Thread dazu gefunden, falls es ihn doch gibt, bitte einfach verschieben.

Wenn ich Hafermilch selbst mache, also aus Haferflocken eine Flüssigkeit extrahiere, kann ich dann damit die Lauge herstellen? Oder sollte man da vorsichtig sein und nur einen Teil der Laugenflüssigkeit mit Hafermilch machen? Heizt Hafermilch den Leim auf? Sollte man isolieren oder eher kühl stellen wie bei normaler Milch? Und hat Hafermilch als Laugenflüssigkeit überhaupt einen Effekt? Fragen über Fragen. :wink_mit_muetze:
Du kannst sie als Laugenflüssigkeit verwenden. Ich mache das manchmal. Aufheizen habe ich noch nicht beobachtet. Isolieren tue ich nicht.

Der Schaum wird sehr üppig und cremig. Hafermilch ist sehr pflegend.

Achte darauf, dass die Lauge nicht zu heiß wird, sonst flockt es aus. Kannst die Milch auch einfrieren.
Ich mache oft eine 1:1,1 Lauge und gebe die Milch lieber in den SL. Dann umgehe ich eventuelles Ausflocken :daumen_hoch:
Liebe Grüße, Barbara :winkt_lieb:

Meine Seifen

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 7410
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: Selbstgemachte Hafermilch als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Gerti » Fr 9. Okt 2020, 10:33

Genau wie Barbara schreibt, kannst du auf jeden Fall machen. :daumen_hoch: Hab sie auch schon verwendet und ich friere die frisch gemachte Milch dann immer in Eiswürfeln ein, dann kann ich jederzeit die entsprechende Menge als Laugenflüssigkeit verwenden.
Im gefrorenen Zustand passiert auch nichts, die Lauge stinkt nicht und wird auch nicht kriselig.
Um den genauen Unterschied zu merken, müsste man wahrscheinlich eine Vergleichsseife nur mit Wasser machen. Aber meiner Meinung nach, müsste es schon etwas bringen, da Hafer sehr viele gute Eigenschaften für die Haut hat. Was davon in der Seife übrig bleibt, wissen wir ja leider nicht.
Da ich die meisten Seifen isoliere, mache ich das auch wenn ich pflanz. Milchsorten verwende. Bisher ist noch nichts passiert.
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Sannesia
Beiträge: 25
Registriert: Sa 20. Jun 2020, 22:47
Wohnort: Karlsruhe

Re: Selbstgemachte Hafermilch als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Sannesia » Fr 9. Okt 2020, 12:29

Danke euch! Ich werde versuchen, alle Flüssigkeit mit Hafermilch zu ersetzen. Und vorher einfrieren. :blumen_ueberreich:

Benutzeravatar
Sannesia
Beiträge: 25
Registriert: Sa 20. Jun 2020, 22:47
Wohnort: Karlsruhe

Re: Selbstgemachte Hafermilch als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Sannesia » Mo 12. Okt 2020, 00:51

Eine kleine Rückmeldung. Die Lauge wird mit Hafermilch ziemlich dick, etwas bräunlich und recht schleimig. Ich musste sie durch ein Sieb drücken. Einen winzigen Teil hatte ich als Wasser mit ZS. Kurz nach dem Zugeben der ZS war die Lauge wieder etwas flüssiger, hat sich dann aber ziemlich schnell wieder in den behäbigen "ich setz mich mal"-Zustand begeben. Das nächste Mal würde ich wohl die Milch nur zu 50% in der Lauge verwenden und einen anderen Teil direkt in den Leim geben.

Achja. Die Milch war eingefroren. Das NaOH hab ich in drei Teilen zur Milch gegeben. Vielleicht ist es ja trotzdem ausgeflockt (obwohl ich nicht weiß, wie sowas aussehen soll). ;-)

Antworten

Zurück zu „Zusätze“