Kaffee als Laugenflüssigkeit

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um die Lauge können und sollen hier aber gestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
Bienenwachs
Beiträge: 75
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:24

Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Bienenwachs » Sa 28. Mär 2020, 10:44

Morgen alle zusammen,

heute wollte ich mal wieder Seife machen. Einige von euch haben ja schon Kaffee für die Lauge genommen.

Wie stark sollte der Kaffee sein? Ganz normal oder etwas kräftiger? Ich habe hier Krümelkaffee, ist also schnell gemacht.

Danke im Voraus :-)

Euer Micha

Benutzeravatar
Da Bella
Beiträge: 109
Registriert: Do 24. Okt 2019, 10:13

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Da Bella » Sa 28. Mär 2020, 11:10

So stark wie möglich. Ich habe normalen, hoch dosierten Kaffee mit kochendem Wasser übergossen und mehrere Stunden ziehen lassen, danach erst gefiltert.

Benutzeravatar
Frau M.
Beiträge: 3416
Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Frau M. » Sa 28. Mär 2020, 14:31

Genau! So stark wie möglich! :daumen_hoch:
Da Kaffeelauge aber wirklich fürchterlich stinkt (am besten im Freien anrühren!) :uebel2: , bin ich inzwischen dazu übergegangen, das NaOH in Wasser (1:1 oder 1:1,1) zu lösen und den Rest sehr, sehr starken Kaffee erst später in den emulgierten Leim einzurühren. Dafür nehme ich auch gern mal löslichen Kaffee, das funktioniert auch gut.

Benutzeravatar
Jules
Beiträge: 686
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 10:41
Wohnort: Hamburg

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Jules » Sa 28. Mär 2020, 14:35

Frau M. hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 14:31
Genau! So stark wie möglich! :daumen_hoch:
Da Kaffeelauge aber wirklich fürchterlich stinkt (am besten im Freien anrühren!) :uebel2: , bin ich inzwischen dazu übergegangen, das NaOH in Wasser (1:1 oder 1:1,1) zu lösen und den Rest sehr, sehr starken Kaffee erst später in den emulgierten Leim einzurühren. Dafür nehme ich auch gern mal löslichen Kaffee, das funktioniert auch gut.
Boa, auf die Idee hätte ich ja auch kommen können! Ich hab den Gestank ertragen.... Aber nächstes Mal bin ich schlauer!
Danke für den Tipp! :daumen_hoch:
Liebe Grüße Judith :cheerleader:

Benutzeravatar
Frau M.
Beiträge: 3416
Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Frau M. » Sa 28. Mär 2020, 14:37

Aber gern doch! :auge_zudrueck: Ich glaube, ich hatte den selbst mal von hier aus dem 4um.

Antworten

Zurück zu „Lauge“