NaOH - Unfälle

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um die Lauge können und sollen hier aber gestellt werden.
Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Ivonne » Mi 20. Mär 2019, 19:10

Sehr lieb von Euch, danke! :rot_werd_und_herzchen:

Ich mache tatsächlich schon Etappen. Rezept ist meistens einen Tag vorher in Ruhe fertig. Dann erstmal die Öle abwiegen. Danach Equipment zurecht legen, mittlerweile weiß ich ja auch, was ich wo brauche, das liegt alles an seinem Platz. Das NaOH ist so lange immer noch im Schrank.
Dann erstmal im Arbeitszimmer eine rauchen :lachend_auf_den_tisch_hau: , während die Öle abkühlen.

Danach gehts ans Abwiegen. Habe dann heute doch wieder mit Metalllöffel und Becherglas abgewogen. Und ey, ich kanns einfach nicht kontrollieren, ich zittere so stark, das der Scheiß trotzdem durch die Gegend springt :augen_zuhalt_und_weint:

Da ich nur kleine Mengen mache, habe ich natürlich schon Milch und Co ausprobiert, das ist alles kein Problem. Wasserbad in der Spüle, direkt darüber das Nischenfenster auf, alles gut. Da dampft nix, da kocht nix über, wirklich alles gut. Ist dann der Leim soweit verheiratet, gehts wieder.

Dann kommt noch der Abwasch. Ich kann hier nicht alles bis zum nächsten Tag stehen lassen, das muß alles gleich wieder weg. Also mit Zewa alles auswischen -> Müll, dann abwaschen.
Nun ist es eben tatsächlich passiert, ein Handschuh war nicht dicht. Dazu muß ich sagen: Ich habe an beiden Händen komplett einmal rum starken Psoriasis-Befall. Noch ein Risiko mehr. Und ich denke, ich hab was abbekommen, eine kleine Stelle ist jetzt auf und brennt natürlich wie Otze.

Mit einer Freundin hatte ich Anfang März die Premiere zusammen gemacht. Da sie auch keine Erfahrung hat, war das für mich nicht sehr hilfreich. Ich weiß natürlich nicht, wie das aussieht, mit einem alten Siedeprofi zusammen was zu machen. Ich habe die PLZ-Liste schon gecheckt, ich bin allein auf weiter Flur hier :engelteufel:

Einerseits ist das total schwer, das hier so offen alles zu schreiben, vor allem, weil ich neu bin. Andererseits denk ich mir: Vielleicht hilft ja die Flucht nach vorn...

Was ich übrigens eben fabriziert habe, schreibe ich gleich in einen extra Thread.. im Pannen-Bereich :zu_warm:

Benutzeravatar
linchen
Beiträge: 2264
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 20:39

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von linchen » Mi 20. Mär 2019, 19:29

:winkt_lieb:
Ach guck, du hast gefragt u wir antworten.

Schreib ruhig was Dir auf der Seele brennt.
U ehrlich finde ich es auch.

Ausserdem ist es uns allen mehr o weniger mal so ergangen.
Mindest, haben wir alle mal angefangen.

U wenn du auch noch allein auf weiter Flur bist, dann bleibt dir nur das schreiben.

Hauptsache, wir können dich irgendwie unterstützen.

Vielleicht kommt bei dir die Sicherheit mit der Routine?

Gute Besserung, bei deinem Unfall.

Ich puste mal u mach ein Pflaster drauf :zwinker:
:lautsprecher: Seife für Alle ! :helau:

Benutzeravatar
Galadrielh
Beiträge: 2293
Registriert: Di 27. Okt 2015, 09:43
Wohnort: ♥ goldener Wald ♥
Kontaktdaten:

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Galadrielh » Mi 20. Mär 2019, 20:07

ich find das auch total mutig von dir und toll, dass du das so offen ansprichst, kann mir auch gut vorstellen, dass sich der ein oder andre auch gut damit identifizieren kann. Es ist genauso wie Linchen sagt, und lieber einmal mehr schreiben statt fragezeichen runterschlucken:) dafür ist das Forum ja da :umarmung: Eine gewisse Angst ist auch alleine schon wegen dem NaOH da, und da ist sie irgendwie auch sinnvoll, damit man mit Respekt und stetiger Sorgfalt arbeitet - das Wichtigste ist, die Schutzbrille niemals abzulegen, in Nähe Waschbecken zu sein, Schutz an Händen zu gewährleisten und: das Köpfchen kühl halten :sabber: alles Liebe und viel guten Mut! :schwaermt2:
:kaffee_trinkt_gemuetlich:
OHP = Ohne grossen Abwasch, Husch-husch fertig, Perfekt und sofort nutzbar, tolle ÜF-Möglichkeiten, keine Probleme mit Zusätzen und keine wochenlange Warterei

mein Blog und Youtube Kanal

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 3024
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Liriophe » Mi 20. Mär 2019, 21:56

Und auf keinen Fall auf Telefon, Türklingel, Hundebellen oder ähnliche Ablenkungen reagieren ;-) Und nicht ins Bockshorn jagen lassen wenn immer wieder mal was schief geht. Es gibt Phasen da läuft alles super, dann wieder hat man ständig Klaus zu Besuch. Ich weiß noch genau, meine persönliche Duschseife mit Wildrosenöl.... ich hab sie genau dreimal gesiedet. Die ersten zwei landeten in der Tonne, hatte schon das Gefühl, diese Seife will mich nicht. Und dann wurde sie endlich etwas und war nach der Reife total enttäuschend. Kein Schaum und den brauche ich doch. Nachdem sie ein Jahr gelegen hat ist sie toll und ein echtes Pflegeseifchen ;-) Geduld gehört mit zu den wichtigsten Dingen beim sieden, fällt mir seeeeeeeeeehr schwer.
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Petra Trautes
Beiträge: 5930
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 15:08
Wohnort: 57076 Siegen

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Petra Trautes » Do 21. Mär 2019, 11:29

Oh Yvonne,

lass dich mal lieb drücken. Ich finde es wichtig und gut, dass du uns deine Ängste schilderst, auch das kann schon wirklich helfen etwas entspannter damit umzugehen.

Meine erste Erfahrung mit NaOH hatte ich durchs Laugen von Brötchen (okay, hier ist die Lauge aber wesentlich verdünnter wie jetzt bei uns beim Sieden), dadurch war ich beim Zusammenrühren der Lauge eben etwas entspannter - aber ich habe alle aus der Küche verbannt, die Türe zugemacht, die Balkontüre aufgemacht die Katzen vorher im Haus eingesperrt. Und ich war nach dem ersten Sieden klatschnass geschwitzt.

Natürlich sind auch bei mir die Arbeitsabläufe mittlerweile viel routinierter geworden und dadurch auch entspannter... auch das wird bei dir noch so kommen, da bin ich mir ganz sicher.

Das erste NaOH was ich hatte war ebenfalls in Plastiktüten à 1 kg verpackt und wollte fast selber ins Glas hüpfen... es reichte schon wenn ich mit einem Kunststofflöffel in die Nähe kam, da hingen die Kügelchen am Löffel. Seit dem arbeite ich beim NaOH auch nur noch mit einem Metalllöffel und auch mit einem Glas.

Der Messbecher (Metall von Ikea) zum Lauge anrühren steht bei mir in der Spüle im Wasser und wenn das Glas fürs NaOH leer ist kommt dieses auch sofort in die Spüle, da lasse ich dann auch großzügig das Wasser reinlaufen um die letzten Krümel dann aufzulösen bzw. nicht sichtbare Rückstände auszuwaschen.

Mir ist auch schon mal Lauge hochgekocht und an den Arm gespritzt, da habe ich ganz schnell und ausgiebig Wasser drüber laufen lassen und es blieb nichts zurück und ich bin mit einer frisch eingeformten Seife ausgerutscht und der Seifenleim ist aus den Formen gespritzt. Zum Glück nur auf die Klamotten, die habe ich dann vorsichtig ausgezogen und sofort in die Waschmaschine gepackt.

Was deine Hände und die Handschuhe betrifft... ich habe beidseitig Ekzeme an den Händen, wenn es ganz schlimm ist, dann puder ich mir vorher noch mal die Hände ein bevor ich die Handschuhe anziehe und es ist egal, ob ich die dünnen Einmalhandschuhe nutze oder stabilere dünne Haushaltshandschuhe in allen Handschuhe schwitzen die Hände und ich merke es dann ein paar Tage später an den Händen... Ich habe auch schon davon gelesen, dass manche 2 Paar Handschuhe anziehen, eben das wenn ein Handschuhe kaputt geht immer noch ein Schutz da ist.

Würde ich von dir aus gesehen nicht am A. der Welt wohnen, so würde ich dir auch gerne anbieten einmal gemeinsam zu sieden.

Du brauchst keine Angst vor der Lauge zu haben, aber Respekt und was ich noch schreiben wollte, mittlerweile habe ich das NaOH in diesen Dosen und schütte vorsichtig daraus in das Glas, da springt bei mir auch nichts mehr.
Liebe Grüße :hexenkessel: Petra

krapi
Beiträge: 801
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:17

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von krapi » Do 21. Mär 2019, 14:03

Ivonne hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 13:48
Schutzausrüstung ist natürlich am Start. Blöderweise reagiere ich allergisch auf die Atemmaske, Schutzbrille und Handschuhe :kopf_vor_wand:, aber gut, dafür gibts ja einen vollen Schrank Kortison, also darauf verzichte ich natürlich keinesfalls!
Atemschutzmaske nehme ich selbst nicht. Ist gem. MSDS auch nicht erforderlich. Aber ich habe eine Frage zu Deinen Schutzhandschuhen. Nimmst Du Latex und hast eine Latexallergie? Dann könntest Du auf Nitril umsteigen, das ist nicht allergen. Auch Schutzbrillen gibt es in verschiedenen Ausführungen, komplett harter Kunststoff z.B. - dauernd auf Cortison zurückgreifen zu müssen, kann eigentlich nicht die Lösung sein.

Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Ivonne » Do 21. Mär 2019, 14:07

krapi hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 14:03
Ivonne hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 13:48
Schutzausrüstung ist natürlich am Start. Blöderweise reagiere ich allergisch auf die Atemmaske, Schutzbrille und Handschuhe :kopf_vor_wand:, aber gut, dafür gibts ja einen vollen Schrank Kortison, also darauf verzichte ich natürlich keinesfalls!
Atemschutzmaske nehme ich selbst nicht. Ist gem. MSDS auch nicht erforderlich. Aber ich habe eine Frage zu Deinen Schutzhandschuhen. Nimmst Du Latex und hast eine Latexallergie? Dann könntest Du auf Nitril umsteigen, das ist nicht allergen. Auch Schutzbrillen gibt es in verschiedenen Ausführungen, komplett harter Kunststoff z.B. - dauernd auf Cortison zurückgreifen zu müssen, kann eigentlich nicht die Lösung sein.
Ja, Latex + Gummiallergie. Ich nutze Nitril-Handschuhe, aber motzig wird die Haut davon auch. Für den Abwasch habe ich die dicken gelben aus dem Laden, eigentlich mit Baumwolleinlage, aber die hauen auch nicht wirklich hin.
Die Atemmaske schenke ich mir mittlerweile auch, ich hatte es anfangs nur irgendwo gelesen und mich nicht weiter damit befaßt. Ist auch ganz gut so, ein Schwitzfaktor weniger :breit_grins:

Och, es ist bei Pso nun mal so, man hat immer Phasen, in denen man Kortison braucht. Vor allem, wenn man dann auch noch von jetzt auf gleich auf irgendwas allergisch so massiv reagieren kann, das man öfter mal nachts ins KH fahren muß. Dann schmier ich doch lieber einmal mehr.

Colamann
Beiträge: 215
Registriert: Di 19. Mär 2019, 15:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Colamann » Do 21. Mär 2019, 14:24

Vielleicht könntest du dir auch einen Gesichtsschild zulegen, heißt auch schon mal Visier. Die kriegt man für unter 10€, und werden mit einem Band um den Kopf befestigt, wie ein Hut. Wenn du darunter noch eine Mütze trägst, hätte kein Plastik Kontakt mit deiner Haut.

Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Ivonne » Do 21. Mär 2019, 15:12

Colamann hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 14:24
Vielleicht könntest du dir auch einen Gesichtsschild zulegen, heißt auch schon mal Visier. Die kriegt man für unter 10€, und werden mit einem Band um den Kopf befestigt, wie ein Hut. Wenn du darunter noch eine Mütze trägst, hätte kein Plastik Kontakt mit deiner Haut.
:daumen_hoch:

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 3024
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Liriophe » Do 21. Mär 2019, 17:16

Vielleicht unter den Handschuhen sehr dünne Baumwollhandschuhe anziehen? Weiß nur nicht wieviel Gefühl man dann noch hat und ob man überhaupt andere drüber bekommt. Ich hab zu Anfang mit Atemmaske gesiedet. Das hat mich irre gemacht, bekomme mit den Dingern Schweißausbrüche.
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Antworten

Zurück zu „Lauge“