NaOH - Unfälle

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um die Lauge können und sollen hier aber gestellt werden.
Colamann
Beiträge: 215
Registriert: Di 19. Mär 2019, 15:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Colamann » Mo 3. Jun 2019, 15:14

Ich hatte mir 2kg NaOH gekauft, kam leider in zwei Einzelpackungen aus Papier, zusammen in einem Beutel. Die erste Hälfte hatte ich mir umgefüllt, kein Problem. Als ich dann gestern an die zweite Hälfte wollte, war in dem Beutel jede Menge Klumpatsch. NaOH zieht Feuchtigkeit aus der Luft, so viel, daß es irgendwann anfängt sich aufzulösen. Kennt ihr vielleicht von diesen Luftentfeuchtern, die man mit Salz befült und die man dann hinterher ausschütten kann.

Riesensauerei beim Umfüllen, hab mir auch ein Bißchen die Haut verätzt. Und vor dem Benutzen muß ich es jetzt auch erst noch trocknen.
Wer füllt denn bitte ätzende, hygroskopische Chemikalien in Papierbeutel?

Benutzeravatar
Juli intheSky
Beiträge: 9279
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Juli intheSky » Mo 3. Jun 2019, 16:25

Wo hast du bestellt? Ich hatte das gleiche Problem, hab mich beschwert und neue Beutel bekommen. Ehrlich gesagt, die sahen nur minimal besser aus. Bei mir war das aber ganz komisches Material. Die Beutel waren total braun. Und es rieselt das NAOH heraus. :ungeduldig:

Colamann
Beiträge: 215
Registriert: Di 19. Mär 2019, 15:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Colamann » Mo 3. Jun 2019, 23:02

Bei Purux.

War das braunes Papier, oder vom NaOH so verfärbt? Das macht es nämlich mit Papier...

Benutzeravatar
Juli intheSky
Beiträge: 9279
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Juli intheSky » Mo 3. Jun 2019, 23:54

Colamann hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 23:02
Bei Purux.

War das braunes Papier, oder vom NaOH so verfärbt? Das macht es nämlich mit Papier...
Meins war auch von Purux. Ich hatte früher den 5kg Eimer, da war alles ok. Aber diese Tüten pur(ruxig) e Katastrophe.

krapi
Beiträge: 801
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:17

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von krapi » Sa 8. Jun 2019, 20:44

Warum hast Du denn nicht direkt beides umgefüllt? Dass das verklumpt weil es hygroskopisch ist, ist doch bekannt? Ich habe auch schon welches im Papiersack bekommen (Sack weil 25kg), aber dann direkt die Komplettmenge in Doppel-PE-Beutel umgefüllt. Schlau ist die Papierverpackung sicher nicht, aber bis das Zeug komplett zerfließt braucht es ja schon eine Weile...

Wie willst Du trocknen? Lösen und Gehalt bestimmen mittels Titration ist keine Option?

Hoffe, die Verätzung war nicht schlimm.

Colamann
Beiträge: 215
Registriert: Di 19. Mär 2019, 15:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Colamann » Mo 10. Jun 2019, 14:13

krapi hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 20:44
Warum hast Du denn nicht direkt beides umgefüllt? Dass das verklumpt weil es hygroskopisch ist, ist doch bekannt? Ich habe auch schon welches im Papiersack bekommen (Sack weil 25kg), aber dann direkt die Komplettmenge in Doppel-PE-Beutel umgefüllt. Schlau ist die Papierverpackung sicher nicht, aber bis das Zeug komplett zerfließt braucht es ja schon eine Weile...

Wie willst Du trocknen? Lösen und Gehalt bestimmen mittels Titration ist keine Option?

Hoffe, die Verätzung war nicht schlimm.
Ich hate nur einen Eimer zur Hand, und hab's dann ehrlich gesagt vergessen. Um die Papiertüten herum war noch ein Plastikbeutel, aber den habe ich offensichtlich nicht dicht genug verschlossen.

Die Titration würde ich wohl hinbekommen, aber leider habe ich keinen Zugriff auf ein Labor. Bevor ich mir HCl-Standard kaufe, kann ich lieber direkt neues NaOH bestellen.

Mit dem Trocknen bin ich noch unschlüssig. Kriegt man das überhaupt irgendwie getrocknet? Bei Hitze ohne Schutzgas bildet sich wahrscheinlich ne Menge Karbonat.

Die Verätzung ging. Hat etwas gepiekst, und ich hab es sofort abgewaschen. Keine Hautrötung oder Schlimmeres.

Benutzeravatar
Camino
Beiträge: 89
Registriert: Di 7. Mai 2019, 11:25
Wohnort: Ohrum/Wolfenbüttel

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Camino » Mi 12. Jun 2019, 00:06

Ich hab damals einen Siedekurs in der VHS mitgemacht. Da waren viele Frauen und eine die sich auskennt. Das war total super. Wir haben 3 verschiedene Seifen gesiedet. Also jede Gruppe eine andere und die haben wir nach Hause mitnehmen dürfen. Vllt findest Du ja so jemanden zum Seifeln :). Oder Du besuchst einfach mal einen Seifenworkshop. Einfach mal im Internet stöbern. In Worpswede gibt es bestimmt so was :). Auf jeden Fall nicht ganz so ängstlich sein mit dem NaOH. Ich rühre die Lauge immer in einem Seifenkochpott an der in der Spüle steht. Der steht sicher und kann nicht umkippen. Dann vorsichtig rühren. (Das NaOH löst sich auch ohne Rühren auf, dauert einfach nur länger ;)). Einen Mundschutz halte ich für übertrieben. Damit schürst Du ja noch die Angst finde ich. Handschuhe, Schutzbrille und Schürze . Vllt hilft es ja wenn nebenbei ein Radio leise spielt :). Und ein paar schöne Seifchen hast Du doch auch schon gemacht ohne das was passiert ist :) oder eine Katastrophe eingetreten ist, oder? :). Also nicht entmutigen lassen :umarmung: und nicht so viel drüber nachdenken.
Liebe Grüße
Martina

:stricken: Camino

Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Ivonne » Mi 12. Jun 2019, 08:26

Moin,

ach, mittlerweile alles halb so wild. Die ersten Unfälle gabs ja auch schon :)

Bin aber schon deutlich entspannter :)

Muzielaus
Beiträge: 62
Registriert: So 9. Jun 2019, 09:08

Re: NaOH - Unfälle

Beitrag von Muzielaus » Di 25. Jun 2019, 14:22

Hallo Yvonne,
den Tip von Liriophe würde ich Dir auch geben, unter Nitril-Handschuhen dünne Baumwollhandschuhe anzuziehen (gibt es auch im Laborbedarf). Das hatten wir im Labor (Biologie) auch gemacht und damit konnte man trotzdem sehr fein arbeiten. Die Nitril-Handschuhe müssten dann natürlich eine Nummer größer sein :-) Eine Alternative wären noch "richtige" Arbeitshandschuhe, z.B. von Engelbert&Strauss. Die haben unendlich viele unterschiedliche Varianten, für alle möglichen Gefahrenstoffe. Vielleicht ist da etwas für Dich dabei?
Ich hatte mich auch über NaOH und seine Lauge schlau gemacht und bin hierauf gestoßen:
https://www.prevor.com/images/docs/de/p ... droxid.pdf
Vielleicht ist das für Dich auch noch ganz interessant?
Ich kenne das aus anderen Situationen, so unkontrolliert zu zittern, sehr unangenehm :-(
Hast Du vielleicht schon einmal mit einem kleinen Pulvermesslöffel versucht, das zu dosieren? Ich denke da z.B. an die aus dem Milchpulver für Säuglinge. Oder natürlich größere, falls Du größere Mengen benötigst. Vielleicht eine Kaffeekelle oder wie auch immer die heißen ;-)

Viele Grüße,
Muzielaus

Antworten

Zurück zu „Lauge“