Wasser ist nicht gleich Wasser… Oder?

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um die Lauge können und sollen hier aber gestellt werden.
vioSOAPia
Beiträge: 23
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 23:22

Re: Wasser ist nicht gleich Wasser… Oder?

Beitrag von vioSOAPia » Mi 6. Jun 2018, 17:11

Das mit dem Reinstwasser war, wie Petra schon ganz richtig angemerkt hat, eher aus dem Perfektionismus heraus.

Mein Gedanke war: "Je weniger drin ist, umso weniger kann stören."
Aus dem selben Gedanken werde ich auch Tee, Kaffee etc mit destilliertem bzw. ggf. Reinstwasser und unter Verwendung nur dafür verwendeter Kocher aufsetzen.

Ein weiterer Gedanke ist, dass ich, wenn wir irgendwann mal auf gewerblicher Basis arbeiten, einfach alle möglichen Risiken, auf die ich Einfluss habe, auch weitestgehend vermeiden will.

Allerdings ist letzteres zugegebenermaßen auch ein kleiner Tick von mir ^^
Joar, meine zwei Lieblingsprojekte

Seifen: https://www.facebook.com/vioSOAPia/

Bücher: https://www.facebook.com/libradecorax

Benutzeravatar
arwenabendstern
Beiträge: 1476
Registriert: Di 6. Okt 2015, 22:45
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Wasser ist nicht gleich Wasser… Oder?

Beitrag von arwenabendstern » Do 7. Jun 2018, 21:59

Wir haben hier im Bergischen ordentliches Wasser, d.h. weiches Wasser. Da für mich selber machen auch ein Stück Nachhaltigkeit und Müllvermeidung bedeutet (es werden nur ca. 42% Des Kunststoffabfälle recycelt), habe ich nach der 3. oder 4. Seife angefangen mit Leitungswasser zu sieden und nie einen Unterschied zwischen den ersten Seifen mit destilliertem Wasser und Leitungswasser festgestellt.
LG
Marianne
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
http://seifen4um.de/viewtopic.php?f=40& ... t=10#p2269

http://www.arwenskreativesdiesunddas.blogspot.de/

Antworten

Zurück zu „Lauge“