Kaffee als Laugenflüssigkeit

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um die Lauge können und sollen hier aber gestellt werden.
Benutzeravatar
Bienenwachs
Beiträge: 91
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:24

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Bienenwachs » Sa 2. Jan 2021, 20:34

Jules hat geschrieben:
Sa 2. Jan 2021, 20:22
Hallo Micha,
ich habe bei meiner letzten Kaffeeseife viewtopic.php?f=14&t=10523#p220212 sehr starken Kaffee mit destilliertem Wasser gekocht und eingefroren. Mit den Kaffeeeiswürfeln hab ich dann die Lauge angerührt, das ging sehr gut und es hat auch nicht gestunken. Das mache ich jetzt immer so nicken_freudig:
Vielleicht ist das ja auch was für dich?
Werd ich beim nächsten mal ausprobieren.

Der 2te Versuch hat nun geklappt. 100% Olive und extrem schwarz. Hat auch nicht mehr gestunken als die Reaktion anfing.
103_1091_edit.JPG
Beste Grüße

Benutzeravatar
Bienenwachs
Beiträge: 91
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:24

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Bienenwachs » So 3. Jan 2021, 16:53

Mittlerweile ist Seife auch aus der Form draußen.

Ich finde sie kann sich gut sehen lassen.
Kaffee.jpg
Eine reine Olivenölseife mit Kaffeelauge.

Euer Micha

Benutzeravatar
Frau M.
Moderatorin
Beiträge: 4137
Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Frau M. » So 3. Jan 2021, 22:30

Hallo Micha,
sieht gar nicht mal schlecht aus, deine Kaffeeseife! :daumen_hoch: Nach dem Bild vom rohen Leim hätte ich sie viel dunkler vermutet, aber vielleicht dunkelt sie noch nach. Mir persönlich fehlt zwar das Schaumfett bei so einer "Zweckseife", aber das ist bekanntlich persönliche Vorliebe.
Was ist denn das daneben für eine Seife?

Benutzeravatar
Bienenwachs
Beiträge: 91
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:24

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Bienenwachs » So 3. Jan 2021, 23:20

Frau M. hat geschrieben:
So 3. Jan 2021, 22:30
Hallo Micha,
sieht gar nicht mal schlecht aus, deine Kaffeeseife! :daumen_hoch: Nach dem Bild vom rohen Leim hätte ich sie viel dunkler vermutet, aber vielleicht dunkelt sie noch nach. Mir persönlich fehlt zwar das Schaumfett bei so einer "Zweckseife", aber das ist bekanntlich persönliche Vorliebe.
Was ist denn das daneben für eine Seife?
Die gelbe daneben ist die Kaffeeschrubbelseife. Du hast mir auch nen Schreck eingejagt. Dachte schon die Beiträge wären weg, aber nur verschoben. So ohne Info schon bissel doof.

Nichts für ungut.

Wegen der Zweckseife, naja das war reine Faulheit. Ich hatte keine Lust nochmal extra den Kocher anzuwerfen, also lieber einfach flüssiges Öl und Lauge. Alles in einem Abwasch erledigt mit der Waage. Ist auch erstaunlich fix durchgehärtet.

In etwa 4 Wochen werd ich mal beide antesten. Dabei soll doch reine Olivenölseife auch etwas schäumen (zumindest auf Youtube so gesehen).

Sollte das soweit klappen, versuche ich noch mal eine Mischung mit Kokos und Tiox zum aufhellen.

Liebe Grüße,
Micha

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Moderatorin
Beiträge: 6166
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Erdbeerblondes » Mo 4. Jan 2021, 21:51

Hallo Micha,

Die reine Olivenölseife wird auch schäumen, braucht aber etwas länger zum Reifen. Die solltest du mindestens 4 Monate liegen lassen. Je länger Olivenölseifen reifen, desto besser werden.

Liebe Grüße Simone

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 9057
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Kaffee als Laugenflüssigkeit

Beitrag von Regina1 » Mo 4. Jan 2021, 21:59

Es sind zwei unterschiedliche Kaffeeseifen.
Mir gefallen beide Seifen .
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Antworten

Zurück zu „Lauge“