Essig als LF, Vor- und Nachteile

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um die Lauge können und sollen hier aber gestellt werden.
Antworten
Benutzeravatar
Nane
Beiträge: 163
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 15:50
Wohnort: Königsbrunn

Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Nane » Di 9. Jul 2019, 14:19

Hallo liebe Siedergemeinde,

in letzter Zeit lese ich immer öfter von Essig als Laugenflüssigkeit. Zwar siede ich nicht erst seit gestern, aber die Erleuchtung von Essig als LF ist mir auch noch nicht gekomen. :geht_licht_auf:

Mal abgesehen von sehr fester Seife mit Baby-Popo glatter Oberfläche, welche Vorteile hat das Sieden mit Essig denn noch?
liebe Grüße

Nane

Wenn ich nicht poste, dann :hexenkessel: rühre ich was; und wenn ich beides nicht mache, dann :badewanne_quietscheente: bade ich. Oder ich will meine Ruhe :engelteufel:

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 3070
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Karin B. » Di 9. Jul 2019, 14:48

Nane, mir geht es wie dir. Ich kenne Essig bislang nur so, dass ich einen Teil in den emulgierten Leim gebe (das gibt richtigen Kuschelschaum). Deshalb lese ich hier mal ganz interessiert mit.
Liebe Grüße von Karin. :wink_mit_muetze:

Mein kleiner Blog zu dem Thema Knetbeton.

Benutzeravatar
Nane
Beiträge: 163
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 15:50
Wohnort: Königsbrunn

Re: Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Nane » Di 9. Jul 2019, 15:37

Siehste Karin, dass habe ich bisher noch nicht gelesen: Essig als Zusatz ergibt Kuschelschaum. Das sind doch mal erstrebenswerte Infos.

ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob ich mich auf den Versuch einlassen soll. Mein logisches Frauenhirn (zugegeben: das ist etwas unterentwickelt!) flüstert da einiges an hab-Acht-Tipps zu, wie: eine sehr hoch überfettete Seife, die evtl. ranzt, evtl. schmierige Seife eben wg. zu hoher ÜF, wieviel Citrat ist in der fertigen Seife -> Probleme beim waschen? Also lauter solche unausgegorene Gedanken. Ich brauche praktischen und fachmännischen Input.

Meine Befürchtung ist, wenn die Seife tatsächlich eine sehr hohe ÜF hat, in Verbindung mit kritischen Farben, dass mir dann die Seife schneller wegranzt, wie ich "Ranz in Seife" sagen kann.
liebe Grüße

Nane

Wenn ich nicht poste, dann :hexenkessel: rühre ich was; und wenn ich beides nicht mache, dann :badewanne_quietscheente: bade ich. Oder ich will meine Ruhe :engelteufel:

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 3070
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Karin B. » Di 9. Jul 2019, 15:48

Ja, wenn ich das noch nicht gemacht hätte, wüsste ich das mit dem Kuschelschaum ja auch nicht. nicken_freudig:

Ich weiß, dass hier schon so einige Essigseifen gesiedet haben. Und diese können uns mehr dazu erzählen, warum Essig und was das mit der Seife macht oder eben auch nicht. Warten wir also mal ab, wer was dazu schreibt. :ausflipp:
Liebe Grüße von Karin. :wink_mit_muetze:

Mein kleiner Blog zu dem Thema Knetbeton.

Benutzeravatar
Susanne
Beiträge: 2030
Registriert: Do 8. Okt 2015, 15:27
Wohnort: Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Re: Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Susanne » Di 9. Jul 2019, 16:00

Ich benutze den Essig, weil er den Leim etwas aufhellt und somit die Farben besser leuchten. Allerdings habe ich festgestellt, das färbende PÖ die Seifchen fast genau so färben. Ein Versuch mit braun färbendem PÖ steht noch aus, ich hatte bislang das Zitronenmyrte von den Verseifern probiert . Meine Rosi aber sieht toll aus, weil der Grundleim so schön hell geblieben ist :wink_mit_muetze:
Liebe Grüsse :blume_und_schmetterling:
Susanne

Benutzeravatar
Liriophe
Beiträge: 1796
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:21

Re: Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Liriophe » Di 9. Jul 2019, 19:23

Essig in der Laugenflüssigkeit gibt feste Seifen und läßt zum Teil die Farben mehr strahlen. Funktioniert aber wohl nicht bei allen Farben. Gab da mal eine Testreihe in einer Facebookgruppe. Der Essig muss mit berechnet werden. Der Seifenrechner von Katrin hat die Möglichkeit ihn mit anzugeben und zu berechnen. Dort gibt es auch eine Erklärung, was du wie ausrechnen und dann eintragen musst.

Von daher wird dann die Seife auch nicht höher überfettet als gewünscht. Ich gebe sowohl Essig als auch Zitronensäure (zwacke dafür bei 500g GFM 20g von der Flüssigkeitsmenge ab und ersetze sie durch dest. Wasser in dem ich die 3% ZS auflöse) in die Laugenflüssigkeit, muss dann eins von beiden händisch berechnen und die Menge des NaOH anpassen. Der Essig in der Laugenflüssigkeit sorgt nämlich nicht für weniger Kalkschmodder, die Zitronensäure allerdings schon. Hab es erst ohne ZS versucht hier, grauslig bei unserem Wasser.

Essig bei OHP nach der Verseifung kann die saure Rinse bei der Haarwäsche ersetzen, falls man sie braucht. Super wenn man schwimmen geht, wäre unpraktisch da noch ein Behältnis mit der Rinse mitzuschleppen. Essig nach dem emulgieren in den fertigen Leim scheint den Schaum schön fluffig zu machen. Da ist mir nicht ganz klar wieso, denn er wird auf jeden Fall noch in den Verseifungsprozess einbezogen. Verändert also die Höhe der Überfettung auf jeden Fall geringfügig. Man nimmt ja nicht so eine Menge dabei.
:blumen_ueberreich: Liebe Grüße von Birte :gibt_rose:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 3070
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Karin B. » Mi 10. Jul 2019, 09:12

Aha. Danke schön. Das sind ja doch so einige Infos dazu.

Ich hab das bei Kathrin schon gesehen und hab dann überlegt, wie man denn Essig minus das Gewicht herausbekommen soll. :am_kopf_kratz: Mittlerweile ist mir da ein Licht aufgegangen, dass sie das Essiggewicht meint, also das, was die Waage anzeigt. :breit_grins: Wer lesen kann... :breit_grins:
Liebe Grüße von Karin. :wink_mit_muetze:

Mein kleiner Blog zu dem Thema Knetbeton.

Benutzeravatar
Nane
Beiträge: 163
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 15:50
Wohnort: Königsbrunn

Re: Essig als LF, Vor- und Nachteile

Beitrag von Nane » Mi 10. Jul 2019, 09:51

So ist das also. Ich muß mir Katrins Rechner nochmal genau ansehen. Die Erklärungen habe ich mir erspart, war bis jetzt ja nicht nötig.
Was ich für sehr interessant finde ist der Einsatz bei Haarseifen. Vor zig Jahren nutzte ich Haarseife sehr gerne. Bis mein Schopf eines Tages die Seife nicht mehr wollte und mit fettigen Strähnen, Schuppen und Juckreiz reagierte.
In letzter Zeit wird der Wunsch nach Haarseife in mir immer drängender, da sind solche Informationen natürlich Gold wert.

Ich danke euch Allen für die Info's.
liebe Grüße

Nane

Wenn ich nicht poste, dann :hexenkessel: rühre ich was; und wenn ich beides nicht mache, dann :badewanne_quietscheente: bade ich. Oder ich will meine Ruhe :engelteufel:

Antworten

Zurück zu „Lauge“