Tahitian SAND

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Quapytia
Beiträge: 406
Registriert: Do 9. Apr 2020, 03:37
Wohnort: Berlin

Tahitian SAND

Beitrag von Quapytia » Mo 1. Jun 2020, 21:48

Hallo ihr Lieben,

Ich habe gestern meine Kaleidoskopseife gemacht.

Das Rezept war Hauptsache Mild von Petra. Vielen Dank fürs zur Verfügungstellen!
Der Seifenleim war megamegamega angenehm zu verarbeiten. Flüssigkeit Wasser mit 32%, UL bei 8% und 4tl Zucker, 2tl Salz für 350g GFM. Beduftet mit 10ml Tahitian Waterfall von NG. Vita Pigmente, die das Blau vom Meer und das Grün der Palmen auffangen sollten.

Mit dem Erstlingskaleidoskop bin ich soweit zufrieden, beim einfüllen habe ich schon gemerkt, dass ich etwas „runder“ hätte einfüllen müssen. Der Duft ist super und die Farben sind so wie gewünscht.
88FCAB99-A8D6-4479-A3DA-8F5B58AF84E1.jpeg
ABER nach 20 std sind mir die Stücke beim schneiden alle fast -eins total - gebröckelt. Das wird doch jetzt bestimmt noch schlimmer?!

Woran liegt es?
:herz_2: Karin aus Berlin

Meine Seifen

Benutzeravatar
Freesie
Beiträge: 1275
Registriert: Di 27. Feb 2018, 23:20

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Freesie » Mo 1. Jun 2020, 22:25

Sehr schöner Swirl und tolle Farben. Sehe ich das richtig du hast dir ein Tool aus Perlen gebaut, tolle Idee.
Das ist wirklich sehr schade mit deiner Seife. Es ist bestimmt nasse Kreide. Du kannst einen Rettungsversuch starten bei 70-80 Grad mind 1h in den Ofen stellen und langsam abkühlen lassen.
Liebe Grüße
Freesie
meine Seifen

Benutzeravatar
Quapytia
Beiträge: 406
Registriert: Do 9. Apr 2020, 03:37
Wohnort: Berlin

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Quapytia » Mo 1. Jun 2020, 22:37

Freesie hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 22:25
Sehr schöner Swirl und tolle Farben. Sehe ich das richtig du hast dir ein Tool aus Perlen gebaut, tolle Idee.
Das ist wirklich sehr schade mit deiner Seife. Es ist bestimmt nasse Kreide. Du kannst einen Rettungsversuch starten bei 70-80 Grad mind 1h in den Ofen stellen und langsam abkühlen lassen.
Nasse Kreide?! Wieder was gelernt! Geht das noch morgen? Bleibt der Duft erhalten würde alternativ die ganze Seife auseinanderfallen?

Lieben Danke. Werde mich mal belesen
:herz_2: Karin aus Berlin

Meine Seifen

Benutzeravatar
Freesie
Beiträge: 1275
Registriert: Di 27. Feb 2018, 23:20

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Freesie » Mo 1. Jun 2020, 23:22

Warte nicht zu lange mit dem Rettungsversuch, dann ist vielleicht noch etwas zu retten. Der Duft wird etwas schwächer, aber er verfliegt nicht völlig.

Die Seife könntest du danach im Duschsäckchen verwenden, falls das Bröckelige anschließend noch da ist.
Liebe Grüße
Freesie
meine Seifen

Benutzeravatar
Jules
Beiträge: 795
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 10:41
Wohnort: Hamburg

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Jules » Di 2. Jun 2020, 08:10

Oh wie schade dass deine tolle Seife gebröckelt ist! Dein Swirl mit dem fantastischen, selbstgemachten Tool ist jedenfalls super gelungen und die Farben gefallen mir auch sehr. Ich hatte das auch schon, hab dann die ganze Seife eingeschmolzen. Das wäre bei dir natürlich total schade. Vielleicht hilft ja Freesies Vorschlag, ich drücke dir die Daumen!
Liebe Grüße Judith :cheerleader:

Benutzeravatar
Seibara
Beiträge: 429
Registriert: Di 11. Feb 2020, 14:55
Wohnort: Oldenburg

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Seibara » Di 2. Jun 2020, 10:29

Die Farben und den Swirl finde ich richtig schön :daumen_hoch:
Die Idee mit den Bügelperlen ist ja mega, die würde ich mir glatt mal abgucken :ausflipp: Wir hatten auch mal so Dinger zu Hause, aber ob ich die noch finde :betruebt_guck:
Freesie hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 22:25
Sehr schöner Swirl und tolle Farben. Sehe ich das richtig du hast dir ein Tool aus Perlen gebaut, tolle Idee.
Das ist wirklich sehr schade mit deiner Seife. Es ist bestimmt nasse Kreide. Du kannst einen Rettungsversuch starten bei 70-80 Grad mind 1h in den Ofen stellen und langsam abkühlen lassen.
Ist nasse Kreide nur ein optisches Problem oder wäscht sich die Seife dann irgendwie komisch?
Liebe Grüße, Barbara :winkt_lieb:

Meine Seifen

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 6598
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Gerti » Di 2. Jun 2020, 10:32

Tolle Farbkombi, aber echt schade, dass sie so bröckelig ist. :daumen_hoch:
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Petra Trautes
Beiträge: 6237
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 15:08
Wohnort: 57076 Siegen

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Petra Trautes » Di 2. Jun 2020, 11:49

So eine wunderschöne Seife, aber warum hast du so viel Laugenflüssigkeit genommen, das Rezept ist wirklich so machbar wie es da steht, da braucht es keine extra LF.

Ist die Seife weich, wie eben Kreide die du ins Wasser gelegt hast und dann beim drücken zerfällt oder bricht sie eher am Rand beim schneiden? Das kann daran liegen das dein Messer zu dick ist und daher beim Schneiden bricht. Wenn Salz und Zucker im SL ist hole ich die Seifen mit dem Rezept echt nach 4 Stunden aus der Form und schneide - dann kann ich gerade noch so stempeln, wenn ich länger warte kann ich mit dem Draht zwar noch gut schneiden, aber eben auch nicht mehr stempeln.

Die Idee das Tool aus Bügelperlen zu machen ist genial engel_rosa_wolke:
Liebe Grüße :hexenkessel: Petra

www.seifen-koenigin.de - der etwas andere Seifenblog

Benutzeravatar
Quapytia
Beiträge: 406
Registriert: Do 9. Apr 2020, 03:37
Wohnort: Berlin

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Quapytia » Di 2. Jun 2020, 13:56

Seibara hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 10:29
Die Farben und den Swirl finde ich richtig schön :daumen_hoch:
Die Idee mit den Bügelperlen ist ja mega, die würde ich mir glatt mal abgucken :ausflipp: Wir hatten auch mal so Dinger zu Hause, aber ob ich die noch finde :betruebt_guck:
Du und alle anderen können gerne meine Idee ebenfalls probieren. Ich musste nachträglich noch mit einer Bohrmaschine ran. Könnte mir vorstellen, dass man da auch mit eckigen Schablonen und Formen spielen könnte :geht_licht_auf:

Ohhhh, jetzt bekomme ich mehr Ideen und Bilder im Kopf.....
:herz_2: Karin aus Berlin

Meine Seifen

Benutzeravatar
Quapytia
Beiträge: 406
Registriert: Do 9. Apr 2020, 03:37
Wohnort: Berlin

Re: Tahitian SAND

Beitrag von Quapytia » Di 2. Jun 2020, 14:05

Petra Trautes hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 11:49
So eine wunderschöne Seife, aber warum hast du so viel Laugenflüssigkeit genommen, das Rezept ist wirklich so machbar wie es da steht, da braucht es keine extra LF.

Ist die Seife weich, wie eben Kreide die du ins Wasser gelegt hast und dann beim drücken zerfällt oder bricht sie eher am Rand beim schneiden? Das kann daran liegen das dein Messer zu dick ist und daher beim Schneiden bricht. Wenn Salz und Zucker im SL ist hole ich die Seifen mit dem Rezept echt nach 4 Stunden aus der Form und schneide - dann kann ich gerade noch so stempeln, wenn ich länger warte kann ich mit dem Draht zwar noch gut schneiden, aber eben auch nicht mehr stempeln.

Die Idee das Tool aus Bügelperlen zu machen ist genial engel_rosa_wolke:
Hmmm, weich war sie nicht. Sondern bocken hart - spricht wohl gegen „weiche Kreide“ - im Backofen war sie drinnen, hat sie überlebt. Fühlt sich noch gleich an.

Diese Seife werde ich abhaken und mich nochmal ranmachen.

Petra, vielen Dank für dein aufmerksames Auge. Ich habe Petras 25% garnicht war genommen. Das werde ich definitiv ändern.

Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass ich es bei 350g GFM mit Zucker und Salz sehr gut gemeint habe. Werde ich reduzieren.

Dein aufmerksames Auge hat das Messer wohl durch 700km Entfernung sehen können. :fernglas: mein Draht ist kaputt und scheinbar das Messer bei der Seifenhärte ungeeignet.

16 std waren vergangen, auch scheinbar etwas viel.

3 Dinge ändern und nochmal ran. engel_rosa_wolke: Habe noch Hawaiian Duft der auch nicht andickt.
:herz_2: Karin aus Berlin

Meine Seifen

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“