Seifenkrautwurzel

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Juli intheSky
Beiträge: 9309
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Seifenkrautwurzel

Beitrag von Juli intheSky » Sa 11. Apr 2020, 09:31

Vor einiger Zeit habe ich mir sehr viele Kräuter im Netz bestellt. Viele davon teste ich als Tee, wobei ich da schon wundervolle neue Erfahrungen machen durfte :schwaermt2:
Aber einige sind auch explizit für Seifen gedacht, wie hier die Seifenkrautwurzel.

Das Seifenkraut enthält weniger Saponine als die Rosskastanie, eignet sich aber auch hervorragend zur Haarwäsche. Dafür wird die zerkleinerte Wurzel kurz in Wasser aufgekocht und dann über Nacht stehen gelassen.Wenn man das Ganze dann abfiltert und schüttelt oder mit dem Milchschäumer aufschäumt, entsteht ein dicker Schaum :vor_freude_huepf: mit diesem Sud wäscht man sich dann die Haare. Die Flüssigkeit sieht schmutzig aus, duftet aber umwerfend erdig :hechel: :ausflipp: steh ich ja total drauf. Bis zu einer Woche kann das im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ich habe diesen Sud dann eben als Laugenbasis hergenommen um ein Schaummonster zu schaffen, dafür habe ich mein Lieblingsrezept genommen, weil ich bereits viele Vergleiche damit habe.

Die frische Seife wäscht sich unglaublich toll, schäumt bisher noch nicht soooo üppig, wie ich das wollte, aber da geht noch was. nicken_freudig:

Ich bin mir sicher,dass ihr diesem feinen Kraut auch schon begegnet seid. Mich betört es Jahr für Jahr,immer wieder aufs Neue mit seiner Zartheit.

Seifenkraut

Was mir bei diesem Rezept noch nicht passiert ist, ist Sodaasche. Alle Stücke haben eine leichte Schicht.










Der Becher in dem das Kraut zog, als ich ihn einfach nur ausspülen wollte :augen_fliegen_raus:

3.JPG

Ein lohnenswerter Benefit ist aber diese mega tolle goldgelbe Farbe, damit habe ich nicht gerechnet. Der Leim macht normalerweise fast ganz weiße Seifen. :freund_faeuste_schwing:


der frische Leim

4.JPG
Das Kraut als es kurz aufkochte. Es bildete sich super dicker Schaum :augen_fliegen_raus:
2.JPG


die fertige Seife
1.1.JPG

Ich freue mich auf weitere Kräutertests und wünsche euch ein wundervolles Osterfest :frohe_ostern_1: :frohe_ostern_2: :frohe_ostern_1:
Zuletzt geändert von Juli intheSky am Sa 11. Apr 2020, 10:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Hecuba
Beiträge: 5370
Registriert: Do 22. Jun 2017, 21:17
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von Hecuba » Sa 11. Apr 2020, 09:55

eine sehr interessante Idee!
Liebe Grüße
Sonja
:kaffee_trinkt_gemuetlich:
Ich freue mich über Euren Besuch auf http://www.kreativseifen.de

Benutzeravatar
Jules
Beiträge: 1043
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 10:41
Wohnort: Hamburg

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von Jules » Sa 11. Apr 2020, 10:19

Von Seifenkraut habe ich schon gehört - war aber immer der Meinung das funktioniert nur mit frischem Kraut. Das ist interessant was du schreibst, ich bin gespannt was du berichtest wenn du sie angewaschen hast. Und die Farbe ist toll! (Die Form auch!) Hast du einen Duft verwendet? Ich stehe total auf Seifen, denen weder Farbe noch Duft zugesetzt wird und die trotzdem duften und hübsch aussehen. Großartig Juli! :bravo:
Liebe Grüße Judith :cheerleader:
Mein Wichtelsteckbrief:
viewtopic.php?f=40&t=104&start=50#p213910

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 8821
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von Regina1 » Sa 11. Apr 2020, 15:50

Ich kenne dieses Kraut nicht finde deine Seife total schick damit.
Mich interessiert dein Abwaschbericht. :daumen_hoch:
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

verbena
Beiträge: 319
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 21:48

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von verbena » Sa 11. Apr 2020, 16:05

Eine traumhaft schöne Seife ist dir da gelungen! Seifenkraut als Samen müsste ich in meiner grooooßen Samenkiste noch haben....

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 7020
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von Gerti » Sa 11. Apr 2020, 18:57

Eine super tolle Farbe hat deine Seife vom Seifenkraut bekommen und dann auch noch eine meiner Lieblingsformen. engel_rosa_wolke:
Einfach klasse. :schwaermt2:
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 4646
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von Trude » Sa 11. Apr 2020, 21:34

Feine Idee, warum immer nur Kastanie, wenn Seifenkraut ähnliche Eigenschaften hat.
Und die schöne gelbe Farbe ist himmlisch. Von der Form ganz zu schweigen.

Benutzeravatar
Petra Trautes
Beiträge: 6568
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 15:08
Wohnort: 57076 Siegen

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von Petra Trautes » Sa 11. Apr 2020, 21:45

Allein schon das tolle Gelb lässt das Nachmachen ganz groß werden. Sehr schön geworden
Liebe Grüße :hexenkessel: Petra

www.seifen-koenigin.de - der etwas andere Seifenblog

Benutzeravatar
Freesie
Beiträge: 1519
Registriert: Di 27. Feb 2018, 23:20

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von Freesie » So 12. Apr 2020, 09:28

Seifenkraut Seife ist eine tolle Idee. Mit Seifenkraut Haare waschen kannte ich so nicht, mir sind nur die indischen Kräuter bekannt. Daher ist es um so interessanter wie sich die Seife entwickeln wird. Die Farbe ist wunderschön und die Form sehr hübsch.
Liebe Grüße
Freesie
meine Seifen

MariaA
Beiträge: 316
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 16:58

Re: Seifenkrautwurzel

Beitrag von MariaA » So 12. Apr 2020, 13:42

Juli intheSky hat geschrieben:
Sa 11. Apr 2020, 09:31
Vor einiger Zeit habe ich mir sehr viele Kräuter im Netz bestellt. Viele davon teste ich als Tee, wobei ich da schon wundervolle neue Erfahrungen machen durfte :schwaermt2:
Aber einige sind auch explizit für Seifen gedacht, wie hier die Seifenkrautwurzel.

Das Seifenkraut enthält weniger Saponine als die Rosskastanie, eignet sich aber auch hervorragend zur Haarwäsche. Dafür wird die zerkleinerte Wurzel kurz in Wasser aufgekocht und dann über Nacht stehen gelassen.Wenn man das Ganze dann abfiltert und schüttelt oder mit dem Milchschäumer aufschäumt, entsteht ein dicker Schaum :vor_freude_huepf: mit diesem Sud wäscht man sich dann die Haare. Die Flüssigkeit sieht schmutzig aus, duftet aber umwerfend erdig :hechel: :ausflipp: steh ich ja total drauf. Bis zu einer Woche kann das im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ich habe diesen Sud dann eben als Laugenbasis hergenommen um ein Schaummonster zu schaffen, dafür habe ich mein Lieblingsrezept genommen, weil ich bereits viele Vergleiche damit habe.

Die frische Seife wäscht sich unglaublich toll, schäumt bisher noch nicht soooo üppig, wie ich das wollte, aber da geht noch was. nicken_freudig:

Ich bin mir sicher,dass ihr diesem feinen Kraut auch schon begegnet seid. Mich betört es Jahr für Jahr,immer wieder aufs Neue mit seiner Zartheit.

Seifenkraut

Was mir bei diesem Rezept noch nicht passiert ist, ist Sodaasche. Alle Stücke haben eine leichte Schicht.










Der Becher in dem das Kraut zog, als ich ihn einfach nur ausspülen wollte :augen_fliegen_raus:


3.JPG


Ein lohnenswerter Benefit ist aber diese mega tolle goldgelbe Farbe, damit habe ich nicht gerechnet. Der Leim macht normalerweise fast ganz weiße Seifen. :freund_faeuste_schwing:


der frische Leim


4.JPG

Das Kraut als es kurz aufkochte. Es bildete sich super dicker Schaum :augen_fliegen_raus:

2.JPG



die fertige Seife

1.1.JPG


Ich freue mich auf weitere Kräutertests und wünsche euch ein wundervolles Osterfest :frohe_ostern_1: :frohe_ostern_2: :frohe_ostern_1:

Die Pflanze sieht wunderschön aus und ist wirklich spannend. Danke für die Info.

Herzlichen Gruß Maria

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“