namenlose Dachsseife

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

namenlose Dachsseife

Beitrag von Ivonne » Fr 6. Mär 2020, 16:50

Da isse, die (noch) namenlose Dachsseife. Hach, da bin ich schon ein bisschen glücklich. Ich musste lang drauf warten. Und auf Nachschub wahrscheinlich auch :breit_grins:
Fett frisch von einer Freundin aus der Lüneburger Heide bekommen, selbst ausgelassen.

Als CP, LF 30% 1:1,1 mit Ziegenmilch im Leim
sowie in der LF aufgelöste Dachshaare.
Je 25% Kokos, Soblu ho
Je 20% Dachs, Mandelöl
10 % Kabu
ÜF 12%, Duft Relax von YW. Hatte Sorge, das er müffelt, aber ist überhaupt nicht so.
Ich musste schon anwaschen und freu mich jetzt wie blöde aufs Ende der Reifezeit, weil der Schaum schon so irre cremig ist.
EDDEBAE5-A136-4F63-80F1-5C26E69950E4.jpeg

Benutzeravatar
soapaholic
Beiträge: 1720
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 14:48
Wohnort: zuhause in Rheinland-Pfalz

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von soapaholic » Fr 6. Mär 2020, 17:01

:ausflipp: oh eine Swirl CP.... Glückwunsch :vor_freude_huepf: und sehr schön geworden :schwaerm:
Hmm... Dachs klingt sehr interessant
:drehstuhl: Liebe Grüße Katja

Mein Wichtelsteckbrief

MeinBlog

evagomeznu
Beiträge: 2203
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 03:35
Wohnort: Böblingen

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von evagomeznu » Fr 6. Mär 2020, 19:02

die ist aber echt mega Ivonne! Du bist ja jetzt eine CP-lerin geworden! Gratuliere!

Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von Ivonne » Fr 6. Mär 2020, 19:53

Der Swirl ist geschummelt, waren Einzelblöcke :breit_grins: Keine Kunst.

Dem Dachs sagt man übrigens eine große Menge natürliches Kortison nach, weswegen er für mich (später auch in Creme) natürlich super interessant ist. Das Fett ist ähnlich weich wie das vom Strauß und hatte ausgelassen eine herrlich goldene Farbe.

Aus 170 gr Rohfett habe ich nur 70 Gr raus bekommen, daher eine kleine Charge, um ihn schon relativ hoch einsetzen zu können.

Die Seife ist noch weich, zwar nicht sehr, aber weich. Wollte allerdings nicht groß noch zb Shea für die Festigkeit, weil ich die schon als zu pflegend empfinde, und das würde evtl das Ergebnis in punkto Pflege zu sehr beeinflussen.

Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 4589
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von Trude » Fr 6. Mär 2020, 20:04

Die Seife ist ja sehr schön geworden, Ivonne.

Aber so blöd es sich anhört, ich bin mir nicht sicher, ob ich die gern benutzen würde - Dachsfett??

Wir Sieder sind schon mitunter ganz schön verrückt, was wir alles verseifen!

An die gängigen Tierfette hat man sich ja inzwischen einigermaßen gewöhnt. Aber Dachsfett? Das hats ja noch gar nicht gegeben. Wie kommt man denn an Dachsfett? Schießt deine Freundin Dachse und isst die dann? Und da bleibt dann das Fett über?

Benutzeravatar
Ivonne
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Mär 2019, 13:11
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von Ivonne » Fr 6. Mär 2020, 20:40

Trude hat geschrieben:
Fr 6. Mär 2020, 20:04
Die Seife ist ja sehr schön geworden, Ivonne.

Aber so blöd es sich anhört, ich bin mir nicht sicher, ob ich die gern benutzen würde - Dachsfett??

Wir Sieder sind schon mitunter ganz schön verrückt, was wir alles verseifen!

An die gängigen Tierfette hat man sich ja inzwischen einigermaßen gewöhnt. Aber Dachsfett? Das hats ja noch gar nicht gegeben. Wie kommt man denn an Dachsfett? Schießt deine Freundin Dachse und isst die dann? Und da bleibt dann das Fett über?
Sehr höflich ausgedrückt für „Dat is bekloppt!“
:breit_grins: Alles gut, muss nicht jedem gefallen nicken_freudig:

Dachse haben eine lange Schonzeit beim Schießen, dürfen aber mit Falle gejagt werden. Dies war also ein Fallendachs, aus dem jetzt u.a. Schinken wird. Das Fett wäre weggeworfen worden. Es gibt einige Jäger, die das Fett als Salbe weiter verarbeiten, die gegen allerlei helfen kann. Das war wohl früher auch schon so. Ist also kein neumodischer Krams.

Ich hatte so einiges an tierischen Fetten durchrecherchiert und war wegen der Wirkung, die man dem Dachsfett nachsagt, eben sehr interessiert. Prompt wurden alle mir bekannten Jäger informiert nicken_freudig:, auch für andere Fette, die übrig bleiben würden (Hirsch zB), und jetzt hatte ich einfach mal Glück.

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 6598
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von Gerti » Fr 6. Mär 2020, 21:00

Deine Seife ist toll geworden. :bravo: :daumen_hoch:
Aber mir geht es wie Trude, Dachsfett, ich weiß nicht so richtig. Aber es gibt ja sogar eine VZ dafür.
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 8566
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von Regina1 » Sa 7. Mär 2020, 09:21

Dachsfett hab ich noch nie gehört.
Du hast eine wunderbare Divi Seife gesiedet. :freund_faeuste_schwing:
Und suuuuper hell.
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Moderatorin
Beiträge: 6150
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von Erdbeerblondes » Sa 7. Mär 2020, 11:40

Die Seife ist wunderschön, die Farben sind echt klasse. Beim Dachsfett geht es mir auch wie Trude und Gerti. Ich nicht.

Liebe Grüße Simone

Benutzeravatar
Jules
Beiträge: 795
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 10:41
Wohnort: Hamburg

Re: namenlose Dachsseife

Beitrag von Jules » Sa 7. Mär 2020, 13:18

Yvonne, diese Seife ist mega schön - und spannend mit dem Dachsfett! Ich würde das sofort probieren! Ich steh ja voll auf Resteverwertung und regional und so... :daumen_hoch:
Tolles Experiment - nenn sie doch schlicht Dax :auge_zudrueck:
Liebe Grüße Judith :cheerleader:

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“