Aloeschlammsteine

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 3730
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Trude » Fr 3. Mai 2019, 17:55

Hi Kessi,
so sehen manche Kiesel bei uns im Bach aus, genauso, nur dass die viel kleiner sind.
Echt toll gelungen.
Aber bei 30 % Überfettung musst du die ja nun auch schnell aufbrauchen, es wäre sonst schade drum, wenn die dir wegranzen bei den schönen Inhaltsstoffen.

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Moderatorin
Beiträge: 5225
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Erdbeerblondes » Fr 3. Mai 2019, 18:15

Liriophe hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 17:47
Ich hab bei meinen Formen ein Acrylbrett liegen, da kann ich gar nicht vergessen dass sie drauf muss zum tragen. Ist mir zu Anfang nämlich auch passiert *g*
Ich habe mir aus alten Spanplatten Seifenformboxen mit Deckel gebaut. Da stell ich die Formen rein und mach dann den Deckel drauf. Da drin bringe ich sogar die Einzelformen zum gelen.

Liebe Grüße Simone

Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 1950
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Kessia » Fr 3. Mai 2019, 19:24

Sylvie hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 17:46
So wie die Seife geworden ist, ist sie perfekt.
Sehen täuschend echt aus. Wie Steine nach einem starken Regenguss.
Wunderschön.
Danke Silvie :umarmung:
Liriophe hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 17:47
Ich hab bei meinen Formen ein Acrylbrett liegen, da kann ich gar nicht vergessen dass sie drauf muss zum tragen. Ist mir zu Anfang nämlich auch passiert *g*
Hab so ein Brotbrett, was genau die richtige Größe hat. Eben habe ich dran gedacht und diesmal die Form drauf gestellt. Morgen gibts neue Steine. :kichern:
Trude hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 17:55
Hi Kessi,
so sehen manche Kiesel bei uns im Bach aus, genauso, nur dass die viel kleiner sind.
Echt toll gelungen.
Aber bei 30 % Überfettung musst du die ja nun auch schnell aufbrauchen, es wäre sonst schade drum, wenn die dir wegranzen bei den schönen Inhaltsstoffen.
Danke Trude. :umarmung:
Warum sollen Seifen schneller ranzen, wenn sie höher Überfettet sind?
Erdbeerblondes hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 18:15
Ich habe mir aus alten Spanplatten Seifenformboxen mit Deckel gebaut. Da stell ich die Formen rein und mach dann den Deckel drauf. Da drin bringe ich sogar die Einzelformen zum gelen.

Liebe Grüße Simone
Gelen die Seifen in Einzelformen nicht immer? Ich hab mal bei meinen kleinen flachen Formen die Temperatur gemessen, weil ich nichts gefühlt habe. Aber sie waren mit 35 Grad doch wärmer, als ich gedacht hätte. Daher ging ich davon aus, das die kleinen Formen halt nicht so extrem warm werden beim gelen. Liege ich da falsch?

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Moderatorin
Beiträge: 5225
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Erdbeerblondes » Fr 3. Mai 2019, 20:49

Kessia hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 19:24
Erdbeerblondes hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 18:15
Ich habe mir aus alten Spanplatten Seifenformboxen mit Deckel gebaut. Da stell ich die Formen rein und mach dann den Deckel drauf. Da drin bringe ich sogar die Einzelformen zum gelen.

Liebe Grüße Simone
Gelen die Seifen in Einzelformen nicht immer? Ich hab mal bei meinen kleinen flachen Formen die Temperatur gemessen, weil ich nichts gefühlt habe. Aber sie waren mit 35 Grad doch wärmer, als ich gedacht hätte. Daher ging ich davon aus, das die kleinen Formen halt nicht so extrem warm werden beim gelen. Liege ich da falsch?
Nein, die gelen nicht immer. Meine Einzelformen gelen meist gar nicht, weil sie nie so warm werden wie die Blockformen. In den Holzboxen aber meistens. Da ist es doch etwas wärmer.

Liebe Grüße Simone

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 4844
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Gerti » Fr 3. Mai 2019, 21:33

Tolle Steine sind es geworden. :bravo: :daumen_hoch:
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

evagomeznu
Beiträge: 1713
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 03:35
Wohnort: Böblingen

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von evagomeznu » Sa 4. Mai 2019, 12:43

Wow so mega Klasse geworden!

Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 1950
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Kessia » Sa 4. Mai 2019, 12:55

Gerti hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 21:33
Tolle Steine sind es geworden. :bravo: :daumen_hoch:
Danke Gerti. :umarmung:
evagomeznu hat geschrieben:
Sa 4. Mai 2019, 12:43
Wow so mega Klasse geworden!
Danke Eva. :umarmung:


Heute sind die Steine nach gedunkelt bzw. das dunkle grau ist dunkler geworden und das helle, heller. Sieht kontrastreicher aus. Gefällt mir. nicken_freudig:

Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 3730
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Trude » Sa 4. Mai 2019, 15:36

Also ich denke, dass bei einer Überfettung von 30 % die Gefahr des schnelleren Ranzens höher ist, weil bei der Menge unverseiften Fettes in der Seife doch sicher auch höhere Mengen vom ein oder anderen Schnellranzer im Unverseiften enthalten sein werden.
Deshalb versuche ich auch immer, die Seifen mit ner sehr hohen Überfettung oder auch die eingeschmolzenen Seifen, bei denen noch ein guter Schwupps Öl dazu kam, recht schnell zu verbrauchen.

Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 1950
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Kessia » Sa 4. Mai 2019, 22:13

Trude hat geschrieben:
Sa 4. Mai 2019, 15:36
Also ich denke, dass bei einer Überfettung von 30 % die Gefahr des schnelleren Ranzens höher ist, weil bei der Menge unverseiften Fettes in der Seife doch sicher auch höhere Mengen vom ein oder anderen Schnellranzer im Unverseiften enthalten sein werden.
Deshalb versuche ich auch immer, die Seifen mit ner sehr hohen Überfettung oder auch die eingeschmolzenen Seifen, bei denen noch ein guter Schwupps Öl dazu kam, recht schnell zu verbrauchen.
Ahh, ok. Daran habe ich noch nicht gedacht. Die mit hoher ÜF sind bei mir sehr beliebt und immer am schnellsten verschwunden. Von daher werden sie meistens eh nicht alt. :kopf_mit_hand_stuetz:

Benutzeravatar
Frau M.
Beiträge: 2626
Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Aloeschlammsteine

Beitrag von Frau M. » Mo 6. Mai 2019, 11:09

Deine Steine sehen klasse aus, Kessia! Und so schöne Inhaltsstoffe! :bravo:

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“