Mimosenhaar

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 1950
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Mimosenhaar

Beitrag von Kessia » Mo 29. Apr 2019, 07:45

Hallo ihr Lieben,
ich bin immer noch dabei, ein paar Öle zu verseifen, die weg sollen. Dazu zählen auch meine Blütenwachse. Ich liebe Blütenwachse in der Seife und weil ich wissen wollte, wie sich Blütenwachs in einer Haarseife anfühlt, bzw. wie mein Haar das findet, habe ich die Mimosenhaar Seife gesiedet.

Anstatt 30% Wasser habe ich grünen Kaffee aufgebrüht und diesen als Laugenflüssigkeit hergenommen. Der grüne Kaffee färbt das Wasser nur minimal zart grünlich transparent, sodass man gerade so erkennt, dass das "grüner Kaffee Wasser" kein reines Wasser ist. Umso interessanter fand ich, was das NaOH dann daraus gemacht hat, nämlich dies hier. :kichern:

Nein, es ist kein Orangensaft, es ist Lauge. :breit_grins:
photo_2019-04-28_13-45-45.jpg
Ins Rezept für die Haarseife kamen dann noch die Öle, die meine Haare so gerne mögen, nämlich Martins Babassu, Haselnussöl, Rizinusöl und Reiskeimöl und ein kleiner Rest Brennesselsamenöl in Sesamöl. Das Brennesselsamenöl war eigentlich für Gesichtscreme gedacht, aber mein Gesicht mag es nicht, also wurde der Rest von 22g verseift. Die ÜF wurde "nur" mit 2% berechnet, da das Mimosenwachs nicht mit einberechnet wurde und 5% der GFM ausmachte. Die volle ÜF müsste daher bei 7% liegen.

Von der Farbe her sieht die Mimosenhaar Seife genauso aus, wie das Mimosenwachs vorher im festen Zustand ausgesehen hat. Von der Orangen Lauge ist nichts mehr zu sehen. Verseift wurde wegen dem Wachs wieder mit höheren Themperaturen, 45 Grad die Öle und Lauge und 50 Grad das Wachs mit anderen Ölen vermischt, weil dann nicht so viel im Glas kleben bleibt und es besser flüssig bleibt.

Ich mußte mich sehr beeilen, denn ich spürte beim Pürieren schon, wie der Leim anzog. Er blieb aber zäh-fließfähig, sodass ich es geschafft habe, gerade noch alles an Leim in die Formen zu geben. Danach war er fest. Die Steine sind von unten daher nicht ebenmäßig, weil der Leim sich nicht mehr glatt streichen ließ und von selber sowieso keine Anstalten machte, sich glatt zu verteilen. Der Leim wurde dann in der Gelphase wieder weich und sehr warm und war heute morgen wieder so fest, das ich problemlos, ohne etwas zu verdellen und ohne Einfrieren, ausformen konnte. Also das Orangenblütenwachs hat sich da anständiger Verhalten, blieb aber länger weich. Oder es lag am Grünen Kaffee oder am Brennesselsamenöl.

Warum ein paar Stellen der Seife dunkel sind und andere hell, keine Ahnung. :am_kopf_kratz:
Aber ich denke, das geht beim weiteren trocknen und reifen noch weg. Sie hatte eine kräftige Gelphase und ich denke, das die Farbunterschiede daher kommen.
photo_2019-04-29_07-08-33.jpg

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Moderatorin
Beiträge: 5518
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Erdbeerblondes » Mo 29. Apr 2019, 08:15

Ist ja interessant wie der Leim sich verhalten hat. Die Steine sehen wunderschön aus. Bin gespannt was du zu der Seife sagst.

Liebe Grüße Simone

Benutzeravatar
Tryit
Beiträge: 745
Registriert: Do 10. Jan 2019, 20:28

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Tryit » Mo 29. Apr 2019, 11:03

Eine interessante Seife, die Seifenform gefällt mir sehr gut. Ich wusste gar nicht, daß es grünen Kaffee gibt, wieder etwas gelernt. :breit_grins:
Liebe Grüße
Tryit
:winkt_lieb:

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Angiebas
Beiträge: 2054
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:51
Wohnort: Reinheim

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Angiebas » Mo 29. Apr 2019, 11:06

Sehr interessantes Rezept, liebe Kessia...
Bin gerade dabei meine eigenen Buttern herzustellen, mal schaun was da raus kommt... :glotz: :hexenkessel:
Haarseife ist eine Wissenschaft, die Wissen schafft...
viewtopic.php?f=14&t=8255&p=178659#p178659
Angie :herz_2:

Benutzeravatar
Wingmama
Beiträge: 239
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 23:14

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Wingmama » Mo 29. Apr 2019, 11:07

Eine schöne Seife, schade das die Steine nicht ein bisschen von der Laugenfarbe haben.
Seifige Grüße Christine :besen_reiter:

Benutzeravatar
Gerti
Moderatorin
Beiträge: 5150
Registriert: Do 18. Jan 2018, 17:07

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Gerti » Mo 29. Apr 2019, 11:57

Ja, das mit den Farbveränderungen der Lauge kenne ich nur zu gut. :auge_zudrueck: Aber die Seife in Steinform sieht in hell auch ganz toll aus. :schwaermt2:
Liebe Grüße
Gerti :blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Kessia
Beiträge: 1950
Registriert: Di 16. Okt 2018, 15:04
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Kessia » Mo 29. Apr 2019, 12:22

Erdbeerblondes hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 08:15
Ist ja interessant wie der Leim sich verhalten hat. Die Steine sehen wunderschön aus. Bin gespannt was du zu der Seife sagst.

Liebe Grüße Simone
Danke Simone. :umarmung:
Bin auch sehr gespannt, weil es ja eine Haarseife ist.
Tryit hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 11:03
Eine interessante Seife, die Seifenform gefällt mir sehr gut. Ich wusste gar nicht, daß es grünen Kaffee gibt, wieder etwas gelernt. :breit_grins:
Danke Tryit. :umarmung:
Der grüne Kaffee ist roher Kaffee, also ungeröstet und hat kein Koffein. Macht mich aber sowas von Wach, muß aufpassen, ihn nicht zu spät zu trinken, weil sonst bin ich die ganze Nacht wach. Schmeckt nicht nach Kaffee, sondern eher krautig. Er hat sehr viel Chlorogensäure und soll beim Abnehmen helfen.
Angiebas hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 11:06
Sehr interessantes Rezept, liebe Kessia...
Bin gerade dabei meine eigenen Buttern herzustellen, mal schaun was da raus kommt... :glotz: :hexenkessel:
Danke Angie. :umarmung:
Wie, eigene Buttern herstellen? Wie funktioniert das? Bitte mehr Info, das ist ja mal wieder hoch interessant! :hechel:
Wingmama hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 11:07
Eine schöne Seife, schade das die Steine nicht ein bisschen von der Laugenfarbe haben.
Danke Wingmama. :umarmung:
Irgendwie schon schade, aber andererseits sind meine "Orangenschmusi" Steine ja schon orange. So kann ich sie besser auseinander halten.
Gerti hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 11:57
Ja, das mit den Farbveränderungen der Lauge kenne ich nur zu gut. :auge_zudrueck: Aber die Seife in Steinform sieht in hell auch ganz toll aus. :schwaermt2:
Danke Gerti. :umarmung:
Hey, ich bin jedesmal wieder aufs Neue überrascht, wenn solche extremen Farbveränderungen in der Lauge entstehen. :ausflipp:

Benutzeravatar
Hecuba
Beiträge: 4200
Registriert: Do 22. Jun 2017, 21:17
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Hecuba » Mo 29. Apr 2019, 17:04

das ist ja mal interessant!
Liebe Grüße
Sonja
:kaffee_trinkt_gemuetlich:
Ich freue mich über Euren Besuch auf http://www.kreativseifen.de

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 5980
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Wohnort: Ba-Wü
Kontaktdaten:

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Sylvie » Mo 29. Apr 2019, 17:09

Meine Güte was ihr so alles verseift. Da bin ich direkt langweilig mit meinen 0/8/15 Zutaten.
Die Seife ist sehr schön geworden. Und auch wenn sie evtl. so gescheckt bleibt sieht sie toll aus. :ausflipp:
Seid lieb gegrüßt
Sylvie
:sonnenstuhl_2: :tschoe:
mein Blog
mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 7679
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Mimosenhaar

Beitrag von Regina1 » Mo 29. Apr 2019, 17:53

Liebe Kessia immer für eine Überraschung gut was die Zutaten angeht. :schwaerm:
Tolle Seife.
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“