Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 112
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Minnie » So 27. Mai 2018, 22:19

Erdbeerblondes hat geschrieben:Die sind ja klasse. Das blaue Auge finde ich auch gut.

Wegen der Spitze, wann entformst du denn? Versuch mal die Seife einzufrieren und dann die Spitze wegzumachen, vielleicht hilft das ja. Ich hatte selbst bei filigraner Spitze bisher noch keine Probleme. Aber sie sieht trotzdem gut aus.

Liebe Grüße Simone

Hallo Simone, Danke für Deine Hinweise. ich habe nach 24 Stunden ausgeformt, als die Seife schon schön fest war. Vielleicht habe ich das falsche Rezept. Aber einfrieren wäre noch eine Option. Es ist ja ziemlich aufwendig gewesen. Ich habe die Spitze ein paar Stunden vorher auf die Silikonmatte aufgetragen und den SL dann frisch angerührt, als die Spitze einigermaßen angezogen hatte und sich unfallfrei ins Rohr verfrachten ließ. War das vielleicht falsch?
Mich ärgert der Mottenfraß und dass die Spitze zu hell geworden ist. Ich werde sie morgen einschmelzen und mit anderen Seifenresten eine Heißverseifung machen. Schlimmer wird’s bestimmt nicht.
Petra hat geschrieben:
Minnie hat geschrieben:
Petra hat geschrieben:
Wegen der Rezepte: Ich habe oft gerne mir vertraute Rezepte. Denn je nach Gestaltung muss man sich drauf verlassen können, dass der Leim sich so oder so verhält (lange flüssig bleibt, schnell sämig wird etc.). Rezepte austüfteln macht auch viel Spaß. Aber wenn ich was bestimmtes vorhabe, greife ich meistens auf bekanntes zurück.

Und so gerne mein Zuspruch! :umarmung:
Hallo Petra, das ist ein weiser Rat. Mein Problem ist wohl, dass es so viel gibt, was ich ausprobieren möchte. Und dann versuche ich mehrere Sachen gleichzeitig zu machen, deshalb geht viel schief. Aber ich werde künftig nur jeweils eine Sache anders machen und auf bewährte Rezepte zurückgreifen.
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Petra Trautes
Beiträge: 4166
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 15:08
Wohnort: 57076 Siegen

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Petra Trautes » Mo 28. Mai 2018, 07:43

Ganz tolle und sehr kreative Seifen die du uns hier zeigst liebe Minnie.

Schade, dass du die gerissene Seife in die Tonne befördert hast. Du hättest sie doch in einem Duschsäckchen verstecken können.

Aber um deine Frage nach der Seifentorte ein wenig zu beantworten, generell kannst du eigentlich jedes Rezept dafür verwenden. Allerdings solltest du auf andickendes PÖs verzichten und gerne den dafür gedachten Seifenleim ruhig schon recht früh in den Spritzbeutel geben, dann hat er Zeit genug zum Anziehen.

Ich habe mich einmal an einer Whipped versucht, die ist aber aufgrund vom PÖ mächtig daneben gegangen und ließ sich gar nicht aufspritzen - aber das lag am PÖ.

Hier oder auch hier waren es jeweils der gleiche Seifenleim den ich zum Aufspritzen verwendet habe

Ich denke ein jeder hier kann das mit den vielen Ideen die im Kopf sind und raus wollen gut verstehen. Ich bin da etwas altmodisch... lieber habe ich viel zu viel Seife (gibt es das überhaupt) und mache immer nur eine Sache, dann kann ich mich da besser drauf konzentrieren. Aber ich denke, das wird bei dir auch noch alles so werden wie du dir das vorstellst :kuss_aufdrueck:
:hexenkessel: Petra
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können, solange fühlen Tiere, dass Menschen nicht denken können. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 2426
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Karin B. » Mo 28. Mai 2018, 09:41

Minnie, das mit der Luft nach oben kennen wir wohl alle. Und es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich denke mal, es ist eher die Sperre, die man sich selber setzt.

Für gerade Schichten kannst du doch den Leim aufteilen, partienweise mit andickendem Duft fertig machen und wenn du einfüllst, immer gut rühren im Leim. So kann der sich nicht sofort dick machen. Dann aufklopfen und ein wenig warten, bevor du die nächste Schicht auffüllst.
Ich hab das auch schon gemacht, dass ich ein wenig Melissengeist aufgesprüht habe, wenn der Leim partout nicht anziehen wollte. Geht auch.
Oder eben bis zum dicken Puddingstadium pürieren.

Probier es doch einfach aus und du wirst dann merken, welche Methode dir am meisten zusagt.
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:

Mein kleiner Blog zu dem Thema Knetbeton.

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Beiträge: 3218
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Erdbeerblondes » Mo 28. Mai 2018, 21:53

Minnie hat geschrieben:
Erdbeerblondes hat geschrieben:Die sind ja klasse. Das blaue Auge finde ich auch gut.

Wegen der Spitze, wann entformst du denn? Versuch mal die Seife einzufrieren und dann die Spitze wegzumachen, vielleicht hilft das ja. Ich hatte selbst bei filigraner Spitze bisher noch keine Probleme. Aber sie sieht trotzdem gut aus.

Liebe Grüße Simone

Hallo Simone, Danke für Deine Hinweise. ich habe nach 24 Stunden ausgeformt, als die Seife schon schön fest war. Vielleicht habe ich das falsche Rezept. Aber einfrieren wäre noch eine Option. Es ist ja ziemlich aufwendig gewesen. Ich habe die Spitze ein paar Stunden vorher auf die Silikonmatte aufgetragen und den SL dann frisch angerührt, als die Spitze einigermaßen angezogen hatte und sich unfallfrei ins Rohr verfrachten ließ. War das vielleicht falsch?
Mich ärgert der Mottenfraß und dass die Spitze zu hell geworden ist. Ich werde sie morgen einschmelzen und mit anderen Seifenresten eine Heißverseifung machen. Schlimmer wird’s bestimmt nicht.
Bist du denn sicher, dass die Seife gegelt hat? Weil das könnte das eigentliche Problem sein, wenn die Seife nicht gelt, dann verbindet sich deine Spitze eventuell nicht sauber mit dem Rest der Seife und daher kann dann der Mottenfraß kommen, weil die Spitze einfach in der Matte hängenbleibt und nicht an der Seife. Daher solltest du die Seife eventuell beim nächsten Mal im Ofen anschubsen und schön warm einpacken, damit sie auch wirklich gelt.

Liebe Grüße Simone
Wenn ich groß bin, werde ich Prinzessin.
Mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 112
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Minnie » Mo 28. Mai 2018, 22:11

Erdbeerblondes hat geschrieben:
Minnie hat geschrieben:
Erdbeerblondes hat geschrieben:Die sind ja klasse. Das blaue Auge finde ich auch gut.

Bist du denn sicher, dass die Seife gegelt hat? Weil das könnte das eigentliche Problem sein, wenn die Seife nicht gelt, dann verbindet sich deine Spitze eventuell nicht sauber mit dem Rest der Seife und daher kann dann der Mottenfraß kommen, weil die Spitze einfach in der Matte hängenbleibt und nicht an der Seife. Daher solltest du die Seife eventuell beim nächsten Mal im Ofen anschubsen und schön warm einpacken, damit sie auch wirklich gelt.

Liebe Grüße Simone
Hallo Simone, Du hast Recht! Ich befürchte, die hat nicht gegelt. Die Kakaospitze hatte auch ein viel helleres Braun, als die Kakaoseifen, die ich gleichzeitig gesiedet und auf den heißen Schiefer in die Sonne auf der Terrasse gestellt hatte. So wenig Seifenleim, wie für die Spitze nötig ist, kann frau ja gar nicht sieden. Das Rohr mit der Spitzenseife hatte ich zwar auch auf die Terrasse gestellt, aber da war die Sonne schon weg. Das ist die Lösung. Ich probiere es doch noch mal, glaube ich :pfeifen:
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Beiträge: 3218
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Erdbeerblondes » Mo 28. Mai 2018, 22:13

Minnie hat geschrieben:
Erdbeerblondes hat geschrieben: Bist du denn sicher, dass die Seife gegelt hat? Weil das könnte das eigentliche Problem sein, wenn die Seife nicht gelt, dann verbindet sich deine Spitze eventuell nicht sauber mit dem Rest der Seife und daher kann dann der Mottenfraß kommen, weil die Spitze einfach in der Matte hängenbleibt und nicht an der Seife. Daher solltest du die Seife eventuell beim nächsten Mal im Ofen anschubsen und schön warm einpacken, damit sie auch wirklich gelt.

Liebe Grüße Simone
Hallo Simone, Du hast Recht! Ich befürchte, die hat nicht gegelt. Die Kakaospitze hatte auch ein viel helleres Braun, als die Kakaoseifen, die ich gleichzeitig gesiedet und auf den heißen Schiefer in die Sonne auf der Terrasse gestellt hatte. So wenig Seifenleim, wie für die Spitze nötig ist, kann frau ja gar nicht sieden. Das Rohr mit der Spitzenseife hatte ich zwar auch auf die Terrasse gestellt, aber da war die Sonne schon weg. Das ist die Lösung. Ich probiere es doch noch mal, glaube ich :pfeifen:
Dann will ich aber Bilder sehen! Das ist ja wohl glassklar oder? Ach, ich freu mich so für dich, wenn das die Lösung wäre.... :vor_freude_huepf: :vor_freude_huepf: :vor_freude_huepf:

Liebe Grüße Simone
Wenn ich groß bin, werde ich Prinzessin.
Mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Minnie
Beiträge: 112
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 16:03
Wohnort: Thüringen

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Minnie » Mo 28. Mai 2018, 23:12

Erdbeerblondes hat geschrieben:
Minnie hat geschrieben:
Erdbeerblondes hat geschrieben:

Dann will ich aber Bilder sehen! Das ist ja wohl glassklar oder? Ach, ich freu mich so für dich, wenn das die Lösung wäre.... :vor_freude_huepf: :vor_freude_huepf: :vor_freude_huepf:

Liebe Grüße Simone
Na logo! Aber ich muss erst mal noch ein -zwei- drei Wochen warten. Da stehen nämlich noch ein Löwenzahn und ein Bergkräuter-Mazerat bereit, die unbedingt verseift werden wollen :freund_faeuste_schwing:
Lieben Gruß Minnie :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 10397
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Seifen mit Klaus: Klimachaos.

Beitrag von Petra » Sa 2. Jun 2018, 15:34

Minnie hat geschrieben:Hallo Petra, das ist ein weiser Rat. Mein Problem ist wohl, dass es so viel gibt, was ich ausprobieren möchte. Und dann versuche ich mehrere Sachen gleichzeitig zu machen, deshalb geht viel schief. Aber ich werde künftig nur jeweils eine Sache anders machen und auf bewährte Rezepte zurückgreifen.
Das kenne ich! Das ging mir gerade am Anfang auch so. Und ich habe dann gemerkt, dass es mich eher zurück wirft, wenn ich zu viel in einer Seife ausprobieren will. Bzw.: Das geht schon, aber ich muss dabei immer das Rezept mit bedenken. Das muss mit meinem Vorhaben zusammenpassen. Das Problem verliert sich ein bisschen, wenn man lernt die Fette besser einzuschätzen. Wenn man z. B. weiß, dass man eine Seife, in der Mangobutter enthalten ist, kaum aufwändig (also so richtig aufwändig, so der Leim lange flüssig bleiben muss) gestalten kann. Der Leim wird einfach zu sämig. Aber für anderes wiederum ist das genau gut, wie z. B. ein Torten-Topping. Freut mich sehr, dass ich dir einen brauchbaren Rat geben kommte, Minnie. nicken_freudig:

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“