Schreck im Lavendel-Laib

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Nelia
Beiträge: 574
Registriert: Mi 22. Sep 2021, 01:23
Wohnort: Köln

Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Nelia » Fr 29. Jul 2022, 21:05

Eigentlich hatte ich diesen Beitrag schon für die Rubrik "Pleiten, Pech und Pannen" vorgesehen, aber es sieht inzwischen so aus, als hätte mein Sorgenkind doch noch die Kurve gekriegt. Es war so: Eine neue Lavendel-Seife sollte her. In der Kilo-Form, wird ja auch von Freundinnen gern genommen. Unten sollte eine kleinere einfarbige Lila-Schicht sein, mit dem Löffel strukturiert. Darauf ein weiß-lila ITP-Swirl, oben ein paar Lavendelbrösel. Da hab ich mir gar keine Sorgen gemacht, was sollte da schon schief gehen? Ich wollte sie schön kräftig beduften, denn die erste hatte schnell im Duft nachgelassen.
Drin ist Apri (29,4 %), Babassu (23,5 %), Shea (22,6 %), Sonne ho (15,25 %), Kabu (6,78 %), Rizi (2,82 % - war alle); 25 % Wasser, Natriumlaktat, Sorbitol, TD, Mica. 9 % LU, Temp: 33 Grad.
Der Seifenleim hatte nach kurzem Pürrieren und Rühren emulgiert, was ich einige Male am Pürri geprüft hatte, es trennte sich nichts. Da wollte ich nicht länger pürrieren, denn ich wollte den Hauptanteil des Leims länger flüssig halten, bis die untere Lila-Schicht fest geworden war, was ich mit etwas Calendula-PÖ zu beschleunigen versuchte. Es hat alles wie geplant funktioniert. Am nächsten Tag flutschte der Seifenblock nur so aus der Form. Dabei fiel mir am Boden der Form und des Blocks etwas Öl auf, nanuuu? Der Rest des Blocks war fest und trocken. Ich schnitt die Seife, sie gefiel mir sehr gut. Als ich kurze Zeit später an den geschnittenen Stücken vorbei lief, sah ich auf den Stücken winzige Tröpfchen stehen auf den Schnittflächen, die durchsichtig wie Wasser aussahen. Ich wischte ab und machte den Küsschentest, merkte aber nichts. Mir kam die Sache suspekt vor, also wagte ich den Zungenspitzentest: AUTSCHN!!! Eindeutig Lauge. :wuetend_schrei:
Von allem, was ich bisher gelesen hatte, erinnerte ich mich: Ist freie Lauge in der Seife: einschmelzen oder Tonne. Ich war völlig ratlos, traurig, sauer. Warum ist das passiert? Ich tippe darauf, dass ich Laugi und Fetti nicht lange genug miteinander bekannt gemacht habe - was meint Ihr?
Bitte entschuldigt den Roman, aber damit Ihr mir Eure Meinung sagen könnt, sollt Ihr genau wissen, wie es war. In meiner Not hab ich die Sache genau so der lieben Soapsister erzählt. Zu meiner Überraschung riet sie mir zum Abwarten (ich wollte eh gerade in den Urlaub fahren), denn es könnte sein, dass sich die Lauge wieder einzieht und im weiteren Reifeprozess auflöst. Nach meiner Urlaubsrückkehr eine Woche später waren alle Tröpfchen weg. Ich schnitt ein schmales Stückchen ab und benutzte es - keine Probleme. :glotz:

Und das ist sie nun. Nach Ablauf der Reifezeit werde ich den Versuch mit einem größeren Stück wagen. Es sieht so aus, als hätte ich noch mal Glück gehabt und 1 kg Lavendelseife ist weder für die Tonne noch für den Kochtopf. Noch mal vielen Dank, liebe Soapsister, für Deine geduldige Hilfe. :gibt_rose:
Was sagt Ihr dazu? Ist Euch so etwas auch schon mal passiert? Kann es am zu kurzen Rühren/Pürrieren liegen?
Lavendel1.jpg
Lavendel4.jpg
Lavendel5.jpg
Dateianhänge
Lavendeldetail.jpg
Zuletzt geändert von Nelia am Fr 29. Jul 2022, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Nelia
:badezimmer72: Alle

Benutzeravatar
soapsister
Beiträge: 2400
Registriert: Fr 30. Okt 2020, 13:32
Wohnort: Kiel

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von soapsister » Fr 29. Jul 2022, 21:50

was für ein Krimi - und was für eine schöne Seife! Perfekt gelungen und toll gefärbt! :herzchen_in_den_augen:
Hast Du die breiten Stücke einfach halbiert? Sie haben ein tolles Format. Und die Schildchen gefallen mir auch sehr gut. Wie bekommst Du sie so professionell hin?
Liebe Grüße, :hexenkessel: Sina

Soapsister's Finest

Benutzeravatar
Nelia
Beiträge: 574
Registriert: Mi 22. Sep 2021, 01:23
Wohnort: Köln

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Nelia » Fr 29. Jul 2022, 22:10

soapsister hat geschrieben:
Fr 29. Jul 2022, 21:50
was für ein Krimi - und was für eine schöne Seife! Perfekt gelungen und toll gefärbt! :herzchen_in_den_augen:
Hast Du die breiten Stücke einfach halbiert? Sie haben ein tolles Format. Und die Schildchen gefallen mir auch sehr gut. Wie bekommst Du sie so professionell hin?
Dankeschön! Den überwiegenden Teil habe ich in große Scheiben geschnitten. Den übrigen Kanten hab ich in anderer Richtung noch in 5 kleine Stückchen geschnitten. Die kleinen sind auch ganz niedlich und handlich.
Die Schildchen sind einfach am Computer gebastelt und mit der Schere ausgeschnitten. nicken_freudig:
Liebe Grüße
Nelia
:badezimmer72: Alle

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 10768
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Regina1 » Fr 29. Jul 2022, 22:54

Schön gefärbt.
Genau so gefällt mir die Seife sehr gut. :smilie_hochwerf:
Warte die Reifezeit mal ab, das wird schon.
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Benutzeravatar
Nelia
Beiträge: 574
Registriert: Mi 22. Sep 2021, 01:23
Wohnort: Köln

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Nelia » Fr 29. Jul 2022, 23:26

Regina1 hat geschrieben:
Fr 29. Jul 2022, 22:54
Schön gefärbt.
Genau so gefällt mir die Seife sehr gut. :smilie_hochwerf:
Warte die Reifezeit mal ab, das wird schon.
Hach, ja. Danke für die Aufmunterung! :cheerleader:
Liebe Grüße
Nelia
:badezimmer72: Alle

Benutzeravatar
Hecuba
Beiträge: 7725
Registriert: Do 22. Jun 2017, 21:17
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Hecuba » Fr 29. Jul 2022, 23:41

mir gefällt sie gut
Liebe Grüße
Sonja
:kaffee_trinkt_gemuetlich:
Ich freue mich über Euren Besuch auf http://www.kreativseifen.de

Benutzeravatar
Nelia
Beiträge: 574
Registriert: Mi 22. Sep 2021, 01:23
Wohnort: Köln

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Nelia » Fr 29. Jul 2022, 23:48

Hecuba hat geschrieben:
Fr 29. Jul 2022, 23:41
mir gefällt sie gut
Freut mich!
Liebe Grüße
Nelia
:badezimmer72: Alle

Benutzeravatar
Hecuba
Beiträge: 7725
Registriert: Do 22. Jun 2017, 21:17
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Hecuba » Sa 30. Jul 2022, 10:01

ich emulgiere übrigens auch immer nur sehr kurz, wenn der SL flüssig bleiben soll - ich denke nicht, dass es daran liegt, denn Du hast ja sogar püriert. Du gießt die Lauge über ein Sieb in die Fette und Öle? Und Dein NaOH war auch absolut in Ordnung?
mehr fällt mir spontan nicht ein...
Liebe Grüße
Sonja
:kaffee_trinkt_gemuetlich:
Ich freue mich über Euren Besuch auf http://www.kreativseifen.de

Benutzeravatar
Nelia
Beiträge: 574
Registriert: Mi 22. Sep 2021, 01:23
Wohnort: Köln

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von Nelia » Sa 30. Jul 2022, 10:21

Hecuba hat geschrieben:
Sa 30. Jul 2022, 10:01
ich emulgiere übrigens auch immer nur sehr kurz, wenn der SL flüssig bleiben soll - ich denke nicht, dass es daran liegt, denn Du hast ja sogar püriert. Du gießt die Lauge über ein Sieb in die Fette und Öle? Und Dein NaOH war auch absolut in Ordnung?
mehr fällt mir spontan nicht ein...
Ja, ich gieße die Lauge immer durch's Sieb. Die Menge stimmte auch und das NaOH war auch nicht alt oder klumpig, noch eine relativ frisch geöffnete Dose. Es war auch schon bei einigen anderen Seifen im Einsatz. Jetzt bin ich völlig ratlos, woran das liegen kann. :liest:
Liebe Grüße
Nelia
:badezimmer72: Alle

Benutzeravatar
soapsister
Beiträge: 2400
Registriert: Fr 30. Okt 2020, 13:32
Wohnort: Kiel

Re: Schreck im Lavendel-Laib

Beitrag von soapsister » Sa 30. Jul 2022, 11:17

Nelia hat geschrieben:
Sa 30. Jul 2022, 10:21
Hecuba hat geschrieben:
Sa 30. Jul 2022, 10:01
ich emulgiere übrigens auch immer nur sehr kurz, wenn der SL flüssig bleiben soll - ich denke nicht, dass es daran liegt, denn Du hast ja sogar püriert. Du gießt die Lauge über ein Sieb in die Fette und Öle? Und Dein NaOH war auch absolut in Ordnung?
mehr fällt mir spontan nicht ein...
Ja, ich gieße die Lauge immer durch's Sieb. Die Menge stimmte auch und das NaOH war auch nicht alt oder klumpig, noch eine relativ frisch geöffnete Dose. Es war auch schon bei einigen anderen Seifen im Einsatz. Jetzt bin ich völlig ratlos, woran das liegen kann. :liest:
Sie könnte evt. aufgrund der Gelphase geschwitzt haben. Ich habe das auch schon gehabt, es sah ganz ähnlich aus. :daumen_hoch:
Liebe Grüße, :hexenkessel: Sina

Soapsister's Finest

Antworten

Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“