Tonerden

Wer sich in der Gestaltung verbessern möchte, wird sich dafür interessieren, wie man Farben effektiv einsetzen kann. Alles rund um die Farben in den Seifen wird hier gesammelt.
Gisi
Beiträge: 112
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:13

Re: Tonerden

Beitragvon Gisi » Do 8. Okt 2015, 22:34

Angie, Waschkatze ich vermute ja, dass eure Tonerden mit Pigmenten versetzt waren, z.B. mit dem Pigment Red 101 könnte sein, steht vielleicht etwas auf dem Etikett? Auch andere Tonerden sind oft eingefärbt z.B, die lila oder blaue Tonerde von Manske (und auch nicht laugenstabil) gerne schaue ich die Seite von den Kremer Pigmente dazu an, (hab leider das verlinken noch nicht kapiert)
lg
Gisela

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Tonerden

Beitragvon Petra » Do 8. Okt 2015, 23:14

Liebe Gisela,

da wäre ich jetzt auch neugierig. Ich wusste das gar nicht. Kenne mich mit Tonerden überhaupt nicht aus. Die wenigen Male wo ich welche benutzt habe, waren aber auch welche dabei, die ausgeblutet haben. Es würde mich sehr interessieren, wie ich herausfinden kann ob die eingefärbt sind. Worauf muss ich achten?

Den Link zu Krämer-Pigmenten setze ich mal - HIER KLICKEN. Wo findet man da Hinweise auf diese Dinge? Kannst Du den Weg dorthin erklären (also wo man klicken muss)?

PS: Zum verlinken, hast Du die Anleitung schon gefunden? Falls nicht SCHAU HIER.

Vielen Dank für den interessanten Beitrag, Gisela! Das hilft mir weiter lernen.

Benutzeravatar
Angie
Beiträge: 3561
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:37
Wohnort: Dachau
Kontaktdaten:

Re: Tonerden

Beitragvon Angie » Fr 9. Okt 2015, 08:23

Gisi hat geschrieben:Angie, Waschkatze ich vermute ja, dass eure Tonerden mit Pigmenten versetzt waren, z.B. mit dem Pigment Red 101 könnte sein, steht vielleicht etwas auf dem Etikett? Auch andere Tonerden sind oft eingefärbt z.B, die lila oder blaue Tonerde von Manske (und auch nicht laugenstabil) gerne schaue ich die Seite von den Kremer Pigmente dazu an, (hab leider das verlinken noch nicht kapiert)
lg
Gisela


Hallo Gisela,

das weiß ich diesem Fall der roten Tonerde nicht, da ich mir diese ertauscht habe und diese in einen Beutel nur für mich abgefüllt wurde...
LG Angie
"Es sind oft die kleinen Dinge, die das Leben bunter und lebenswert machen"


Mein Blog
Mein online-Shop für Räucherwerk, schöne Dinge & indische Seifenstempel aus Holz
Mein Wichtelsteckbrief

Gisi
Beiträge: 112
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:13

Re: Tonerden

Beitragvon Gisi » Fr 9. Okt 2015, 08:51

z.B. ist die blaue Tonerde von Manske mit Ultramarin blau gefärbt, also Kaolin mit dem Pigment C.I.77007 Tonerde blau, auch grüne Erden habe ich schon gefunden, welche oft mit Chromoxid green (C.I.77288) eingefärbt sind hier z.B. Veroneser grüne Erde "mit Chromoxid geschönt" oder Vagone grüne Erde "Mischung aus verschiedenen Pigmenten", hier die Übersicht ERDEN:
Dass wäre auch die Erklärung, wenn Tonerden durch die Gelphase strahlender werden, da vermute ich, dass die Erde dann irgendwie mit Pigmenten "geschönt" wurde, denn bei ganz normaler grüner Tonerde, so wie ich sie von Behawe schon hatte, konnte ich das nicht feststellen. Es erklärt auch z.B, dass die lila Tonerde nicht laugenstabil ist, weil eben eingefärbt.
Würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen, denn das sind jetzt nur meine bescheidenen Beobachtungen.
lg
Gisela

oh ich glaube ich habe die LINKs noch nicht richtig eingefügt, beim nochmaligen studieren der Technikecke :am_kopf_kratz: ich und Technik :peinlich_oder:
Zuletzt geändert von Petra am Fr 9. Okt 2015, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: URL-Links in Newtab-Links geändert.

Benutzeravatar
Waschkatze
Beiträge: 315
Registriert: Di 6. Okt 2015, 09:40
Wohnort: Berliner Speckgürtel
Kontaktdaten:

Re: Tonerden

Beitragvon Waschkatze » Fr 9. Okt 2015, 15:01

Gisi hat geschrieben:Angie, Waschkatze ich vermute ja, dass eure Tonerden mit Pigmenten versetzt waren, z.B. mit dem Pigment Red 101 könnte sein, steht vielleicht etwas auf dem Etikett?
Gisela


Also ich habe - wie beschrieben - Tonerden von Vita von Waldehoe verwendet.

U.a. Venetianischrot

Beschrieben als natürliche Erdfarbe.
Ich lese jetzt erst :kaffee_trinkt_gemuetlich: , dass dieses Pigment nicht wasserlöslich ist. Ich weiß nicht mehr, wie ich die Erden angerührt habe.

Ich frage mich allerdings: seit wann ist denn Erde nicht wasserlöslich :am_kopf_kratz:

Des weiteren Terra Ercolano, gemischt mit Eisenoxiden.

Susi Sorglos
Beiträge: 5
Registriert: Di 6. Okt 2015, 15:15

Re: Tonerden

Beitragvon Susi Sorglos » Fr 9. Okt 2015, 15:19

Erde ist nicht wasserlöslich, sie ist dispergierbar.

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Tonerden

Beitragvon Petra » Fr 9. Okt 2015, 18:41

Liebe Gisi,

Deine "bescheidenen" Beobachtungen helfen mir mit meinen noch viel bescheideneren schon viel weiter! nicken_freudig:
Habe dafür ganz lieben Dank, das ist sehr erhellend für mich! :geht_licht_auf:

Die Links habe ich Dir eben abgeändert, so dass nun ein neuer Tab beim draufklicken aufgeht. Kein Problem, dass Du das übersehen hast, die ganzen Forumsfunktionen kann man ja nur nach und nach verinnerlichen. Schön, dass Du da drauf achtest! :daumen_hoch:

Frieda
Beiträge: 29
Registriert: So 15. Nov 2015, 12:26

Re: Tonerden

Beitragvon Frieda » Mi 2. Dez 2015, 19:00

Ein schönes Thema! Vor längerer Zeit habe ich in einem Laden für Künstlerbedarf Kremerpigmente gekauft.
Soweit ich weiß und die Etiketten es beschreiben sind es reine Erdfarben oder gemische Erdfarben die wiederum
eine andere Erdfarbe imitieren (z.B. steht auf dem Etikett Veroneser grüne Erde "imitiert", gemischtes Erdfarbenpigment).
Haben diese Pigmente denn inzwischen eine Kosmetikzulassung? Vor ein paar Jahren war das noch nicht der Fall, wäre ja toll wenn
sich da jemand die Mühe gemacht hat Zertifikate zu besorgen.
In der Verwendung: die Farbe wird nach der Gelphase etwas intensiver.
So oft habe ich sie nicht verwendet, In der Seife unten bluten sie (vielleicht auch nur das rot) etwas aus,
habe sie da aber auch hoch dosiert (was ich leider nicht genauer beziffern kann, wollte es einfach natürlich und so bunt wie möglich :-)) )

Bild

Bitte Luftlöcher übersehen, mein alter Stabmixer war kaputt und ein wahrer Schaumschläger, der neue wartet schon auf seinen Einsatz...
Verwendete Erdfarben: Veroneser grüne Erde, Goldocker italienisch hellgelb, rot: weiß ich leider nicht mehr, entweder Terra di Sienna
oder franz. Ocker . Das Blau ist keine Erdarbe (Indigo von Bhawe).

Ich rühre sie lieber in Wasser als in Öl an, ganz einfach weil es den Abwasch später erleichtert und mir noch kein Nachteil daran aufgefallen ist.
Sind Erdfarben gleich Tonerden?


Liebe Grüße, Frieda
Zuletzt geändert von Frieda am Fr 5. Feb 2016, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 4556
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Tonerden

Beitragvon Regina1 » Mi 2. Dez 2015, 19:19

Liebe Angie

Deine Seife mit diesen tollen Rotton ist ein Hingucker.

:vor_freude_huepf:

Ganz tolle Seife
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Benutzeravatar
Arusha
Beiträge: 412
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:43
Wohnort: OWL

Re: Tonerden

Beitragvon Arusha » Fr 15. Jan 2016, 08:54

Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht das Tonerde nicht gleich Tonerde ist.

Die Tonerden von VvW färben sehr stark, da reicht 1/2 bis 1 TL pro 500 g GFM um eine richtig schöne Farbe zu bekommen, die blaue und lila Tonerde von Manske sind für Seife nicht geeignet, da kommt sogar bei 1 - 2 EL pro 500 g GFM die Farbe nicht durch.
Bei den Tonerden die eigentlich für das Anrühren von Masken verkauft werden kann man ruhig 1 - 2 EL nehmen, die sind dann dezent gefärbt und man kann die Vorteile nutzen (die grüne Tonerden ist super gegen Schuppen und bei fettigen Haaren wenn man sie in Haarseife einrührt).


Zurück zu „Farben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast