Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Laemmchen
Beiträge: 24
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:13

Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Laemmchen » So 14. Jan 2018, 20:02

Hallo ihr Lieben,

Ich habe eine Frage zu den von Euch verwendeten Schrubbelzusätzen in Seife. Versucht habe ich bereits Mohn..... oh Wunder , Kokosflocken (haben mir zu schnell angedickt) und Nigella Samen (über Nacht eingeweicht)
Welche Zusätze findet Ihr toll? Und was muss ich beachten?

Danke für Euer Schwarmwissen, Babs

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Beiträge: 1771
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Erdbeerblondes » So 14. Jan 2018, 21:10

Kaffeesatz in Kaffeeseife. Sehr gut. Mohnsamen sind auch gut

Liebe Grüße Simone
Wenn ich groß bin, werde ich Prinzessin.
Mein Wichtelsteckbrief

Gisi
Beiträge: 117
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:13

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Gisi » So 14. Jan 2018, 21:33

Ich mag am liebsten das Mandelkernolivensteingranulat,
lg
Gisi

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 7404
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Kitty-Curl » Mo 15. Jan 2018, 05:51

Ich hatte mal Zucker in Duschbutterpralinen, gemahlenen Kaffe in Kaffeeseife, Mohn in Gärtnerseife und Hafermehl in Hafer-Milch & Honig-Seife.
Ich fand alles gut...
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Carlotta
Beiträge: 84
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 14:30

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Carlotta » Mo 15. Jan 2018, 06:51

Ich hatte in der Kaffeseife das gemahlene Kaffeepulver, da ist mir leider zuviel reingerutscht und die Seife wurde zu kratzig und scharfkantig.
Gemahlene Mohnsamen und Mandelsteinolivenkerngranulat in der Gärtnerseife fand ich gut, möchte demnächst mal Haferflocken ausprobieren. Mir gefallen auch pürierte Sachen in der Seife wie z.B. Mango oder Kastanie, das gibt einen ganz sanften Schrubbel.
Liebe Grüße, Carlotta

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 1394
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Karin B. » Mo 15. Jan 2018, 09:07

Ich hab schon geriebene Mandeln und sonstige gemahlene Nüsse verwendet (gibt ganz feinen Rubbel) und geriebenen Avocadokern (ist auch ganz fein), Bimssteinmehl ist auch fein. Pflaumenkerngranulat mag ich auch gerne.
Kaffeesatz hab ich auch schon mal, mag ich aber nicht so gerne, weil das für mich gefühlt viel zu grob ist.
Haferfasern (aus gekaufter Hafer"milch") ist auch schon mal reingewandert. Das hab ich aber erst beim Lauge ansetzen gemerkt, dass da noch welche drin waren. Vorher konnte ich das nicht sehen.
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:

Benutzeravatar
Frau M.
Beiträge: 168
Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Frau M. » Mo 15. Jan 2018, 10:39

Getrocknete Kräuter in der Seife ergeben auch einen gewissen Schrubbeleffekt, abhängig vom Zerkleinerungsgrad. Ich hab bisher eine Größe verwendet, wie sie auch für (Apotheken-)Tees verwendet wird. Das ist schon recht grobschrubbelig und passt toll zu Gärtnerseifen.

Ich will demnächst mal Feigen in Seife versenken und erhoffe mir von den Kernchen einen schönen Peelingeffekt. Ich hatte mal eine solche von Lush, die mochte ich sehr. Hat das schon jemand ausprobiert?
Liebe Grüße
Bianca
:)

Mein Seifenblog

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 9228
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Petra » Mo 15. Jan 2018, 16:37

Hallo Babs,

gute Frage - schöner Thread! :daumen_hoch:

Ich mag am liebsten Mandelstein- und Olivenkern-Granulat, aber auch Moringa (pulverisiert). Moringa ergibt so einen ganz feinen Schrubbel.

Die ein oder andere Alternative steht noch zum testen aus. Im Laufe der Zeit berichte ich hier gern, wenn ich weitere Schrubbelzusätze benutzt habe.

Was ich übrigens nicht so mag, ist Blaumohn. Der ist mir zu groß und rauh an der Haut (vermutlich durch die Größe, denn scharfkantig ist der ja nicht). Aber den mögen viele gerne.

Laemmchen
Beiträge: 24
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:13

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Laemmchen » Mo 15. Jan 2018, 22:16

Danke Euch allen schonmal für Eure Mühe, ich gehe jetzt mal gockeln, für mich waren da schon einige gute Tips dabei. Mein Seifenguru aus dem Kurs der VHS benutzt Sand aus den Ländern in die sie gereist ist, z.B. Lavasand. Das spare ich mir aber (noch), der Oberbayerische Sand ist eher etwas gröbe :gröhl:

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 1394
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50

Re: Welche Schrubbelzusätze haben sich bewährt ?

Beitragvon Karin B. » Di 16. Jan 2018, 11:45

Vielleicht kannst du stattdessen ja Vogelsand nehmen. Dafür musst du dann ja auch nicht unbedingt in ferne Länder reisen.
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:


Zurück zu „Zusätze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste