Seide

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 9101
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Seide in Lauge

Beitragvon Petra » Fr 31. Mär 2017, 16:03

LISSY55 hat geschrieben:Hallo,
Ich hab bisher in meine Seifen immer Seidenprotein eingerührt.
HABE bei der letzten Seife mal Tussahseide in die Lauge reingeschnitten,hat sich aber in der heissen Lauge nicht viel aufgelöst.Gibts da einen Trick?
Wie löst ihr die Seide auf?
Lg Lissy


Hallo Lissy,

ich zerschnibbel die Seide vorher immer möglichst klein mit der Schere, und dann gebe ich das NaOH (anders als sonst), in einem Schwung in die Flüssigkeit, damit es schön heiß wird, und sich die Seide gut löst. Was man auch sehr gut in Seife anstatt Seide geben kann, ist Wolle. Die löst sich sogar noch besser. nicken_freudig:

Edit: Ich nehme meisten so 2 g Seide (oder Wolle) für eine Seife von 500 g GFM. Bisschen mehr geht vermutlich auch, aber besonders bei Seide wird es dann noch schwerer sie ganz aufzulösen. Gleiches gilt, wenn man das Wasser (also die Laugenflüssigkeit) reduziert, dann würde ich keinesfalls mehr als 2 g Seide nehmen.

Ich verschiebe uns zwei mal in einen anderen Bereich. Bei "Zusätze" haben wir einen Thread über Seide, befinden sich gleich unsere beiden Beiträge. Klicke dort mal auf Seite 1, im ersten Beitrag steht noch etwas mehr über Seide und wie man sie gut verarbeiten kann. Viel Spaß beim stöbern!

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 6451
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Seide in Lauge

Beitragvon Juli intheSky » Fr 31. Mär 2017, 16:05

Wieviel Seide sich in einer gewissen Menge Lauge auflöst, weiß ich gar nicht so genau. Nur,daß die Lauge richtig heiß sein muss.

Du schnippelst die Seide ins Wasser und weichst sie anständig ein, dauert ein wenig. Dann gibst du das Ätznatron in einem Schwung dazu, damit sich ordentlich Hitze entwickeln kann und das wars. Beim Umfüllen, Lauge in den Leim, unbedingt absieben.
Wolle löst sich besser auf und wirkt auch toll als Schaumbooster.

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 6451
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Seide in Lauge

Beitragvon Juli intheSky » Fr 31. Mär 2017, 16:06

Petra hat geschrieben:
LISSY55 hat geschrieben:Hallo,
Ich hab bisher in meine Seifen immer Seidenprotein eingerührt.
HABE bei der letzten Seife mal Tussahseide in die Lauge reingeschnitten,hat sich aber in der heissen Lauge nicht viel aufgelöst.Gibts da einen Trick?
Wie löst ihr die Seide auf?
Lg Lissy


Hallo Lissy,

ich zerschnibbel die Seide vorher immer möglichst klein mit der Schere, und dann gebe ich das NaOH (anders als sonst), in einem Schwung in die Flüssigkeit, damit es schön heiß wird, und sich die Seide gut löst. Was man auch sehr gut in Seife anstatt Seide geben kann, ist Wolle. Die löst sich sogar noch besser. nicken_freudig:

Ich verschiebe uns zwei mal in einen anderen Bereich. Bei "Zusätze" haben wir einen Thread über Seide, befinden sich gleich unsere beiden Beiträge. Klicke dort mal auf Seite 1, im ersten Beitrag steht noch etwas mehr über Seide und wie man sie gut verarbeiten kann. Viel Spaß beim stöbern!

:lachend_auf_den_tisch_hau:
das wir nicht noch die gleich Wortwahl haben ist ein Wunder :lachend_auf_den_tisch_hau:

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 9101
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Seide in Lauge

Beitragvon Petra » Fr 31. Mär 2017, 16:08

Juli intheSky hat geschrieben:das wir nicht noch die gleich Wortwahl haben ist ein Wunder :lachend_auf_den_tisch_hau:


Ja, wir zwei :kichern: zeitgleich, und genau dasselbe gesagt. :lachend_auf_den_tisch_hau:

LISSY55
Beiträge: 7
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 14:56

Re: Seide

Beitragvon LISSY55 » Fr 31. Mär 2017, 18:31

Okay ,ich glaub ich werde mich erst mal durchs Forum lesen.
Hab das mit der Seide übersehen,Sorry.
Lissy

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 9101
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Seide

Beitragvon Petra » Fr 31. Mär 2017, 18:33

LISSY55 hat geschrieben:Okay ,ich glaub ich werde mich erst mal durchs Forum lesen.
Hab das mit der Seide übersehen,Sorry.
Lissy


Gar nicht schlimm, du Liebe! :gibt_herz:
Scheu Dich nicht zu schreiben und zu fragen. Wo Du übersiehst, dass es schon was gibt, verschieben wir. Dafür sind wir da, sonst hätten wir gar nichts zu tun! :kichern:

Und ganz ehrlich: Ich übersehe hin und wieder selbst dass wir zu einem Thema schon etwas haben. :lachend_auf_den_tisch_hau:

Lola30
Beiträge: 72
Registriert: So 15. Jan 2017, 12:42

Re: Seide

Beitragvon Lola30 » Sa 16. Dez 2017, 12:09

Hallo, ich hab heute das 2. mal Seife mit Seide gemacht und meine Erfahrung war diese.
Ich hab 25er Rezept mit Kokos, Distel, Palm und Reiskeim gemacht, mit Salz, Zucker und Seide.
Dann kam das Parfümöl von VvW dazu: Rose und Milk - Innerhalb weniger Sekunden dicker Mörtel, also reingebazt in den Divi und die Trennstege liesen sich gar nicht mehr reinstecken, die Seife brach schon währenddessen.

Also hab ich mich gscheit geärgert und stand vor der hässlichsten Seife, die ich jemals gemacht hab. :schaemt_sich_tuete_ueber_kopf:

Nochmal Leim mit gleichen Rezept angerührt und gleichen Duft aber ohne Seide. Diesmal zog der Leim moderat an. Ich wollte schlichte Seife mit Goldader machen, dafür darf er ja andicken. Jetzt ist mein Verdacht, dass Seide den Leim flott andicken lässt. Kann das wer bestätigen? Gearbeitet hab ich das erst mal so um die 34 Grad, das 2. mal 40.

Schönes Wochenende

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 4510
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Kontaktdaten:

Re: Seide

Beitragvon Sylvie » Sa 16. Dez 2017, 18:17

Also ich hab schon oft Seide verwendet, aber das ist mir bisher noch nicht aufgefallen.
Hattest du auch die gleiche Arbeitstemperatur bei beiden Seifen? Jje wärmer du arbeiteste desto eher kann der SL anziehen

Benutzeravatar
Erdbeerblondes
Beiträge: 1656
Registriert: So 2. Apr 2017, 19:09
Wohnort: Zuhause in BW

Re: Seide

Beitragvon Erdbeerblondes » Sa 16. Dez 2017, 19:20

Ich arbeite eigentlich auch sehr viel kühler, meist so um die 25 Grad oder Raumtemperatur. Lauge hat eigentlich meist Raumtemperatur und Fette sind ab und an etwas wärmer als Raumtemperatur. Muss mir die Tage auch mal ein Thermometer zulegen. Wobei ich noch nicht soo oft mit Seide gearbeitet habe, aber schon öfter mit Wolle oder Haaren. Hast du auch bei beiden gleich lange gerührt? Bei mir haben schon 10 Sekunden enorm viel am Andicken ausgemacht.

Liebe Grüße Simone
Wenn ich groß bin, werde ich Prinzessin.
Mein Wichtelsteckbrief

Lola30
Beiträge: 72
Registriert: So 15. Jan 2017, 12:42

Re: Seide

Beitragvon Lola30 » Sa 16. Dez 2017, 20:47

Die zweite Seife war sogar ein wenig wärmer, weil ich bisschen ungeduldig war. War aber auch sehr schlichtes seifchen, nur mit Goldader, geplant. Ich werd’s dann auf jeden Fall nochmal probieren, dann halt wohl etwas anderes nicht gepasst. Danke


Zurück zu „Zusätze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast