Salz

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 9639
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Salz

Beitragvon Petra » So 20. Sep 2015, 23:01

Hallo zusammen,

Salz härtet die Seife, gerade bei einem Rezept, das eher weiche Seife ergibt, ist der Einsatz von Salz hilfreich. Es empfiehlt sich ein Salz-Anteil von ca. 5-10 % in Bezug auf die GFM. Salz kann man auch in höherer Konzentration verwenden, um seine Sole- oder Salzseife zu sieden. Diese Themen werden jedoch in Extra-Threads behandelt.
Wer nur sicher gehen will, dass die Seife etwas härter wird, gibt 1 TL pro 500g Gesamtfettmenge in das Laugenwasser.
Bei höheren Einsatzmengen ist zu beachten, dass Salz die Schaumbildung negativ beeinflusst und im schlimmsten Fall der Seifenblock beim Schneiden splittern kann.

Wichtig ist, dass Salz als Zusatz (das gilt auch für Zucker) VOR Zugabe des NaOH vollständig in der Laugenflüssigkeit aufgelöst wird, da sich das Salz nach der Zugabe von NaOH nicht mehr löst.

Verwendet werden kann normales Kochsalz, Meersalz und Himalaya-Kristallsalz.

In diesem Thread sammeln wir Erfahrungen mit diesem Zusatz. Wenn Ihr dazu Beobachtungen angestellt oder Fragen habt, so sind die hier genau richtig aufgehoben.

Benutzeravatar
wildrosenfrau
Beiträge: 854
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:16

Re: Salz

Beitragvon wildrosenfrau » Do 26. Nov 2015, 06:02

wenn ich das richtig verstehe wird das Salz zunächst im dest. Wasser gelöst (d.h. das Wasser erst erwärmt bis sich das Salz gelöst hat, dann wieder abkühlen lassen ) erst dann das NaoH in das dest. Salzwasser geben?
Herzliche Grüße wildrosenfrau :gibt_rose:

Mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Claudi
Beiträge: 60
Registriert: So 22. Nov 2015, 20:53
Wohnort: Bayern

Re: Salz

Beitragvon Claudi » Do 26. Nov 2015, 06:15

Hallo Wildrosenfrau, ich denke, dass sich so eine geringe Menge Salz auch in kaltem Wasser löst. Ich erwärmen es nicht, wenn ich Salz dazu gebe.
Liebe Grüße
Claudi :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 4886
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitragvon Sylvie » Do 26. Nov 2015, 06:48

Ich löse das Salz auch immer in kaltem Wasser auf.

Benutzeravatar
Joy
Moderator
Beiträge: 6104
Registriert: Di 6. Okt 2015, 06:46

Salzseifen

Beitragvon Joy » So 29. Nov 2015, 19:27

Wie versprochen mache ich mal ein eigenes Salzseifenthema auf. Wenn es woanders besser passt, könnt ihr es ja an passende Stelle verschieben. Salzseifen dürfen bei mir nie aus gehen, ich bin bekennender Salzseifenjunkie und meine Haut liebt sie, aber ein paar Dinge gibt es bei der Herstellung zu beachten, die man wissen sollte:

- bei Salzseifen wird Salz in den fertigen SL gerührt, je nach Geschmack bis zu 300% bezogen auf die Gesamtfettmasse
- Salzseifen schäumen durch den hohen Salzanteil verhaltener, deshalb empfiehlt es sich, einen hohen Schaumfettanteil (bis zu 100% der Gesamtfettmasse) zu wählen
--> man kann sagen, umso höher der Salzanteil, umso mehr Schaumfett sollte verwendet werden
- Salzseifen können trotz sehr hohem Schaumfettanteil sehr mild sein, weil das Salz den Schaumfettanteil praktisch "verdünnt"

-Rezept: Prinzipiell kann man jedes Seifenrezept nehmen, wobei die Seife dann nicht viel schäumen wird. Ich persönlich nehme gerne 80% Schaumfett und 20% ein flüssiges Öl (eventuell mit Rizinus). Auch 100% Schaumfett machen sich gut (bei einem Salzanteil von 250%)

-Verarbeitung Entweder man stellt ganz normal einen SL her und rührt dann mit einem Löffel das Salz unter. Dabei besteht jedoch die Gefahr, dass der SL mit dem Salz sehr zäh wird und sich nicht mehr gut einfüllen lässt. Ich persönlich verzichte bei der Salzseifenherstellung auf meinen Püri und rühre nur mit der Hand. Dabei rühre ich den SL solange, bis er gut emulgiert ist und homogen, dann beginne ich schon das vorher abgewogene Salz unterzurühren. Dann rühre ich solange, bis der SL anzieht (das dauert durch den hohen Schaumfettanteil nicht ewig). Der Vorteil ist, dass sich die Salzkörner durch das längere Rühren rund schleifen und die Oberfläche glatt wird. Außerdem fließt der SL mit dem Salz trotzdem noch in filigrane Muster von Einzelformen. (Der Tipp kam mal von Aconita im Seifentreff)

- Form: Man sollte Einzelformen verwenden, weil die Seife sehr bald sehr hart ist und sich im Block nicht schneiden lassen würde

-Duft: Salzseife kann man ganz normal beduften, man sollte aber darauf achten, dass man einen Duft wählt, der nicht andickt, denn durch das untergerührte Salz ist der SL eh schon zäher. Man kann etwas mehr beduften, denn durch das viele Salz, hat man im Prinzip weniger Duft pro Seifenstück. Mit 5% bezogen auf die Gesamtfettmasse riecht man den Duft aber auf jeden Fall deutlich.

-Gelphase: Salzseifen können ganz normal gelen, allerdings ist die Gelphase durch das Salz nicht sichtbar

-Ausformen: Auch wenn Salzseifen schon nach wenigen Stunden sehr hart ist, empfiehlt es sich erst nach 24, besser noch nach 48 Stunden auszuformen, dann wird die Oberfläche am glattesten.

-Lagerung: Gerade im Sommer ist zu beobachten, dass Salzseifen manchmal schwitzen. Man sollte darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch ist, sonst zieht das Salz in der Seife Feuchtigkeit an. Die Tröpfchen können mit einem Tuch einfach abgetupft werden.

-Reifezeit: verwendet werden kann eine Salzseife ganz normal nach 4-6 Wochen Reifezeit. Allerdings kommt eine längere Reifezeit den Salzseifen sehr zu Gute. Sie sind dann noch milder und schäumen viel williger. Meine Salzseifen wasche ich mittlerweile erst nach einem halben Jahr an.

- Salzsorten: Man kann aus allen Salzsorten Salzseife herstellen, außer aus Salz aus dem toten Meer. Durch die enthaltenen Mineralien funktioniert es wohl nicht (genaueres kann ich euch darüber aber auch nicht sagen). Ich achte immer darauf, dass keine Rieselhilfen im Salz enthalten sind (vom Gefühl her mag ich sowas nicht in der Seife haben, aber wahrscheinlich merkt man gar keinen Unterschied)

Sal mahlen: Manche mögen es lieber, wenn das Salz vorher fein gemahlen wird. Ich persönlich nehme das Meersalz von Alnatura (DM). Das ist relativ fein und wenn ich per Hand rühre merke ich keinen Unterschied, ob gemahlen oder nicht ( ich bin aber auch nicht empfindlich)

Mischverseifung: Durch eine Mischverseifung von NaoH und KoH sollen Salzseifen williger schäumen. Einen Versuch habe ich gestartet im Verhältnis 70%NaoH : 30% KoH. Allerdings ist sie noch nicht angewaschen, deshalb kann ich dazu im Moment noch nichts sagen.
Bild

Über eure Erfahrungen und Anregungen zu Salzseifen würde ich mich riesig freuen (und Bilder natürch auch nicken_freudig: )

Anmerkung: Die Erkenntnisse sind nicht von mir, sondern aus verschiedenen Internetquellen zusammen getragen. Und ja, es stimmt, der Tip, Salzseifen mit ohne Püri zu rühren kam mal von Aconita im Seifentreff. Dass es da urheberrechtlich ein Problem gibt, war mir nicht bewusst, das tut mir Leid, wenn ich da jemanden verärgert habe.

Ich füge hier mal ein paar Seiten an, die zur Salzseifenherstellung interessant sind und sich mit dem decken, was ich oben zusammen gefasst habe:
Naturseife und Kosmetik
Siedekessel
Naturseife
Zuletzt geändert von Joy am Mo 30. Nov 2015, 06:27, insgesamt 7-mal geändert.
Liebe Grüße wünscht euch Kira

Mein Wichtelsteckbrief

Ich habe Chaos im Hirn, das sich manchmal auf die Wohnung überträgt. Mein Mann sagt dann: "Das kreative Hirn arbeitet wieder auf Hochtouren!" :kichern: :kichern: :kichern:

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 4886
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitragvon Sylvie » So 29. Nov 2015, 20:04

Ich habe hier die mal die Themen zusammengeführt.

Benutzeravatar
Christiane
Beiträge: 865
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:44
Kontaktdaten:

Re: Salzseifen

Beitragvon Christiane » So 29. Nov 2015, 21:24

Danke, liebe Joy! :blumen_ueberreich: :blumen_ueberreich: :blumen_ueberreich:
Das ist eine super Zusammenfassung zu Salzseifen. Hätte ich die mal gehabt, als ich meine erste Salzseife gemacht habe...
Wie hoch wählst du deine Überfettung? Oder wählst du die wie bei normalen Seifen?
Liebe Grüße,
Christiane

www.fraeuleinwinter.com

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert." :winkt_lieb:
(Herkunft unbekannt)

Benutzeravatar
Joy
Moderator
Beiträge: 6104
Registriert: Di 6. Okt 2015, 06:46

Re: Salz

Beitragvon Joy » So 29. Nov 2015, 21:35

Meine normalen Seifen überfette ich mit 10%, Salzseifen meistens mit 15%. Ich habe aber auch welche mit 10% überfettet und muss gestehen, ich merke nicht wirklich einen Unterschied (ich bin da aber auch überhaupt nicht empfindlich).
Liebe Grüße wünscht euch Kira

Mein Wichtelsteckbrief

Ich habe Chaos im Hirn, das sich manchmal auf die Wohnung überträgt. Mein Mann sagt dann: "Das kreative Hirn arbeitet wieder auf Hochtouren!" :kichern: :kichern: :kichern:

Benutzeravatar
Sylvie
Beiträge: 4886
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:24
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitragvon Sylvie » So 29. Nov 2015, 21:43

Mich würde interessieren ob Seifen, die mit dem roten Himalayasalz gesiedet wurden schneller ranzen, denn die rosa Farbekommt vom Eisengehalt.

Woodstock
Beiträge: 1
Registriert: Di 6. Okt 2015, 18:04

Re: Salz

Beitragvon Woodstock » So 29. Nov 2015, 22:07

Interessant... die Ausführungen zu den Salzseifen kenne ich doch nahezu identisch von Aconita.
Wissen soll ja fließen, nicht wahr? Schön ist es immer, wenn die Urheberin auch genannt wird - oder zumindest gehört es sich so.


Zurück zu „Zusätze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste