Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
krapi
Beiträge: 631
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:17

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon krapi » Mi 22. Mär 2017, 10:07

Ich kenne Luvos nicht, aber ich warte auch mal gespannt mit auf die Antwort.

Die eigentliche Tonerde ist wie geschrieben Aluminiumoxid (Al2O3). Das ist bereits oxidiert, weiter oxidieren ist nicht möglich. Daher kannst Du da auch keine Oxidationsprozesse auslösen - selbst mit dem stärksten Oxidationsmittel nicht. Mit Metall sowieso nicht.

Heilerde/Löss ist was anderes. Die Zusammensetzung ist dort variabler, in erster Linie sind das aber Aluminiumsilikate und auch die kann man nicht mehr weiter oxidieren.

Die Schadstoffbindung kommt - wie z.B. auch bei der Aktivkohle - über Absorption. Durch die Struktur/grosse Oberfläche der Erde werden u.a. Giftstoffe gebunden. Die Struktur ändert sich nicht, wenn man mit einem Metalllöffel Erde aus einem Gefäss entnimmt...

Ich denke teilweise wird Heilerde mit solchen Berichten/Seiten auch ganz bewusst beworben - "wenn etwas wie ein rohes Ei behandelt werden muss, dann muss es doch umso wirksamer sein" *ironiemodusoff*. Und je nachdem, wer antwortet, würde ich auch eine Antwort in diese Richtung erwarten (je nach Corporate Identity auch von einem Chemiker). Wissenschaftlich ist das aber nicht. Aber ein Aufeinandertreffen von Wissenschaftlern und - wie Lucill schrieb - Esotherikern gestaltet sich wohl generell schwierig (weshalb ich mich bei solchen Themen auch mit dem Schreiben etwas schwer tue).

PS: den letzten Satz von Dir, Juli, verstehe ich nicht: "Sowie ich im Netz oft gelesen habe, ist dieses Al ganz anders zu bewerten als verarbeitetes Al, da dieses ja sehr aufwendig aus dem Gestein gelöst werden muss, was eben nicht Umwelt freundlich ist."

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 6191
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon Juli intheSky » Mi 22. Mär 2017, 10:56

Das mit dem Oxidieren habe ich irgendwo über Bentonit gelesen.
Es steht wirklich fast überall, daß man Metall meiden soll aber nicht warum. Das finde ich nervig.
Und finds toll, daß die Frage hier aufkam. Ich denke nicht nur ich, freue mich über etwas Licht im Dunkeln. :geht_licht_auf:

Ob das ganze nun was esotherisches hat, lass ich mal dahin gestellt. Die Meinungen zur Gesundheitsfürsorge gehen ja so auseinander wie wir Menschen verschieden sind.

Zum letzten Satz : wenn aus Bauxiterz Al wird, bzw verarbeitet wird. Das meine ich. Hat ja mit der Heilerde nix zu tun. War blöd formuliert.

Auf die Antwort von Luvos bin ich auch gespannt. Bisher kam noch nix. Kommt vll auch nicht :kichern:

krapi
Beiträge: 631
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:17

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon krapi » Mi 22. Mär 2017, 11:24

Zum Abbau nimmt man Bagger und damit das Pülverchen am Ende den Status ultrafein erlangt, hat es diverse Mahlprozess hinter sich zu bringen. Die Mühlen (je nachdem wie hart das Gestein ist zuvor auch Brecher) und Siebe sind auch aus Metall...

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 6191
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon Juli intheSky » Mi 22. Mär 2017, 11:26

krapi hat geschrieben:Zum Abbau nimmt man Bagger und damit das Pülverchen am Ende den Status ultrafein erlangt, hat es diverse Mahlprozess hinter sich zu bringen. Die Mühlen (je nachdem wie hart das Gestein ist zuvor auch Brecher) und Siebe sind auch aus Metall...


Sag ich ja :auge_zudrueck:

krapi
Beiträge: 631
Registriert: Di 6. Okt 2015, 07:17

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon krapi » Mi 22. Mär 2017, 11:34

Vielleicht liesse sich aber ein Geschäftsmodell aufbauen, bei dem die Heilerde mit den von Dir vorgeschriebenen Glasschäufelchen abgebaut und dann von Hand in einem Mörserchen kleingemahlen wird. Ein paar hübsche Fotos dazu und dann für 100 € das Gramm verkaufen - aber ja nie mit Metall in Berührung bringen... ;) :schnell_weg:

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 6191
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon Juli intheSky » Mi 22. Mär 2017, 12:05

krapi hat geschrieben:Vielleicht liesse sich aber ein Geschäftsmodell aufbauen, bei dem die Heilerde mit den von Dir vorgeschriebenen Glasschäufelchen abgebaut und dann von Hand in einem Mörserchen kleingemahlen wird. Ein paar hübsche Fotos dazu und dann für 100 € das Gramm verkaufen - aber ja nie mit Metall in Berührung bringen... ;) :schnell_weg:


Ich fahre dann vor Ort und baue es selbst ab, noch bevor auch nur irgendein Metallwerkzeug die kostbare Erde berührt hat. Transportiere es aber zu Fuss, da wir ja keine Strahlenbelastung durchs Fliegen haben wollen.
In meinem Glashaus wird es dann auf dem Glastisch in Glasumschläge oder wahlweise Ton verpackt und verkauft.... Zielgruppe hat sich damit verändert. :lachend_auf_den_tisch_hau:

Lucill
Beiträge: 278
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:32
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon Lucill » Fr 24. Mär 2017, 21:42

Bin mittlerweile wirklich gespannt auf die Antwort von Luvos.
Ohne chemische Kenntnisse vorweisen zu können, stelle ich mir aber vor, dass es Reaktionen mit Metall geben kann, sobald Flüssigkeit mit im Spiel ist.

Beim Abbau läuft ja alles trocken von statten, aber in der regel verwendet man die Heilerde / Tonerde meist gelöst in Wasser. Vielleicht reagieren die Erden dann ja auf Metalle, und daher rüht der Warnhinweis her.

Bin wie gesagt sehr gespannt!
Liebe Grüße, Julia :kuss:

Benutzeravatar
Trude
Beiträge: 2130
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:23
Wohnort: Lichtenau

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon Trude » Fr 24. Mär 2017, 22:26

Also, ich nehme jeden Tag einen Messlöffel Heilerde und rühr den mit einem Edelstahllöffel in Wasser ein und trinke das.
Da steht nirgendwo was auf der Verpackung der Heilerde, dass man einen Plastiklöffel nehmen soll.
Vielleicht geht das hier mehr um unedle Metalle, die korrodieren, rosten oder anderweitig reagieren.
Ich habe auf jeden Fall noch keinen negativen Effekt bemerkt, wenn ich Heilerde in Seife mit meinem Püri, der ein Edelstahlmesser hat, eingerührt habe. Nix vorzeitiger Ranz oder sowas.
Nichtstun macht nur dann richtig Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 6191
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon Juli intheSky » Fr 31. Mär 2017, 16:07

Ich möchte hier nur vermelden, ich habe keine Antwort erhalten :lachend_auf_den_tisch_hau:

Lucill
Beiträge: 278
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:32
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Tonerden / Heilerden vertragen kein Metall

Beitragvon Lucill » So 16. Apr 2017, 12:13

Juli intheSky hat geschrieben:Ich möchte hier nur vermelden, ich habe keine Antwort erhalten :lachend_auf_den_tisch_hau:


Das dachte ich mir schon, schade :breit_grins:

Wahrscheinlich steckt da wirklich nix dahinter und es hat irgendwelche esotherischen Gründe, warum Metall gemieden werden soll. Kenne mich da so gar nicht aus :zwinker:

Aber in dem Fall kann ich bedenkenlos mit meinen normalen Löffeln und so weiter in den Heilerden rumfuhrwerken :hexenkessel:
Liebe Grüße, Julia :kuss:


Zurück zu „Zusätze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast