Zitronensäure

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 6766
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon Kitty-Curl » Do 4. Feb 2016, 10:15

SandraliebtSeife hat geschrieben:
Kitty-Curl hat geschrieben:Hallo liebe Wildrosenfrau... :winkt_lieb:
..also bei unserem Wasser geht ohne ZS gar nix und ich benutze sie seit meinem zweiten Seifchen... Anfangs hab ich es total kompliziert gemacht aber nun mach ich es ganz einfach und es hat bis dato immer tadellos funktioniert.
Als erstee wiege ich das dest. Wasser ab und hinterher gleich die ZS (bei mir immer 3% der GFM) und Schütt diese ins dest. Wasser. Bis sie sich aufgelöst hat, hab ich schon das NaoH abgewogen und lasse dieses wie gewohnt langsam ins Wasser einrieseln - und das wars... Und ich hatte damit noch NIE Probleme... :daumen_hoch:


Genauso mache ich es auch...seit der ersten Seife...hat immer tadellos geklappt! :daumen_hoch:

Danke für die Bestätigung... :kuss_aufdrueck: freu mich... :jubel:
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Pointy
Beiträge: 641
Registriert: Di 24. Mai 2016, 11:18
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon Pointy » Mi 1. Jun 2016, 10:41

Angie hat geschrieben:Hallo,

ich habe tatsächlich noch nie Zitronensäure in die Seife gegeben und es würde mich sehr interessieren, wie und wieviel davon nehmt ihr und warum, bzw. wie sind eure Erfahrungen damit oder was muss man beachten?

Wir haben hier z.B. sehr hartes Wasser, also würde ja evtl. Sinn machen, ZS mit als Zusatz zu verwenden, oder? :am_kopf_kratz:

LG Angie

Zusammenfassung von Erfahrungswerten aus diesem Thread:

Zitronensäure in Seife bewirkt:

- Zitronensäure bildet mit NaOH Natriumcitrat und dient als Wasserenthärter.
- Zitronensäure in der Seife kann die Bildung von Seifenrändern und Kalkrückständen vermeiden oder reduzieren.
- Wird gerne in Haarseifen verwendet.


So ist Zitronensäure in Seife anzuwenden:

- zwischen 1 - 4% der GFM sind empfehlenswert
- Zitronensäure in den Seifenrechner mit eingeben. Denn Zitronensäure neutralisiert das NaOH, das sollte in der Laugenberechnung berücksichtigt werden, damit die Seife nicht zu überfettet wird.

Wie verarbeite ich Zitronensäure?

1. Variante:
- vor Zugabe des NaoH die Zitronensäure und ggf. Zucker und Salz im destil. Wasser oder anderer vorgesehener Laugenflüssigkeit lösen. Erst dann NaoH in Etappen zur Laugenflüssigkeit geben, zwischendurch abkühlen lassen.
2. Variante:
- Zitronensäure separat in einem Teil der Flüssigkeit (ohne NaOH) lösen. Bei Seite stellen.
Allenfalls gewünschte Zutaten, wie z.B. Salz und Zucker in der Flüssigkeit auflösen. Dann Lauge wie gewohnt herstellen (Zugabe von NaOH).
Sobald die Laugenflüssigkeit abgekühlt ist, die flüssige Zitronensäure langsam zur Lauge geben. Vorsicht, erhitzt sich wieder.


Wieder was dazu gelernt. Werde ich in meiner nächsten Seife auch mal probieren. Aber in der Babyseife lasse ich die ZS vielleicht weg oder is das wurst?
Gib auf, die Sucht ist stärker. :breit_grins:

Bei uns heißt es nicht: Essen ist fertig! Bei uns heißt es: SEIFE ist fertig!!! :breit_grins:


https://niphba.de/

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 6766
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon Kitty-Curl » Mi 1. Jun 2016, 14:59

Pointy hat geschrieben:Wieder was dazu gelernt. Werde ich in meiner nächsten Seife auch mal probieren. Aber in der Babyseife lasse ich die ZS vielleicht weg oder is das wurst?

Hallo Claudia... :winkt_lieb: :kuss_aufdrueck:
...ich will ja jetzt nicht klugscheißen... :schaemt_sich: , aber ich hab schon ganz oft gelesen, dass Babies und Kleinkinder unter 2 Jahren nicht mit Seife oder ähnlichem gewaschen werden sollten. Nur mit Wasser und Öl pflegen...

Ansonsten bemerkt man vielleicht an einem vermehrten Augenbrennen, dass ZS in der Seife ist, wobei Seife eigentlich ja immer in den Augen brennt... :kichern:
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Pointy
Beiträge: 641
Registriert: Di 24. Mai 2016, 11:18
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon Pointy » Mi 1. Jun 2016, 16:45

Kitty-Curl hat geschrieben:
Pointy hat geschrieben:Wieder was dazu gelernt. Werde ich in meiner nächsten Seife auch mal probieren. Aber in der Babyseife lasse ich die ZS vielleicht weg oder is das wurst?

Hallo Claudia... :winkt_lieb: :kuss_aufdrueck:
...ich will ja jetzt nicht klugscheißen... :schaemt_sich: , aber ich hab schon ganz oft gelesen, dass Babies und Kleinkinder unter 2 Jahren nicht mit Seife oder ähnlichem gewaschen werden sollten. Nur mit Wasser und Öl pflegen...

Ansonsten bemerkt man vielleicht an einem vermehrten Augenbrennen, dass ZS in der Seife ist, wobei Seife eigentlich ja immer in den Augen brennt... :kichern:


Nein klugscheissen ist das nicht. :kopf_taetschel: Ich glaub das hab ich damals schon in Schwangerschaftsbüchern gelesen bzw. in der Frauenklinik auch gesagt bekommen. Außerdem werden Babys ja nicht wirklich dreckig. Da reicht Wasser völlig aus. Oder auch mal ein gutes Öl. Eigentlich wird es mehr eine Kinderseife für meine fast 3 J. Da reicht Wasser allein nicht mehr aus. :breit_grins: :dusch:
Gib auf, die Sucht ist stärker. :breit_grins:

Bei uns heißt es nicht: Essen ist fertig! Bei uns heißt es: SEIFE ist fertig!!! :breit_grins:


https://niphba.de/

Benutzeravatar
BlueSky
Beiträge: 101
Registriert: So 28. Feb 2016, 09:43
Wohnort: Österreich, Baden bei Wien
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon BlueSky » So 24. Jul 2016, 09:41

Hallo,

ich wohne im Süden von Wien, wir haben spektakulär hartes Wasser, daher interessiert mich dieses Thema sehr.

Allerdings hatte ich das Problem, dass ich einmal offensichtlich zuviel genommen hatte und dann würde die Seife so sonderbar weich und hatte einen grauslichen Teil oben drauf. Ich kann das schwer erklären, da hatte ich anscheinend zu wenig aufgelöst oder versucht zuviel zu lösen und es war ein schleimiger Teil. Ich fand das gruselig und habe die Seifenstücke weggeworfen.

Aber im Grossen und Ganzen wurden die Seifen zu weich und es ist klar, wenn man sich vor Augen hält, dass die Zitronensäure mit der Lauge reagiert, Säuren und Laugen reagieren bevorzugt miteinander und somit den Überfettungswert erhöht.


Daher habe ich im Netz folgende Anleitung gefunden:

Man muss ausrechnen wie viel zusätzliches NaOH man nehmen muss, damit der Überfettungswert dort bleibt wo man ihn haben will.
Es ist nicht schwer:

Gewicht der Zitronensäure in Gramm x 6,24 / 10

Auf 1.000 Gramm Seifenleim nimmt man 30 g Zitronensäure - 0,03 g ZS pro Gramm SL.

Nun will ich aber zB 600 g Seifenleim machen.

Wir rechnen uns aus, wieviel ZS das ist:
0,03 x 600 = 18g Zitronensäure

Und jetzt wieviel zusätzliches NaOH:
18 x 6,24 /10 = 11,232 g, also 11 g NaOH zusätzlich


So weit bin ich schon mal mit meiner Weisheit ... bis jetzt habe ich mir eingeredet, dass ich das noch nicht ausprobieren konnte, weil ich sooooo viele andere Projekte habe.
Es macht aber Sinn, denke ich und es steht auf der Liste von Dingen die ich probieren möchte.

Das Ganze gibt es übrigens auch für KoH

Gramm der ZS x 8,42/10
************************************************************************************

Hier steht auch noch ein bißchen was ...

https://seifeundanderes.wordpress.com/

Benutzeravatar
Beckermina
Beiträge: 15
Registriert: Di 20. Dez 2016, 11:13

Re: Zitronensäure

Beitragvon Beckermina » So 25. Dez 2016, 19:03

Wir haben auch sehr hartes Wasser und ich werde wohl Zitronensäure mit verwursten. Dank eures Wissens kann ja nichts mehr schief gehen.

Jetzt mal ganz pragmatisch: nehme ich da das pulverige Zeug, mit dem ich auch hier zu Hause meinen Wasserkocher entkalke? Oder ist das ein "spezielleres" Mittel?
Liebe Grüße - Sabrina

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 6766
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon Kitty-Curl » So 25. Dez 2016, 19:18

Beckermina hat geschrieben:Wir haben auch sehr hartes Wasser und ich werde wohl Zitronensäure mit verwursten. Dank eures Wissens kann ja nichts mehr schief gehen.

Jetzt mal ganz pragmatisch: nehme ich da das pulverige Zeug, mit dem ich auch hier zu Hause meinen Wasserkocher entkalke? Oder ist das ein "spezielleres" Mittel?

Ja genau, das ist das, was zum entkalken nimmst... :daumen_hoch:
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Beckermina
Beiträge: 15
Registriert: Di 20. Dez 2016, 11:13

Re: Zitronensäure

Beitragvon Beckermina » So 25. Dez 2016, 19:31

Kitty-Curl hat geschrieben:
Beckermina hat geschrieben:Wir haben auch sehr hartes Wasser und ich werde wohl Zitronensäure mit verwursten. Dank eures Wissens kann ja nichts mehr schief gehen.

Jetzt mal ganz pragmatisch: nehme ich da das pulverige Zeug, mit dem ich auch hier zu Hause meinen Wasserkocher entkalke? Oder ist das ein "spezielleres" Mittel?

Ja genau, das ist das, was zum entkalken nimmst... :daumen_hoch:


Super, vielen Dank

Das kann ich also abhaken: das ist immer im Haus :bravo:
Liebe Grüße - Sabrina

Benutzeravatar
Yuko
Beiträge: 202
Registriert: So 25. Dez 2016, 19:10
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon Yuko » Mo 6. Mär 2017, 20:44

Hallo :wink_mit_muetze:

ich krame mal wieder einen alten Thread aus :zwinker:

Ich habe gerade zum ersten Mal mit ZS gearbeitet. Die Lauge habe ich wie die letzten Male auch mit 2TL Salz und 4 TL Zucker angerührt, diesmal allerdings noch mit der ZS. Das ganze habe ich am Vortag gelöst und im Kühlschrank ruhen lassen, dass die Ausgangstemperatur schon etwas niedriger ist. Als ich am nächsten Tag (heute) anfing, das NaOH einrieseln zu lassen, wurde die Lauge sehr schnell dick und braun. Ist das normal? Ich dachte erst, der Zucker karamelisiert, aber die letzten Male hatte ich ja auch Zucker drin und da ist der nicht karamelisiert. Die Lauge konnte ich dann noch ganz gut durch das Sieb streichen, aber von selbst durchgelaufen ist da kaum was.

Danke! :kuss:
Liebe Grüße
Yuko :winkt_lieb:

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 6766
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Zitronensäure

Beitragvon Kitty-Curl » Mo 6. Mär 2017, 21:23

Braun und dick hat meines Erachtens nach nichts mit der ZS zu tun. Ich verwende diese jedes Mal und dicke Lauge hatte ich bislang nur Sanddornsaft (eben der Zucker) und wenn ich mit Milch die Lauge angerührt hab, aber bei ZS alles ganz normal - es verfärbt da auch nichts... :am_kopf_kratz:
Und du hättest ganz normales Wasser, oder irgendeine andere Flüssigkeit...??? Schön komisch... :am_kopf_kratz:
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:


Zurück zu „Zusätze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast