Harz

Alles was sonst noch in die Seife kommen kann, versammelt sich hier (Salz, Zucker, Seide und vieles mehr).
Benutzeravatar
Skyler
Beiträge: 5682
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 07:53
Wohnort: Schweiz

Harz

Beitragvon Skyler » So 13. Mär 2016, 07:39

Hallo miteinander :umarmung:

Ich würde gerne hier eine Sammlung zum Thema Harz in Seifen starten:

2016-03-13 07.11.47.jpg


Wer von Euch hat schon mal Harz verseift? Hier ist der richtige Platz Eure Erfahrungen zu teilen:

- Wie habt ihr das Harz gelöst und wie habt ihr es in der Seife verarbeitet?
- Welche Einsatzmengen von Harz habt ihr im Verhältnis zur GFM genommen?
- Gibt es bei der Zusammenstellung der Fette/Öle Besonderheiten zu beachten im Zusammenhang mit Harz?
- Welches Harz habt ihr verwendet?
- Wie war das Verhalten des Leimes? Heizt der Leim schnell auf und dickt er an?
- Werden Harzseifen sehr fest oder bleiben sie eher weich?
- Wie hat sich der Duft des Harzes in der fertigen Seife verhalten? Duftet es? Hält sich der Duft?
- Wie ist das Waschgefühl einer Harzseife im Vergleich zu Seifen ohne Harz? Wie ist das Schaumverhalten?
- Gibt es weitere Eigenschaften, die im Zusammenhang von Harzseifen beachtet werden müssen?

Nun bin ich gespannt, ob wir hier ein paar Erfahrungen zusammen tragen können. Ich selber hab Harz noch nie verseift, möchte mich da aber demnächst mal dran wagen.
Liebe Grüsse aus der Schweiz Sandra :blume_und_schmetterling: Möge der Leim mit Dir sein! :am_herd:
Hier geht es zu meinem : Blog

schaumzwerg

Re: Harz

Beitragvon schaumzwerg » So 13. Mär 2016, 08:20

Ich habe bereits zwei mal Harz in eine Seife gesteckt.

Das erst Mal in meiner Elemiharzseife. Hier habe ich das Elemi in der ätherischen Ölmischung zur Beduftung der Seife aufgelöst. Das hat tadellos geklappt.

Nachdem ich das dann ausprobiert hatte, war ich neugierig und bin im www auf diese Seite gestoßen:

http://www.hexenzirkel.info/bb/viewtopi ... =157&t=488

Meine zweite Seife in der ich mit Harz gesiedet habe, war meine Honigtransparentseife. In dieser habe ich mit Kolophonium gearbeitet und auch hier hat das Verarbeiten des Harzes gut geklappt.

LG
Eva

Benutzeravatar
Skyler
Beiträge: 5682
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 07:53
Wohnort: Schweiz

Re: Harz

Beitragvon Skyler » So 13. Mär 2016, 08:29

Danke Dir, liebe Eva für den interessanten Link. Da sind schon einige interessante Informationen enthalten.

Ich bin selber schon in den Genuss deiner Honigtransparentseife gekommen und mir gefällt diese Seife sehr.

Wenn es für Dich OK ist verlinke ich hier zu Deiner Seife im Schaufenster: Transparentseife mit Honig

Bei dieser Seife hattest Du Kolophonium (Baumharz) eingearbeitet. Könntest Du noch ein bisschen berichten, wie sich der Leim verhalten hat?
Liebe Grüsse aus der Schweiz Sandra :blume_und_schmetterling: Möge der Leim mit Dir sein! :am_herd:
Hier geht es zu meinem : Blog

Benutzeravatar
Joy
Moderator
Beiträge: 5851
Registriert: Di 6. Okt 2015, 06:46

Re: Harz

Beitragvon Joy » So 13. Mär 2016, 08:42

Guten Morgen :winkt_lieb: ,
ich kann dir sagen, Harzeifen sind was ganz feines :herz_blink: .

- Wie habt ihr das Harz gelöst und wie habt ihr es in der Seife verarbeitet?
- Welche Einsatzmengen von Harz habt ihr im Verhältnis zur GFM genommen?

In meiner letzten Harzseife habe ich 100g Kiefernharz in 500g Olivenöl gelöst. Das ging ohne Probleme und ich bin sicher, ich hätte noch mehr Harz lösen können. Dafür habe ich das Harz in Olivenöl gegeben und das Ganze im Wasserbad erwärmt, bis das Harz gelöst war. Dann habe ich das Öl noch mal durch ein Sieb gegeben, um nicht gelöste Stücke zu entfernen. Dabei habe ich allerdings kein Harz aufgefangen, sondern kleinen Rindenstücke. Meine letzte Harzseife
Weil es eine reine Olivenölseife war hatte ich also 20% Harz im Verhältnis zur GFM.

- Gibt es bei der Zusammenstellung der Fette/Öle Besonderheiten zu beachten im Zusammenhang mit Harz?
Ich hatte mich für eine reine Olivenölseife entschieden, weil das Harz den Leim schnell andicken lässt. Deshalb sollte man auf eine Fettzusammenstellung achten, die eher flüssigen Leim ergibt und kühl arbeiten.

- Welches Harz habt ihr verwendet?
Mein Harz war selbst gesammeltes Kiefernharz

- Wie war das Verhalten des Leimes? Heizt der Leim schnell auf und dickt er an?
Meine erste Harzseife ging tierisch in die Hose, weil ich den Püri genommen hatte und er nach kurzem Einschalten schon im Leim stecken geblieben ist. Beim zweiten Versuch (der reinen Olivenölseife), habe ich kein Wasser reduziert (dafür schleimt die Seife nach 8 Monaten immer noch ein bisschen), kühl gearbeitet und mit Hand gerührt. Trotzdem hat der Leim zügig angedickt und sich heftig aufgeheizt. Obwohl ich die daraufhin in den Kühlschrank gestellt habe (weil ich Angst um die MWM hatte), hat sie eine sehr ordentliche Gelphase hingelegt.

- Werden Harzseifen sehr fest oder bleiben sie eher weich?
Die Seife war innerhalb von 2 Stunden so hart, dass sie ich mehr sauber hat schneiden lassen. Deshalb werden es bei mir das nächste Mal Einzelformen.

- Wie hat sich der Duft des Harzes in der fertigen Seife verhalten? Duftet es? Hält sich der Duft?
Meine Seife ist außer das Harz unbeduftet. Die ersten 8 Wochen war ein deutlicher Wald-Duft wahrnehmbar (selbst wenn ich nur am Regal vorbei gegangen bin, in dem die Seifen lagern), mittlerweile (nach 8 Monaten) ist er in der trockenen Seife kaum wahrnehmbar, wäscht man sie, kommt er sanft zurück (nicht übermäßig stark, aber angenehm) und bleibt auch auf der Haut noch eine Zeit wahrnehmbar.

- Wie ist das Waschgefühl einer Harzseife im Vergleich zu Seifen ohne Harz? Wie ist das Schaumverhalten?
Zur gleichen Zeit wie die Harzseife habe ich eine reine Olivenseife ohne Zusätze gesiedet und die Seife mit Harz schäumt mehr (wenn man das bei Olivenseifen Schaum nennen kann :zwinker: ). Auch empfinde ich sie als noch milder als die Olivenseife ohne Harz. Das bestätigt auch meine Haut geplagte Freundin, denn ich tu mir mit Vergleichen durch meine absolut unproblematische Haut oft schwer.

Was ich fast vergessen hätte:
Das Gefäß, in dem ich das Harz in Öl gelöst hatte, ist nie wieder komplett Harz frei geworden, egal, wie ich geschrubbt habe.

IMG_6574.jpg

Und das ist das Seifchen

Bin schon gespannt, was ihr zu berichten habet. Bei Gelegenheit werde ich mal wieder sammeln gehen und ein weiteres Harzseifchen sieden nicken_freudig: . Schon alleine wegen dem Dufterlebnis beim Lösen das Harzes und beim Sieden :breit_grins:

Habe gerade gesehen, dass Eva auch schon geschrieben hat. Von der Honig-Harz-TS bin ich auch völlig begeistert, bin aber noch nicht über schnuppern und streicheln hinaus gekommen :breit_grins: , von daher kann ich weiter nichts zu dem tollen Seifchen sagen :kichern:
Liebe Grüße wünscht euch Kira

Mein Wichtelsteckbrief

Ich habe Chaos im Hirn, das sich manchmal auf die Wohnung überträgt. Mein Mann sagt dann: "Das kreative Hirn arbeitet wieder auf Hochtouren!" :kichern: :kichern: :kichern:

Benutzeravatar
Skyler
Beiträge: 5682
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 07:53
Wohnort: Schweiz

Re: Harz

Beitragvon Skyler » So 13. Mär 2016, 09:10

Danke Joy auch für deine wertvollen Erfahrungswerte :umarmung:
Liebe Grüsse aus der Schweiz Sandra :blume_und_schmetterling: Möge der Leim mit Dir sein! :am_herd:
Hier geht es zu meinem : Blog

Benutzeravatar
BumbleBee
Beiträge: 860
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:36
Wohnort: Chaotistan

Re: Harz

Beitragvon BumbleBee » So 13. Mär 2016, 11:08

Danke für diesen tollen Thread! :kuss_aufdrueck:
*** seid lieb gegrüßt von der Hummel ***
*** Vergreif dich niemals am Kaffee eines Marines, wenn du überleben willst! ***
Mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 4073
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Harz

Beitragvon Regina1 » So 13. Mär 2016, 11:21

Das würde mich auch interessieren.

Wie kommst du an das tolle Harz. nicken_freudig:

@Joy deine Herzseife ist Klasse. :auge_zudrueck:
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Benutzeravatar
SeiFee
Beiträge: 103
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 19:54
Wohnort: Österreich

Re: Harz

Beitragvon SeiFee » So 13. Mär 2016, 21:02

Also eines kann ich bestätigen: Durch das Harz dickt der SL "tierisch" :haare_zu_berge: schnell an, da braucht man keinen Pürie, da reicht ein Schneebesen (aus Plastik).

Ich habe das Harz (bei uns in Österreich: Pech") im Wald von den Kiefern "abgekratzt".

Wer keinen Wald in der Nähe hat, hier: http://www.schusser-oeg.at/onlineshop/laerchenharz kann man Harz (allerdings Lärchenharz) auch kaufen. Mittlerweile habe ich es schon in einigen Salben verarbeitet. Lärchenharz soll gesundheitlich noch wertvoller als andere Harze sein (sagt Dr. Google). nicken_freudig:
Servus - Die SeiFee :winkt_lieb:

Es is net wichtig wos du aus dein Gartn mochst, sondern wos dei Gartn aus dia mocht. :herzchen_mal:

Benutzeravatar
Joy
Moderator
Beiträge: 5851
Registriert: Di 6. Okt 2015, 06:46

Re: Harz

Beitragvon Joy » So 13. Mär 2016, 21:10

SeiFee hat geschrieben:Also eines kann ich bestätigen: Durch das Harz dickt der SL "tierisch" :haare_zu_berge: schnell an, da braucht man keinen Pürie, da reicht ein Schneebesen (aus Plastik).

Ich habe das Harz (bei uns in Österreich: Pech") im Wald von den Kiefern "abgekratzt".

Wer keinen Wald in der Nähe hat, hier: http://www.schusser-oeg.at/onlineshop/laerchenharz kann man Harz (allerdings Lärchenharz) auch kaufen.

:kichern: ja, der Leim dickt damit tierisch schnell an und ich habe das erste Mal wirklich Bauklötze gestaunt :kichern: . Wenn man aber darauf gefasst ist, geht es besser, weil man weiß, was auf einen zukommt.

Auch wenn ich durch das Stück Kiefernwald jeden Tag mit dem Hund laufe, ist mir noch nie aufgefallen, wie sehr manche Bäume harzen. Als wir die ersten Stellen entdeckt hatten, war auf einmal jeder Baum voll :kichern: :kichern: :kichern: . Also einfach mal Augen offen halten :fernglas: :zwinker:
Liebe Grüße wünscht euch Kira

Mein Wichtelsteckbrief

Ich habe Chaos im Hirn, das sich manchmal auf die Wohnung überträgt. Mein Mann sagt dann: "Das kreative Hirn arbeitet wieder auf Hochtouren!" :kichern: :kichern: :kichern:

Benutzeravatar
schnellebrombaer
Beiträge: 2526
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 00:41
Wohnort: 63796 Kahl

Re: Harz

Beitragvon schnellebrombaer » So 13. Mär 2016, 22:27

hier lese ich mal mit, denn das wollt ich auch mal irgendwann unbedingt machen
Ich würde/werde propolis nehmen, das gefällt mir von seiner Wirksamkeit als natürliches Antibiotikum so gut.
Ich futter das, wenn eine Krankheit im Anmarsch ist.
propolis gibts u.a. beim Imker.
das leben ist zu kurz für Knäckebrot
:spaghetti_essen: Carmen

meine Silikonformen bei FB
Carmen`s FORMa(r)t

mein Wichtelsteckbrief


Zurück zu „Zusätze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast