reduzierte Lauge

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um die Lauge können und sollen hier aber gestellt werden.
Benutzeravatar
klaudiav
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Nov 2016, 02:26
Wohnort: Braunau/Inn

Re: reduzierte Lauge

Beitragvon klaudiav » Di 1. Nov 2016, 03:20

Ganz wichtig ist die Flüssigkeitsreduktion auch bei einem hohen Honiganteil!
lg Klaudia

linchen
Beiträge: 698
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 20:39

Re: reduzierte Lauge

Beitragvon linchen » Di 1. Nov 2016, 10:59

:wink_mit_muetze:
Danke für diesen Thread!!!!!!! :herz_3:

Ich verfolge mit grosser Begeisterung :fernglas:
Bin auch total ahnungslos
U hatte wg all den schönen Gucki-Luckis, keine zeit zum fragen.

Macht weiter! :daumen_hoch:

(Ihr erklärt das immer so schön, das ist so schön verständlich :kuss: )
:lautsprecher: Seife für Alle ! :helau:

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 8038
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: reduzierte Lauge

Beitragvon Petra » Sa 12. Nov 2016, 11:16

linchen hat geschrieben::wink_mit_muetze:
Danke für diesen Thread!!!!!!! :herz_3:

Ich verfolge mit grosser Begeisterung :fernglas:
Bin auch total ahnungslos
U hatte wg all den schönen Gucki-Luckis, keine zeit zum fragen.

Macht weiter! :daumen_hoch:

(Ihr erklärt das immer so schön, das ist so schön verständlich :kuss: )


Der Thread ist wirklich hilfreich! Gerade weil eine Wasserreduktion oft wirklich sinnvoll ist, und die meisten sich davor scheuen. Denn man denkt ja immer, dann wird der SL dick und man kann ihn nicht mehr gut händeln. Doch das ist (zumindest in den meisten Fällen) gar nicht der Fall, der SL wird dadurch auch nicht wirklich dicker. Zumindest nicht wenn es unkritische Rezepte sind.

Freut mich, dass Du Dir so viel draus mitnehmen kannst, liebes linchen. :schwaermt2:
Und so schön, dass Du es uns wissen lässt. :umarmung:

klaudiav hat geschrieben:Ganz wichtig ist die Flüssigkeitsreduktion auch bei einem hohen Honiganteil!


Ich hinke hinterher mit den Beiträgen im 4um, und stoße deshalb erst heute auf Deine interessante Info. Warum ist es wichtig bei Honigseifen? Damit sie nicht zu weich wird? Oder gibt es noch andere Gründe? Würde mich sehr interessieren, und werde es gleich mal bei den nächsten berücksichtigen, und das Wasser bei Honigseifen noch stärker reduzieren. Danke Dir!

linchen
Beiträge: 698
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 20:39

Re: reduzierte Lauge

Beitragvon linchen » So 13. Nov 2016, 19:50

Petra hat geschrieben:
linchen hat geschrieben::wink_mit_muetze:
Danke für diesen Thread!!!!!!! :herz_3:

Ich verfolge mit grosser Begeisterung :fernglas:
Bin auch total ahnungslos
U hatte wg all den schönen Gucki-Luckis, keine zeit zum fragen.

Macht weiter! :daumen_hoch:

(Ihr erklärt das immer so schön, das ist so schön verständlich :kuss: )


Der Thread ist wirklich hilfreich! Gerade weil eine Wasserreduktion oft wirklich sinnvoll ist, und die meisten sich davor scheuen. Denn man denkt ja immer, dann wird der SL dick und man kann ihn nicht mehr gut händeln. Doch das ist (zumindest in den meisten Fällen) gar nicht der Fall, der SL wird dadurch auch nicht wirklich dicker. Zumindest nicht wenn es unkritische Rezepte sind.

Freut mich, dass Du Dir so viel draus mitnehmen kannst, liebes linchen. :schwaermt2:
Und so schön, dass Du es uns wissen lässt. :umarmung:

klaudiav hat geschrieben:Ganz wichtig ist die Flüssigkeitsreduktion auch bei einem hohen Honiganteil!


Ich hinke hinterher mit den Beiträgen im 4um, und stoße deshalb erst heute auf Deine interessante Info. Warum ist es wichtig bei Honigseifen? Damit sie nicht zu weich wird? Oder gibt es noch andere Gründe? Würde mich sehr interessieren, und werde es gleich mal bei den nächsten berücksichtigen, und das Wasser bei Honigseifen noch stärker reduzieren. Danke Dir!


:winkt_lieb:
Genau Petra! Das ist mein Gedanke:
Weniger Flüssigkeit = pampeliger Seifenleim.

Dabei erklärst du ja zb in deine Rezepten sehr genau, warum Flüssigkeit reduziert werden sollte.
Aber ich trau mich einfach nicht.....
Ich les' einfach noch ein bisschen, vielleicht kommt dann der Mut?
Neugierde ist ja schon mal da :kann_nicht_abwarten:

Ah ja :geht_licht_auf: warum soll man bei Honigseifen, die Flüssigkeit reduzieren? :am_kopf_kratz:
Das möchte ich auch so gerne wissen nicken_freudig:
:lautsprecher: Seife für Alle ! :helau:

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 8038
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:22
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: reduzierte Lauge

Beitragvon Petra » So 13. Nov 2016, 19:56

linchen hat geschrieben::winkt_lieb:
Genau Petra! Das ist mein Gedanke:
Weniger Flüssigkeit = pampeliger Seifenleim.

Dabei erklärst du ja zb in deine Rezepten sehr genau, warum Flüssigkeit reduziert werden sollte.
Aber ich trau mich einfach nicht.....
Ich les' einfach noch ein bisschen, vielleicht kommt dann der Mut?
Neugierde ist ja schon mal da :kann_nicht_abwarten:

Ah ja :geht_licht_auf: warum soll man bei Honigseifen, die Flüssigkeit reduzieren? :am_kopf_kratz:
Das möchte ich auch so gerne wissen nicken_freudig:


Ging mir am Anfang aber auch so. Es hat ein paar Monate gedauert, bis ich mich sicher genug fühlte, auch mal das Wasser zu reduzieren. Dabei ist wirklich nichts dabei. Besonders nicht, wenn man keine andickenden Fette dabei hat (wie z. B. Mangobutter) überhaupt kein Problem. Und selbst dann nicht viel anders als mit nicht reduzierter Laugenflüssigkeit. nicken_freudig:
Der wichtigste Faktor für lange fließfähigen SL ist die Arbeitstemperatur. Über 30 Grad ist das schwierig. So um die 28 Grad geht das deutlich besser.

Ja, das mit den Honigseifen wäre interessant. Klaudia liest es bestimmt noch. Ich denke dass es hilft sie schneller fest werden zu lassen. Denn Honigseifen können sich da schon mal lange bitten lassen. :kann_nicht_abwarten:
Aber vielleicht steckt ja auch noch was anderes dahinter.


Zurück zu „Lauge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast