Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um Fette und Öle können und sollen hier aber gestellt werden.
Benutzeravatar
Namisiri
Beiträge: 188
Registriert: Do 29. Jun 2017, 23:53
Wohnort: Herne

Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Namisiri » So 7. Jan 2018, 09:20

Hallo Zusammen,
Ich lese hier ab und an von Martins Babassu, hat schon Jemand getestet inwieweit es zwischen nativem Babassu und raffiniertem Babassu Unterschiede gibt?
Für teure Schätzchen mit hohem Kokosanteil nehme ich gern Mal natives Kokosöl und wenn ich dann raffiniertes Babassu dazu gebe, was ja noch was teurer ist als natives Kokos, Frage ich mich ob ich mir damit nicht wieder austrocknende Eigenschaften mit ins Boot hole, die ich ja eigentlich mit dem nativen Kokosöl reduzieren wollte.
Damit ist es dann wohl auch auch ein natives Kokosöl vs. raffiniertes Babassu - Vergleich :am_kopf_kratz:

Ich hoffe mein Thread Titel passt :breit_grins:

Habt ihr diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt?

LG Namisiri
LG Namisiri :wink_mit_muetze:

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 7533
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Kitty-Curl » So 7. Jan 2018, 14:29

Nach drei Jahren Seifeln muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich keinen Unterschied empfinde zwischen nativem Kokos und den gepreßten Kokosfett (Würfel) - egal welches - zuviel davon trochnen beide bei mir sehr die Haut aus.
und auch keinen Unterschied empfinde ich zw Martins Babassu und raffiniertem Babassu.
Ich glaube, hier machen sich die Unterschiede deutlich eher bemerkbar, wenn man die Fette pur auf der Haut probiert, im verseifen Zustand vielleicht eher weniger...

Ich finde generell die Seifen mit Babassu pflegender und angenehmer als die mit Kokos.
Kokos kommt nur mehr mit max. 20 % in die Seife. bei Babassu können es schon bis 35% sein und das verträgt die Haut ganz gut...
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Selea
Beiträge: 306
Registriert: Di 31. Jan 2017, 13:21

Re: Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Selea » So 7. Jan 2018, 16:27

Da ich von babassu, besonders in der Seife, extrem juckend haut bekomme, besonders bei Haarseifen, benutze ich kein babassu mehr. Als ich es noch benutzt habe, hab ich, ausser dem Jucken, keinen unterschied, ausser im Preis und der Verfügbarkeit, festegestellt.

Gell man merkt gar nicht, dass ich ellenlange Sätze mag ;-)
Zuletzt geändert von Selea am Mo 8. Jan 2018, 07:18, insgesamt 1-mal geändert.
Jemand der glaubt, dass eine Katze keine Seele hat, hat ihr nicht lange und tief genug in die Augen geschaut :herzchen_in_den_augen:

Liebe Grüße Selea

Benutzeravatar
Namisiri
Beiträge: 188
Registriert: Do 29. Jun 2017, 23:53
Wohnort: Herne

Re: Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Namisiri » So 7. Jan 2018, 23:44

Kitty-Curl hat geschrieben:Nach drei Jahren Seifeln muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich keinen Unterschied empfinde zwischen nativem Kokos und den gepreßten Kokosfett (Würfel) - egal welches - zuviel davon trochnen beide bei mir sehr die Haut aus.
und auch keinen Unterschied empfinde ich zw Martins Babassu und raffiniertem Babassu.
Ich glaube, hier machen sich die Unterschiede deutlich eher bemerkbar, wenn man die Fette pur auf der Haut probiert, im verseifen Zustand vielleicht eher weniger...

Ich finde generell die Seifen mit Babassu pflegender und angenehmer als die mit Kokos.
Kokos kommt nur mehr mit max. 20 % in die Seife. bei Babassu können es schon bis 35% sein und das verträgt die Haut ganz gut...


Danke für deine Infos, habe hier schon so oft von merklichen Unterschieden gelesen. Ich hab jetzt sogar 3L natives bio Kokosöl bestellt :kopf_vor_wand: aber zu 7,50€ der Liter, deswegen auch gleich 3. Ich hatte bisher festgestellt, das bei nativem Kokosöl der Leim länger flüssig bleibt, als bei raffiniertem.

Würdest du dann gar keine Seifen über 20% Kokos? Ergänzt du dann das Schaumfett mit Babassu? Palmkernöl hab ich noch nirgends gefunden.
LG Namisiri :wink_mit_muetze:

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 7533
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Kitty-Curl » Mo 8. Jan 2018, 05:48

Namisiri hat geschrieben:
Kitty-Curl hat geschrieben:Nach drei Jahren Seifeln muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich keinen Unterschied empfinde zwischen nativem Kokos und den gepreßten Kokosfett (Würfel) - egal welches - zuviel davon trochnen beide bei mir sehr die Haut aus.
und auch keinen Unterschied empfinde ich zw Martins Babassu und raffiniertem Babassu.
Ich glaube, hier machen sich die Unterschiede deutlich eher bemerkbar, wenn man die Fette pur auf der Haut probiert, im verseifen Zustand vielleicht eher weniger...

Ich finde generell die Seifen mit Babassu pflegender und angenehmer als die mit Kokos.
Kokos kommt nur mehr mit max. 20 % in die Seife. bei Babassu können es schon bis 35% sein und das verträgt die Haut ganz gut...


Danke für deine Infos, habe hier schon so oft von merklichen Unterschieden gelesen. Ich hab jetzt sogar 3L natives bio Kokosöl bestellt :kopf_vor_wand: aber zu 7,50€ der Liter, deswegen auch gleich 3. Ich hatte bisher festgestellt, das bei nativem Kokosöl der Leim länger flüssig bleibt, als bei raffiniertem.

Würdest du dann gar keine Seifen über 20% Kokos? Ergänzt du dann das Schaumfett mit Babassu? Palmkernöl hab ich noch nirgends gefunden.


Also ich bin fürs Seifeln nun wieder umgestiegen auf die Kokoswürfel.
Hatte mich vor zwei Jahren mit nativem Kokos aus den USA eingedeckt, aber da ich wie gesagt keinen Unterschied bemerke, kaufe ich wieder die Würfel und das Native verwende ich pur für Haut und Haar und für Cremchen. Ich liebe das Pur wirklich sehr, es macht schöne Haare, ich Vertrag es auf der Haut super und es duftet herrlich... :gibt_herz:

Ich verwende wirklich nie mehr als 20 Kokos.
Auch reichen die 20 Schaumfett eigentlich völlig aus - ich kombiniere sehr gern mit Reiskeim und natürlich Rizi und kann mich über mangelnden Schaum nicht beklagen.
Meist nehme ich 10 Kokos und genau wie du sagst, gleiche ich mit anderen Schaumfetten aus - eben Babassu, Palmkern oder Palm. Ein bisschen Palm finde ich in den Seifen wirklich sehr angenehm, aber ich verwende es nur selten...

Und ich bin ein Schmalzfan.
Damit bekommt man eigentlich jede Seife pflegend hin.
Da ich an Schaumfetten oft spare - und das ja meist auch den Anteil feste Fette runterschraubt, gleiche ich das sehr gerne Mit Kakaobutter, Sheabutter oder ein bisschen BW aus und so hab ich dann trotzdem immer schön feste Seifchen.
Dass der Leim mit raffiniertem Kokos schneller anzieht hätte ich jetzt nicht bemerkt... :am_kopf_kratz: ...aber ich nehme ja auch nur wenig...

Ich hab Mal Kokosöl Seifen gemacht:
100 natives(!!!) Kokos, Lauge: Kokoswasser, Zusatz: Kokosmilch (ist ja eigentlich Fett und pflegend) in den SL und 15 % ÜF. Die kann man wirklich nicht gut nehmen - die trocknet aber sowas von aus, die würd ich nicht verschenken. Klar, der Schaum ist der Hammer, aber was hilft das, wenn man davon Strohtrocken aus der Dusche steigt.

Und ich hab gleich zwei Chargen gemacht, weil überall zu lesen war, dass die Seifen aus nativem Kokosöl richtig toll wären - ich würde es nicht mehr machen... :kopfschuettel:
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Namisiri
Beiträge: 188
Registriert: Do 29. Jun 2017, 23:53
Wohnort: Herne

Re: Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Namisiri » Mo 8. Jan 2018, 11:19

Kitty-Curl hat geschrieben:[qu

Also ich bin fürs Seifeln nun wieder umgestiegen auf die Kokoswürfel.
Hatte mich vor zwei Jahren mit nativem Kokos aus den USA eingedeckt, aber da ich wie gesagt keinen Unterschied bemerke, kaufe ich wieder die Würfel und das Native verwende ich pur für Haut und Haar und für Cremchen. Ich liebe das Pur wirklich sehr, es macht schöne Haare, ich Vertrag es auf der Haut super und es duftet herrlich... :gibt_herz:

Ich verwende wirklich nie mehr als 20 Kokos.
Auch reichen die 20 Schaumfett eigentlich völlig aus - ich kombiniere sehr gern mit Reiskeim und natürlich Rizi und kann mich über mangelnden Schaum nicht beklagen.
Meist nehme ich 10 Kokos und genau wie du sagst, gleiche ich mit anderen Schaumfetten aus - eben Babassu, Palmkern oder Palm. Ein bisschen Palm finde ich in den Seifen wirklich sehr angenehm, aber ich verwende es nur selten...

Und ich bin ein Schmalzfan.
Damit bekommt man eigentlich jede Seife pflegend hin.
Da ich an Schaumfetten oft spare - und das ja meist auch den Anteil feste Fette runterschraubt, gleiche ich das sehr gerne Mit Kakaobutter, Sheabutter oder ein bisschen BW aus und so hab ich dann trotzdem immer schön feste Seifchen.
Dass der Leim mit raffiniertem Kokos schneller anzieht hätte ich jetzt nicht bemerkt... :am_kopf_kratz: ...aber ich nehme ja auch nur wenig...

Ich hab Mal Kokosöl Seifen gemacht:
100 natives(!!!) Kokos, Lauge: Kokoswasser, Zusatz: Kokosmilch (ist ja eigentlich Fett und pflegend) in den SL und 15 % ÜF. Die kann man wirklich nicht gut nehmen - die trocknet aber sowas von aus, die würd ich nicht verschenken. Klar, der Schaum ist der Hammer, aber was hilft das, wenn man davon Strohtrocken aus der Dusche steigt.

Und ich hab gleich zwei Chargen gemacht, weil überall zu lesen war, dass die Seifen aus nativem Kokosöl richtig toll wären - ich würde es nicht mehr machen... :kopfschuettel:


Schmalz mag ich auch total gerne, aber die Menschen die von mir Seife bekommen mögen gar kein Schmalz in der Seife (ideologische und religiöse Gründe), deshalb Machenschaften eher vegetarische Seifen.
Ist palmkernöl wirklich milder als Kokosöl, lohnt es sich Mal welches zu bestellen? Wenn ja, wo bestellst du denn deins?

Meine Vergleiche taugen irgendwie nicht soviel, denn meine BFA mit 50%Kokosfett hatte ich ganz gut vertragen, meine Honigseife mit 27% trocknet irgendwie aus. Manchmal scheint es auch etwas tagesverfassungsabhängig oder seasonabhängig zu sein. Beim Duschen ist es dann noch etwas intensiver, weil meine Hände mehrfach die Seife schäumen.
LG Namisiri :wink_mit_muetze:

Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 7533
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Kitty-Curl » Di 9. Jan 2018, 09:56

Du könntest es auch mit Jojoba und Sheabutter versuchen etwas auszugleichen - die beiden haben sehr hohe Anteile von Unverseifbarem und so bleiben die pflegenden Anteile großteils erhalten und man braucht nicht so viel davon...(wegen dem Schmalzverzicht mein ich...)

Straußenfett ist auch was Wunderbares - wird aber wahrscheinlich bei den Beschenkten auch hinfällig sein, weil es ja tierischen Ursprungs ist - aber ich kann es dir wärmstens empfehlen... :gibt_herz:
Palmkern und Palm (das sind zwei verschiedene Fette) mag ich sehr gerne :gibt_herz:
Aber ich verwende es nur selten.
Palmkern ist hier das Schaumfett, Palmöl einfach nur ein festes Fett (darum wahrscheinlich auch milder)

Ich hab mir ganz am Anfang jeweils ein Eimerchen bei VvW bestellt.
Leider nicht aus biologischen Anbau - ich wußte es damals nicht besser - und darum verwende ich es sehr, sehr sparsam - wegwerfen aus ökologischen Gründen, bringt ja auch nix mehr.
Aber ich mag beides wirklich sehr gern und wenn die beiden Eimerchen Mal aufgebraucht sind, dann mach ich es besser und kaufe Bio.
Da weiß ich aber gerade nicht, ob Vita das hat... Ich siede nicht mehr so viel und das hält auch mein Bestellungs-up-to-date etwas in Grenzen.

Außerdem ist mein Hauptlieferant immer VvW, weil ich Österreicherin bin und mir die Versandkosten aus D einfach zu hoffentlich sind... :wuetend_schrei:
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

Benutzeravatar
Namisiri
Beiträge: 188
Registriert: Do 29. Jun 2017, 23:53
Wohnort: Herne

Re: Babassu raffiniert vs. unraffiniert vs. Natives Kokosöl

Beitragvon Namisiri » Di 9. Jan 2018, 17:24

Kitty-Curl hat geschrieben:Du könntest es auch mit Jojoba und Sheabutter versuchen etwas auszugleichen - die beiden haben sehr hohe Anteile von Unverseifbarem und so bleiben die pflegenden Anteile großteils erhalten und man braucht nicht so viel davon...(wegen dem Schmalzverzicht mein ich...)

Straußenfett ist auch was Wunderbares - wird aber wahrscheinlich bei den Beschenkten auch hinfällig sein, weil es ja tierischen Ursprungs ist - aber ich kann es dir wärmstens empfehlen... :gibt_herz:
Palmkern und Palm (das sind zwei verschiedene Fette) mag ich sehr gerne :gibt_herz:
Aber ich verwende es nur selten.
Palmkern ist hier das Schaumfett, Palmöl einfach nur ein festes Fett (darum wahrscheinlich auch milder)

Ich hab mir ganz am Anfang jeweils ein Eimerchen bei VvW bestellt.
Leider nicht aus biologischen Anbau - ich wußte es damals nicht besser - und darum verwende ich es sehr, sehr sparsam - wegwerfen aus ökologischen Gründen, bringt ja auch nix mehr.
Aber ich mag beides wirklich sehr gern und wenn die beiden Eimerchen Mal aufgebraucht sind, dann mach ich es besser und kaufe Bio.
Da weiß ich aber gerade nicht, ob Vita das hat... Ich siede nicht mehr so viel und das hält auch mein Bestellungs-up-to-date etwas in Grenzen.

Außerdem ist mein Hauptlieferant immer VvW, weil ich Österreicherin bin und mir die Versandkosten aus D einfach zu hoffentlich sind... :wuetend_schrei:



Das mit den Versandkosten kenne ich. Ich wollte Mal mit SCI experimentieren aber das gab's letztens noch nur in Österreich und 9 Euro Versand für was zum testen ist einfach mit_faeusten_auf_boden_hau:
Ich bestelle meist bei Manske und Dragonspice, aber auch in größeren Abständen. Manske hat es jetzt, aber bio ist so teuer und da erst meine DS Bestellung ansteht, gibt's Palmkern wohl erst in nem halben Jahr :lachend_auf_den_tisch_hau:

*Edit:ist gar nicht so teuer, aber bei dem Preis geht auch Babassu, hattest schon Erfahrungen zwischen Palmkern vs. Babassu gemacht?*

Heute hab ich mein Honigseife ganz gut vertragen und die BFA ging unter Dusche wohl auch, scheint vllt dann doch eher dran zu liegen wie oft ich was nehme und ob ich vorher schon trockene Hände habe.
Gestern hab ich auch Mal nur mit 20% Kokos gesiedet. Traumschaum von Mini abgewandelt. Mal sehen was draus wird. Stelle es nach dem schneiden Mal ein, hach es ist jetzt schon so hübsch bunt und sieht cremig aus engel_rosa_wolke: ist aber wieder mit raffiniertem Kokos. Aber nur 300g gfm. Hatte schon überlegt wenn die Seife mir gefällt Mal mit Lanolin zusätzlich zum Rizi zu arbeiten, vllt kann man ja Schaumfett so noch stärker reduzieren. :geht_licht_auf:
LG Namisiri :wink_mit_muetze:


Zurück zu „Fette / Öle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast