Abgelaufene Öle - was tun??

Da hier SiederInnen angemeldet sind, die schon Seife sieden können, verzichten wir hier auf Grundlagen. Fragen rund um Fette und Öle können und sollen hier aber gestellt werden.
Benutzeravatar
Kitty-Curl
Moderator
Beiträge: 7083
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 16:02
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Abgelaufene Öle - was tun??

Beitragvon Kitty-Curl » So 20. Nov 2016, 05:14

Hey ihr Süßen... :umarmung: :kuss_aufdrueck: :kuss:
Ich bin zwar zu spät, aber geb trotzdem noch schnell meinen Senf dazu...:

Bezüglich MHD ist das mittlerweile alles so ein aufgeblasener und übertriebener Apparat, dass ich teilweise schreien könnte... Ich arbeite nun schon fast 20 Jahre im LM-Handel (nicht weil ich es so liebe, aber andere Jobs gibts bei uns nicht wirklich...) und es geht Einerseits ums Geld machen (denn je mehr wir wegwerfen lt. MHD, desto mehr müssen wir dann wieder kaufen...!) und andererseits um die immer strengeren Haccp-Vorschriften und -Auflagen...

Bei Ölen ist es eigentlich einfach zu erkennen, wenn sie nicht mehr in Ordnung sind - eben der Ranzgeruch - wenn ihr sowas nicht kennt, macht euch keine Gedanken, wenn ihr das vor der Nase habt, dann erkennt ihr das... :riecht_nicht_gut: gerade die Haltbarkeit bei Ölen kann man mit der richtigen Lagerung (künl und dunkel) echt um einiges verlängern...

Joghurt, Buttermilch und sowas hält viel, viel länger, als angegeben - wichtig ist nur, dass ihr die Kühlkette nicht unterbrecht (zumindest halt nach dem Kauf relativ schnell wieder in den Kühlschrank verfrachtet) und dass sie noch original verschlossen sind...

Eier laufen bei mir öfters mal ab...
Ich habe sie im Kühlschrank und wenn ich sie brauche und sehe, dass ich von der Zeit her drüber bin, dann geb ich sie in eine Schüssel mit Wasser:

Sinkt das Ei zu Boden ist es in Ordnung!!! Schwimmt es jedoch oben, dann ist es schlecht und gehört in die Tonne... Ansonsten merkt man wahrscheinlich spätestens beim Aufschlagen, dass das Ei verdorben ist... :riecht_nicht_gut:

Bei frischem Obst und Gemüse finde ich es hingegen schade, wenn das zu lange im Kühli rum liegt, da es an seinen Vitaminen verliert und dadurch die gute Wirkung...

Allein, wenn ich mir die Weihnachtsbäckerei im Laden anguck:
Stollen, Früchtebrot, Kekse...alles schon reichlich vorhanden im Überfluß und das schon seit gut zwei Monaten...so ein Stollen hält ja augenscheinlich bis Februar 2017...also ehrlich Leute...ich halte die ganzen Konservierer da drin für gefährlicher, als ein abgelaufenes Joghurt zu essen, wohin gegen die ja auch voll gepumpt sind mit solch einem Dreck bis obenhin...

Wir sind alle nicht dumm und gucken uns an, was wir und drauf schmieren - gucken wir auch was wir uns rein stopfen... :kichern:

Und außerdem, was mir persönlich sehr am Herzen liegt:
Was wir alles wegschmeißen - und das sollte jEder für sich selber ein bisschen ändern oder darauf achten... Ich arbeitete immer in Ketten und sehe jeden Tag, wie die Tonnen tonnenweise übergehen mit abgepackten Brot und Gebäck, dass ein solch knappes MHD hat, dass es in gutem Zustand weg geschmissen wird - auch das ganze Gebäck in den Ketten - vor allem in den etwas teureren - ist schon gar nicht mehr viel billiger als beim Bäcker, aber da bekommt man wenigstens noch "Handwerkskunst" zu essen und keine Backtreibmittel in fertigen Teiglingen...
Die Bäcker sind dafür aber am Aussterben...

Ich bin mir sicher, dass die meisten hier genauso denken, aber falls ich nur eine(n) von euch dazu bewegen konnte, sie über das Ganze Gedanken zu machen, dann bin ich schon froh, denn das ist wirklich was, über das ich mir sehr viele Gedanken mache und was mit unseren Lebensmitteln passiert ist teilweise schon richtig schlimm, also verzeiht mir meinen Vortrag, aber da kann ich einfach nicht anders...

So abgedroschen es auch klingt, aber es ist halt doch die Wahrheit:
Anderswo verhungern Menschen und wir schmeißen gute LEBENSmittel in den Müll... :dudu2: das darf doch nicht sein....oder...!?!?

In diesem Sinne:
Seht euch an, was ihr kauft, und wieviel ihr davon kauft und hin und wieder selbst was backen, kann auch ganz toll sein und man kommt vielleicht auf den Geschmack und sollte doch die Zeit nicht reichen, oder ihr an einer Bäckerei vorbei kommen, dann kauft doch wieder mal dort euer Brot, denn dort bekommt man on der Regel dann auch ein richtig frisches Brot und nicht nur einen ofenfrischen Teigling...
Mein Blog :hexenkessel: Mein Wichtelsteckbrief
Achte auf unseren Planeten, wir haben nur den Einen...
LG euer Kittylein
:blume_und_schmetterling:

schaumzwerg

Re: Abgelaufene Öle - was tun??

Beitragvon schaumzwerg » So 20. Nov 2016, 10:04

Ich würde die Öle auch verseifen und wenn die Seife ausgereift ist, dann ab damit in die Gefriertruhe. Du kannst dann nach und nach ein Stück herausnehmen und verwaschen oder zum schnellen Verbrauch auch verschenken.

Das habe ich auch schon mit schnellranzenden Nussölseifen gemacht und das funktioniert wirklich gut.

LG
Eva

linchen
Beiträge: 1213
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 20:39

Re: Abgelaufene Öle - was tun??

Beitragvon linchen » So 20. Nov 2016, 11:13

:winkt_lieb: LIEBE Kitty!

Du sprichst mir aus dem Herzen!

Und vor allem, du erinnerst mich mal wieder!

Ja, wie haben es Die Menschen früher noch gemacht?
Erinnert ihr euch? Da wurde Schimmel noch grosszügig abgeschnitten! Oder einfach aus dem Marmelade glas gewischt!

Ok, heute landet sowas bei mir auch in die Tonne! Weil man's heute besser weiß!
Aber so bin ich noch aufgewachsen.

Ausserdem frage ich mich, früher, hielt da auch ein Joghurt so lange wie heute?
Weiss man nicht, weil damals einfach andere Zeiten herrschten u man sowas einfach sofort gegessen hat.

Ich erinnere mich noch gut daran, wenn wir früher Geburtstag etc mit der ganzen Familie gefeiert haben, mein Vater als Fleischermeister, zauberte immer richtig tolle Sachen. U meine Mutter, als begnadete Köchin , zauberte den Rest.
Mein Opa, der noch im Krieg war, sagte immer: Kinder esst! Sowas gutes gibt's nicht alle Tage!
Ich hab nie verstanden, was er meinte, bei uns gab es sowas jeden Tag! Mein Vater sass ja an der Quelle.

Und genau, so wie Kitty das mit dem mindest Haltbarkeitsdatum erklärt hat, So sprach mein Vater auch immer! U ich weiss noch, als damals die Kühltruhen ausfielen. Für die Kunden, durfte es nicht mehr verkauft werden. Weil ja die Kühlkette augenscheinlich unterbrochen war. Mein Vater rettete alles ins Kühlhaus, somit war "unsere" Kühlkette nicht unterbrochen. Er brachte alles mit. Sonst wäre es auf dem Müll gelandet.
U trotz, das wir noch alle lieben Menschen beschenkt haben, hatten wir am Ende, immer noch zuviel u aßen auch abgelaufene Sachen.

Heute bin ich erwachsen. Heute seh ich die Welt in Sachen Konsum und Überfluss anders.
Durch meine Intoleranz, bin ich gezwungen, jeden Tag einkaufen zu gehen.
Dosenfutter gibt's hier so gut wie gar nicht mehr.
Aber, ich kaufe auch tatsächlich, nur das was wir essen.
Zumindest versuche ich das. U das ist in den Supermärkten nicht so einfach.
Aber alles einzeln zu kaufen IST halt auch teuer auf Dauer.
U alles verarbeiten hilft mir bei meiner Intoleranz nicht.
Dh, man muss dazu auch schon sein ess verhalten ändern.
Das geht aber Hand in Hand. Weil man einfach anders denkt.
Es ist jetzt kein Zwang, nur weil man etwas ändern möchte.
Es ist ja so wie mit unseren Seifen. Wir sammeln und machen und tun, mühelos. Es ist schön und entspannt und und und.
Und so ist es wie Kitty meint, mal wieder ein frisches Brot kaufen. Oder backen!

Sicher! Wir können heute nicht alles machen. Die Zeit haben wir neben Beruf u Haushalt , Familie und seifeln gar nicht.
Aber zb, Gemüse Schalen, kann man wunderbar sammeln und trocknen. U daraus wunderbares Brühpulver machen. Das sind zb so arbeiten, die neben her laufen. Ohne das man sich extra zeit nehmen muss.

Kommen wir zu Kitty zurück: Recht gebe ich dir, meine liebe!
Ich mache mir auch mehr sorgen, um das was drin ist.
Nur damit es länger u noch länger haltbar ist. Oder besser u noch besser schmeckt.

Darum ärgere ich mich ja auch, das wir unsere Seifchen etc, nicht einfach so verkaufen dürfen. Da KANN nix böses drin sein. Zumindest, wollen wir das nicht. Das ist ja mit ein Grund, warum wir sieden und rühren etc.
Aber, die bösen, bösen Marken Produkte, wo auf jedenfall böses drin ist, die dürfen verkauft werden? Einfach so?
U dann wird allen glauben gemacht, ist natur!
Fragt sich nur wo?

Ich bin Kittys Meinung, einfach noch mal neu zu überdenken.
U eben, es ist MINDEST haltbar. Bei richtiger Lagerung, haben wir unsere lange Freude daran.
Es geht ja auch ums rechtliche: die Industrie muss sich einfach absichern und gewährleisten.
Denn mal ehrlich, das Obst, das morgen vielleicht um ist, machen wir doch auch haltbar, indem wir zb einkochen.

Zurück zu den Ölen: wenn man ungefähr weiss, wie lange ein Öl ungefähr haltbar ist, kann man immer noch entscheiden, ob es sich noch lohnt. ( das ist im Schnitt ca 2 Jahre? Manchmal länger)
Ich finde, es handelt sich hier um ein paar Wochen. Also kein Grund zur Panik.

Aber, daß muss jeder selber für sich wissen.
Denn mein Vater sagte immer, wenn du dich ekelst, dann lass es sein. Recht hat er. Der Körper reagiert! Irgendwie.u wenn es nur der Ekel ist. Müssen wir uns selbst zum ekeln bringen? Freude ist viel einfacher und schöner.

Von daher, ihr lieben, ich möchte euch nicht bekehren!
Jeder muss leben, wie es zu ihm passt. Aber denken und neu überdenken, ist bestimmt immer gut :auge_zudrueck:

(Ich hab zb festgestellt, ohne Spülmaschine geht hier gar nix. Hab gar nicht die Zeit, alles zu spülen.)

Liebe Kitty, bitte schäme dich nicht für deinen Job!
Wir müssen alle sehen wo wir bleiben.
(Mal ehrlich, möchtest du lieber Arzt sein u täglich Abtreibungen vornehmen oder in einem Sex-Shop arbeiten? Durchaus alles seriöse Jobs)
Sicherlich, hast du nicht den einfachsten Job. U genau darum hast du meine Bewunderung.
(Ich durfte damals, in den Ferien, im Laden meines Vaters, arbeiten. War schönes Geld für eine Jugendliche.
War aber auch ein Knochenjob! Von früh bis spät packen, schleppen..... )Beim Kassieren, die ganze Verantwortung fürs Geld. Nicht mal eben raus können, wenn man mal muss. Überhaupt, sauber ist was anderes. Die Ware die man so anfasst, ist mehr schwarz als sauber. U denke einer an all die Bakterien, die schön beim bezahlen überreicht werden!
Ihr armen seid davor gar nicht geschützt!
Aber der Arzt, darf auf das höfliche Händeschütteln verzichten, wg ansteckungsgefahr!
Ach ja, warum muss Obst und Gemüse neuerdings mit Handschuhen an der SB Theke angefasst werden?

Darum liebe Kitty, schäme dich nicht. Du leistet grosses! U machst nichts minderwertiges!
Auch wenn Ärzte ect besser bezahlt werden.

So, fertig.
Habt einen schönen Sonntag :kuss_aufdrueck:
Wenn du nie den Blick für einen kleinen Sonnenstrahl verlierst,
wirst du jede Kälte überstehen.

:lautsprecher: Seife für Alle ! :helau:


Zurück zu „Fette / Öle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast