Meine kompletten Honigseifen

Im Schaufenster könnt Ihr eure Seifen zeigen und die von anderen Mitgliedern kommentieren, Fragen zu ihnen stellen und Euch darüber austauschen.
Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 1712
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50
Kontaktdaten:

Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Karin B. » Di 2. Jan 2018, 15:47

Zuerst einmal wünsche ich allen ein gesegnetes neues Jahr 2018 und wünsche euch viel Gesundheit und Liebe.

Ich bin ja schon vor der TSH mit meinen Honigseifen angefangen und hatte ja geschrieben, dass ich sie vorstellen würde, wenn ich fertig bin. Die letzte Seife ist noch nicht ausgeformt, aber ich kann sie ja trotzdem zeigen.
Der Hintergrund, warum es so viele verschiedene Honigseifen geworden sind, ist folgender. Mein Schwager hatte schon ewig lange zwei Glas Honig vom deutschen Imker rumstehen.

Bild

Er und seine Frau essen keinen Honig und sie hatten den aus Unwissen dann auch im Kühlschrank geparkt. Dementsprechend auskristallisiert war der dann auch. Wir essen gerne Honig, aber den eben auch nicht mehr. Was lag da also näher, als den zu verseifen? Und weil zu der Zeit, als ich damit gestartet bin, auch noch Schnee lag...

Bild

...gab es Schnee-Wasser als exklusive Siedezutat. Schnee in so großen Mengen ist nämlich dort, wo ich wohne, mittlerweile echt eine Seltenheit.

Wie dem auch sei...jetzt zeige ich euch, was für Seifen ich daraus gezaubert habe. Da es eine ganze Menge geworden sind, wird es viele Fotos und auch ganz schön viel Text werden. Ich hoffe, ihr verzeiht mir das. Interessant fand ich ja, wie unterschiedlich Honigseifen aussehen können. (Fast) alle Seifen sind sehr kühl gesiedet worden, viele haben gelbes BW drin, eine einzige ist mit ganz wenig dest. Wasser und ich habe bei diesen Seifen grundsätzlich mit Flüssigkeitsreduzierung gearbeitet. Da ich mir leider nicht den prozentualen Flüssigkeitsanteil notiert habe, werde ich ausnahmsweise die Grammzahl dazu schreiben. Einige Seifen picken noch etwas beim anfassen, andere sind schon ohne Pickerei anzufassen. Achja...eingeformt habe ich jeweils in Einzelformen, die ich einfach mit Folie in den recht kalten Kühlschrank gepackt habe, um die Gelphase zu verhindern. Das hat prima geklappt. Da kommt doch Freude auf, wenn ich die später verpacken darf.

Meine allererste Honigseife überhaupt ist die "Hey Honey" nach Mojas Rezept.

Bild

Ich habe dort Olive, Koksfett, Kabu, Rapsöl und Sheabutter und BW gelb verseift bei einem LU von 13 %. Die Technik ist HTCP und ich habe hier mv (90:10). Es waren 145 g Schnee-Wasser als Sole. Dazu kam dann noch 50 g Akazienhonig und der Duft war Honey-Bunny von NG. Das ist ein echt braver Duft, der auch noch lecker ist geruchstechnisch. Das Rezept machte mir überhaupt keine Probleme und es hat Spaß gemacht, die zu sieden. Sie konnte ich schon nach 24 Std. ausformen und nach weiteren 24 Std. auch behobeln.

Bei der zweiten Honigseife habe ich neben Honig auch noch einen Rest Marzipanrohmasse mit verarbeitet. Und weil ich kurz vorher etwas gelesen hatte, dass man auch die Öle heiß machen kann, um die festen Fette zu schmelzen, hab ich das hierbei probiert. Nun...die Technik funktioniert gut, ist aber nicht unbedingt die beste Wahl bei Honigseifen. Die Temperatur war insgesamt höher wie sonst. Deshalb ist sie auch so dunkel geworden. Ich wollte dort ursprünglich auch HTCP sieden. Das Rezept ist übrigens bei Ulli aus dem Nachbarforum ausgeliehen.

Bild

Verseift habe ich Kokosfett, Kabu, Rizi, Olive, Schweineschmalz und BW gelb bei einem LU von 13 %. Als LF gab es geselberte Marzipanmilch, Rest war Schnee-Wasser (waren insgesamt 100 g). Dazu kamen dann noch 2 Teel. Salz und 80 g Akazienhonig. Ich habe auch hier mv (80:20). Duft war Mandelbiskotti von youwishzeep. In der Flasche fand ich den jetzt nicht so gut, aber in der Seife duftet er fein und das passt auch zum Marzipan. Die Arbeitstemperatur (ich schreib weiterhin kurz nur noch AT) war F: 40,7° C, L: 36,3° C.
So, wie ich das gesiedet habe, ist das definitiv nicht anfängertauglich. Zumal Honigseifen sich ja sowieso nicht unbedingt für Anfänger eignen. Nach zwei Tagen ließ sie sich sehr gut ausformen und auch schon behobeln.

Seife Nr. 3 ist als CP nur mit NaOH gesiedet.

Bild

Sie enthält Kokosfett, Rizinus, Olive, BW gelb, Babypuder unparfümiert, 20 g Akazienhonig, 2 Teel. Salz. Beduftet ist sie mit Hafermilch-Honig von behawe. Die AT war: F: 29,5° C, L: 31,2° C. LF ist übrigens Schnee-Wasser (100 g). LU beträgt 13 %.

Der SL zog etwas an, ließ sich aber ohne Probleme einformen. Sie ließ sich nach 1,5 Tagen gut ausformen ohne TK (wenn auch etwas vorsichtiger).

Seife Nr. 4 enthält Quark. Da hatte ich mir extra 140 g zurück gestellt am Vortag. Sie wurde als CP nur mit NaOH gesiedet.

Bild

Sie enthält Kokos, Distel ho, Sojaöl, Weizenkeimöl, Shea, BW gelb, 80 g Akazienhonig und 2 Teel. Salz. LF ist Schnee-Wasser (66 g) und beduftet habe ich sie mit Orangenblütenöl und einer Duftprobe Ananas von behawe. Die Ananas ist nicht rauszuschnuppern. Das finde ich jetzt aber nicht so tragisch. Für meine Nase duftet es etwa süßlich, aber nicht unangenehm. Die Seife selber war nach 3 Tagen immer noch etwas fettig beim anfassen. Das hat sich aber mittlerweile gelegt. Bei diese Seife würde ich sagen...nur für mich. Die AT war übrigens: F: 29,7° C, L: 31,7° C. LU ist 13 %.

Bei Seife Nr. 5 wollte ich unbedingt Banane und Salz mit drin haben. Gesiedet wurde sie als CP nur mit NaOH.

Bild

Ich habe hier Kokos, BW gelb, Rizi, Kabu, Olive und Shea verseift. Dazu kam dann eine ganze Banane, die ich mit etwas Zitrospritzer verrührt habe, damit sie nicht braun wird. Die LF war Schnee-Wasser (72 g). Diesmal gab es 40 g Vielblütenhonig, weil ich den Akazienhonig schon verarbeitet hatte. Der Duft ist eine Mischung aus PÖ Outmeal-Stout (youwishzeep) und PÖ Johannisbeere (Verseifer). Da muss ich mal schauen, wie er sich entwickelt. Outmeal-Stout ist schon sehr streng und in der Flasche finde ich den überhaupt nicht gut. Nach dem emulgieren kam noch 300 g Salz dazu, die ich von Hand untergerührt habe. Die AT war: F: 31,8 g, L: 33,2 g. LU ist 14 %.
Nach 1 Tag ließ sie sich noch nicht gut ausformen. Da blieb teilweise was in der Form kleben. Das hatte ich bei einem Stück vorsichtig getestet (Ungeduld lässt grüßen). Aber nachdem ich den Rest dann eingefroren hatte, ging es gut mit dem ausformen. Durch das Salz fühlt sich die Oberfläche auch noch etwas griesig an, aber ich denke, das wird sich etwas bessern, bis ich sie verpacke.

Nr. 6 nenne ich Honigkuchen mit Seide und ist nach dem Rezept "Honigstückchen" von Moja gesiedet als CP nur mit NaOH.

Bild

Ich habe Mandelöl süß, BW gelb, Kabu, Kokos, Erdnuss und Shea verseift. Dazu kam noch 30 g Vielblütenhonig und 2 Teel. Salz. Ich habe eine dicke Handvoll Seide aufgelöst in der Lauge. Die LF war 87 g Schnee-Wasser. Beduftet habe ich sie mit Beeswax von behawe. Als ich daran das erste Mal schnupperte, hatte ich gleich das Bild von guten Honigkerzen vor Augen. Die duften ja genau so. Ein echt feiner und braver Duft. Die AT war: F: 33,5° C, L: 32,3° C. LU ist 12 %.
Bei dieser Seife habe ich zuerst das Salz in der LF gelöst, dann die Seide gut eingeweicht und erst dann die Lauge in einem Rutsch dazu gekippt. So hat sie sich richtig gut und ohne Reste aufgelöst.

Nr. 7 ist ein weiterer Honigkuchen. Ich habe HTCP und nur mit NaOH gesiedet. Es ist das Rezept "Honiggold" vom Schaumzwerg. Ich hab´s für mich ein wenig angepasst, weil ich kein Babassu hatte und kein Palmfett wollte.

Bild

Weil in der Woche Creme fraiche von Dr. Oetker im Angebot war, habe ich mir das gegönnt. Normalerweise kauf ich diesen teuren Markenartikel nicht.
Verseift habe ich Kokos, Shea, Olive, Reiskeim, Distel ho. Es kamen noch der Becher Creme fraiche, 30 g Vielblütenhonig. 1 gut geh. Teel. Gold-Mica und 2 Tel. Salz hinzu. Die LF war 75 g Schnee-Wasser. Beduftet habe ich mit Honey Bunny von NG. LU ist 14 %.

Nach Zugabe des Gold-Mica zog der SL etwas an. Das konnte ich aber mit etwas mehr Püri-Einsatz wieder homogen bekommen. Da ich mit Flüssigkeitsreduzierung arbeitete, habe ich dann die etwas größeren Brocken der festen Fette mit dem Püri zerhackstückt. Das funktioniert ganz gut und der SL ist dann prima.

Seife Nr. 8 habe ich kurz vor Silvester gesiedet. Deshalb heißt sie auch so -> Silvester. Sie ist als CP nur mit NaOH gesiedet.

Bild

Verseift wurde Kokos, Raps, Olive, Rizi, BW gelb. Die LF war diesmal Sekt (84 g). Dazu kam 2 Teel. Salz, 40 g Vielblütenhonig und Annattopulver. Das hatte ich gewählt, weil ich etwas orange passend zum PÖ Sanddorn von behawe wollte. Leider ist davon nicht viel zu sehen. Das klappt wohl besser, wenn da eine ordentliche Gelphase zum Zuge kommt. Die AT war: F: 31° C, L: 27,4° C.
Geärgert hat sie mich ein wenig. Ich wollte das Salz wie üblich in der LF lösen. Aber das hat so gar nicht geklappt. Deshalb hat sie nur minimalst Salz drin. Nachdem ich den Duft zugab, zog der Leim echt ordentlich an. Das änderte sich aber, als ich das Honigwasser dazu gab. Danach ließ sie sich prima einformen.

Nr. 9 ist eine Kokos-Honigseife. Ich habe sie als CP mischverseift (80:20). Die Bienchen sind aus Knetseife und das Wabenmuster habe ich mit Luftpolsterfolie hinbekommen. Ich hab noch ein wenig Kupfer-Mica auf die Oberseite gepinselt.

Bild

Verseift wurde Olive, Kokos, Rizi, BW gelb. Dazu gab es 2 Teel. Salz (was ich im Honigwasser gelöst habe) und 40 g Vielblütenhonig. Als LF gab es 85 g geselberte Kokos"milch". Davon habe ich nur die Flüssigkeit verwendet. Beduftet ist sie mit Hafermilch-Honig von den Verseifern. Die AT war: F: 28,4° C, L: 24,7° C. Er ließ sich sehr gut einfüllen (zog dabei aber ein wenig an). Puddingstadium habe ich auch mit mehr Pürieinsatz nicht erreicht. LU ist 12 %.

Seife Nr. 10 habe ich versucht, als Rasierseife zu sieden. Wenn das denn doch nicht geht, ist es halt eine weitere feine Honigseife zum duschen. Schau´n wir mal. Sie ist CP und mv (50:50).

Bild

Die kleine Menge im Töpfchen ist später zum probieren gedacht. Mal schauen, ob diese besser ist wie mein erster Rasierseifen-Versuch.

Verseift habe ich Kokos, Rizi, Myristin, Olive, Stearin, Weizenkeimöl. Die LF war 84 g Porters (Starkbier). Dazu kamen noch 40 g Vielblütenhonig, 1 Teel. Salz (im Honigwasser gelöst), 1 Teel. Kaolin und 1 Teel. Glycerin. Beduftet ist sie mit White Tea & Ginger von Manske. Der LU beträgt 13 %. Die AT: F: 27,7° C, L: 26,3° C.
Der SL zog etwas an, wurde aber nach Zugabe von Glycerin und Honigwasser wieder flüssiger. Der Duft verhielt sich total brav und ich finde ihn echt angenehm in der Nase. Nachdem ich eingefüllt hatte, zog der SL aber so stark an, dass ich nur noch mit viel Mühe aufklopfen konnte. Myristin und Glycerin habe ich das erste Mal überhaupt in Seife verarbeitet. Ich hatte es mir schwieriger vorgestellt.

Die letzte Seife ist Neujahr entstanden. Meine 1118 habe ich als CP und mv (80:20) gesiedet. Noch ist sie in der Form.

Bild

Verseift wurden Mandelöl süß, BW gelb, Rizi, Kabu, Kokos, Distel ho und Shea. Als LF gab es eine Mischung aus Sekt (ursprünglich war Weißwein geplant) und dest. Wasser (insgesamt waren das 84 g). Dazu kam noch 50 g Vielblütenhonig, Alpaka (eine dicke Hand voll) und 2 Teel. Salz (gelöst im Honigwasser). Beduftet habe ich mit PÖ Apfelgarten von behawe. Die AT betrug: F: 32,6° C, L: 29,7° C.

Wegen der Wolle musste ich ein wenig tricksen (bitte nicht unbedingt nachmachen).
Ich habe extra ein höheres Gefäß verwendet, weil ich damit rechnete, dass sie sich nicht ganz ohne Zickerei komplett auflöste. Und genau so kam es auch. Die LF kühlte allmählich immer mehr ab und ich wollte doch unbedingt die komplette Wolle drin behalten. Also habe ich ganz ganz vorsichtig den Rest der Wolle in der Lauge mit dem Püri kleingehäckselt. Ist immer ein wenig tricky, weil das bei zu viel Engagement tüchtig spritzt und normalerweise mache ich sowas auch nicht. Ich hab also den Püri immer nur ganz kurz angeschmissen, bis alles aufgelöst war. Das habe ich zwischendurch immer wieder getestet mit einem Stäbchen. Irgendwann war es dann so, wie ich das haben wollte und konnte, wie gehabt, normal weiter sieden. Der SL blieb ewig lange flüssig. Damit hätte ich sogar swirlen können. Weil ich da aber noch die kleinen Seifenherzchen drauf platzieren wollte, habe ich dann nach dem einfüllen mit etwas Alk besprüht zum anziehen der Oberfläche. Dann noch kurz die letzten Arbeitsgeräte gespült und dann war das passend und ich konnte die Herzchen aufsetzen.
Der Duft erinnert mich an das Shampoo aus meiner Kindheit. Ich weiß gar nicht mal mehr, welcher Hersteller das noch gleich war. Aber das duftete unglaublich gut nach Äpfeln. Und hier hatte ich den gleich wieder in der Nase. Als Kind habe ich den geliebt und ich mag ihn immer noch sehr gerne.

Jetzt waren die 500 g Honig verseift und es reicht auch erst einmal. Ein wenig Raspel und Abschnitte habe ich noch übrig behalten vom aufhübschen...obwohl...ein paar Rezepte habe ich noch in der Hinterhand. Die werde ich dann später sieden.

Bild

...davon werde ich später noch Duschbutter rühren. Jetzt können sie ganz in Ruhe abreifen und dann bekommen mein Schwager und seine Frau Honigseife von uns als Danke schön für den Honig.
Zuletzt geändert von Karin B. am Mi 3. Jan 2018, 10:56, insgesamt 8-mal geändert.
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 7113
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Juli intheSky » Di 2. Jan 2018, 16:00

Liebe Karin, auf deine Honigparade hab ich mich schon die ganze Zeit gefreut und habe alles mit Begeisterung gelesen. Wundervoll sind die allesamt geworden. Spannende Variationen hast du gezaubert und ich bin sicher, die werden sämtliche Schaumträume wahr werden lassen engel_rosa_wolke: engel_rosa_wolke: engel_rosa_wolke:

Ich finde es großartig, daß du die Luftpolsterfolie so platziert hast,das hatte ich auch eigentlich vor, bevor mir die Idee mit der Wabenform kam. Das gefällt mir super super gut und wird mir wohl noch ein Honigseifchen abringen. Die Seife mit dem Quark finde ich super, wieso nur für dich? Was hast du für Bedenken? Allesamt toll aber Nr 7 sticht auch wieder heraus :schwaermt2:
Hast du die Bienchen bei Nr 9 selbst geknetet? :schwaermt2:


Ich wünsche dir auch ein grandioses Jahr 2018 und viele tolle Seifen du Liebe :gibt_herz:
Mein Wichtelsteckbriefchen
:dusch:
Other women are not my competition. I stand with them not against. BW :gibt_herz:

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 1712
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50
Kontaktdaten:

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Karin B. » Di 2. Jan 2018, 16:29

Liebste Juli, danke für deine Begeisterung. :kuss_aufdrueck: Ich wünsche dir auch ein ganz tolles 2018.

Bedenken habe ich keine. Aber bei einigen Seifen ist es einfach so, dass mir die so sehr gefallen, dass ich da echt nicht teilen mag. Oft hab ich das aber nicht. Bei dieser gefällt mir der Duft unheimlich gut und die Haptik ist auch schon umwerfend. Ich bin nicht oft so eigennützig-geizig (meistens eher zu großzügig), aber bei Seifen habe ich das echt manchmal. :schaemt_sich_tuete_ueber_kopf:

Ja, die Bienchen sind selber geknetet und die Form ist so ein Döschen vom Popp Eiersalat.
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:

Benutzeravatar
Regina1
Beiträge: 5416
Registriert: Di 6. Okt 2015, 00:12
Wohnort: 53332 Bornheim Walberberg

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Regina1 » Di 2. Jan 2018, 16:56

Eine schöner wie die andere. :kuss_aufdrueck:
Wunderschöne Seifen und Formen.
:sabber: Bin verliebt in diese Vielfalt an Seifen
Liebe Grüße
Gerda
engel_rosa_wolke:

Benutzeravatar
Karin B.
Beiträge: 1712
Registriert: Do 27. Jul 2017, 07:50
Kontaktdaten:

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Karin B. » Di 2. Jan 2018, 17:01

Danke schön. :umarmung:
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag. :vor_freude_tanz:

palmae
Beiträge: 267
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 17:41

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon palmae » Di 2. Jan 2018, 17:08

Wow!! Was für eine schöne Honigparade!! Die unterschiedlichen Farbtöne finde ich besonders spannend!! Und die Formen sind auch klasse! Vorallem die niedlichen Marienkäferchen! :daumen_hoch: nicken_freudig:

Benutzeravatar
Juli intheSky
Moderator
Beiträge: 7113
Registriert: Do 15. Okt 2015, 10:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Juli intheSky » Di 2. Jan 2018, 17:53

Haha das kenne ich :kichern: :kichern: :kichern: ist ja auch dein gutes Recht nix zu teilen :breit_grins: dieses sanfte Rosa der Quark Seife finde ich besonders schön :schwaermt2:

und die Bienchen sind ne Wucht :ausflipp: :ausflipp: :ausflipp:
Mein Wichtelsteckbriefchen
:dusch:
Other women are not my competition. I stand with them not against. BW :gibt_herz:

Benutzeravatar
hugofly
Beiträge: 3005
Registriert: Di 6. Okt 2015, 16:41

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon hugofly » Di 2. Jan 2018, 17:57

Eine wunderschöne Honig-Seifeparade :schwaermt2: . Jede für sich ein Träumchen, da hast du demnächst die Qual der Wahl. nicken_freudig:
Herzliche Grüße :besen_reiter:
Evi

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Just me
Beiträge: 98
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 16:40
Wohnort: Nähe Wien

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Just me » Di 2. Jan 2018, 18:08

Die sind ja traumhaft! Besonders die Schmetterlinge und Marienkäfer haben es mir angetan :herzchen_in_den_augen:
LG Martina

***Kreatives-Chaos-Köpfchen***

:gluecks_klee:

Benutzeravatar
Inka44
Beiträge: 140
Registriert: Do 10. Aug 2017, 11:16
Wohnort: Nähe Garmisch

Re: Meine kompletten Honigseifen

Beitragvon Inka44 » Di 2. Jan 2018, 18:24

Ja Wahnsinn, was für ein Mammutprojekt und Ideenreichtum. Hut ab, da ist eine schöner als die andere, ich könnte mich kaum entscheiden und würde wahrscheinlich jeden Tag eine andere waschen.

Sanddorn und Anatto hatte ich auch gerade bestellt. Gut zu wissen, dass Sanddorn von Behawe andickt. Wieviel hast du verwendet und kommt der Duft gut durch? In der Flasche gefällt er mir noch nicht so recht.
Herzliche Grüße :herz_2:

Eli


Zurück zu „Eure Seifen (Schaufenster)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast